Sebastian Roché

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Roché (2013)

Sebastian Roché (* 4. August 1964 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Sebastian Roché ist französischer und schottischer Herkunft und spricht vier Sprachen: Italienisch, Spanisch, Englisch und Französisch. Seine Kindheit verbrachte er in Paris, danach lebte seine Familie sechs Jahre auf einem Segelboot und segelte von Frankreich ins Mittelmeer, nach Afrika, Südamerika und in die Karibik. 1992 zog er in die USA und lebt in Los Angeles und New York. Von 1997 bis 2005 war Sebastian Roché mit Vera Farmiga verheiratet.

Roché graduierte 1989 am Conservatoire national supérieur d’art dramatique in Paris und spielte nach seinem Abschluss bei französischen Theaterhäusern an der Seite von Michel Serrault, Isabelle Huppert und Béatrice Dalle sowie mit Al Pacino in Salome. Weitere Theaterstücke, in denen Roché mitwirkte, waren Titus Andronicus, The green Bird, Hamlet, Arms and the Man (Helden), Macbeth, Mirandolina und Trainspotting.[1]

Seine erste Rolle in einer Fernsehproduktion war im Fernsehfilm The Murders in the Rue Morgue (1986). Rochés Debüt in einer Hollywood-Produktion war eine Nebenrolle in Michael Manns Der letzte Mohikaner (1992). Bislang war Sebastian Roché in rund 60 Filmen und Fernsehproduktionen zu sehen. Zu seinen bekannteren Filmen zählen Merlin (1998) und Hunley – Tauchfahrt in den Tod (1999) mit Armand Assante und Donald Sutherland sowie die Fernsehserien Conor, der Kelte mit Heath Ledger, Big Apple (2001) und Odyssey 5 (2002–2003), zu deren Stammbesetzung er gehörte. Von 2007 bis 2010 verkörpert Roché den Charakter Jerry Jacks in General Hospital. 2009 spielte er neben Demi Moore in Happy Tears.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IMDb: Sebastian Roché (englisch)