British Independent Film Awards 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Sheen
Michael Sheen, Gewinner des Variety Awards 2008

Die 11. Verleihung der British Independent Film Awards (BIFA) fand am 30. November 2008 im Old Billingsgate Market in London statt.

Gewinner des Abends war das Filmdrama Slumdog Millionaire, das mit drei Preisen ausgezeichnet wurde. Neben dem Preis für den besten Film erhielt Danny Boyle die Auszeichnung als bester Regisseur und Dev Patel für seine Darstellung des Straßenjungen Jamal den Preis für den besten Newcomer.

Colin Farrells Komödie Brügge sehen… und sterben? konnte trotz sieben Nominierungen nur den Preis für das beste Drehbuch gewinnen.

Die Veranstaltung wurde erneut von James Nesbitt moderiert, der im Jahr 2002 für seine Darstellung des nordirischen Politikers Ivan Cooper in Paul Greengrass’ Filmdrama Bloody Sunday einen Award erhalten hatte.

Jury[Bearbeiten]

  • Simon Relph, Produzent als Vorsitzender
  • Anne Marie Duff, Schauspielerin
  • Eva Birthistle, Schauspielerin
  • Mark Strong, Schauspieler
  • Christopher Simpson, Schauspieler
  • Joe Wright, Regisseur
  • Paul Andrew Williams, Regisseur
  • Abi Morgan, Drehbuchautor
  • David Lawson, Produzent (Smoking Dogs Films)
  • Gina Carter, Produzentin (Sprout Pictures)
  • Cat Villiers, Produzentin
  • Xavier Marchand von Alliance Films
  • Shaheen Baig, Casting Director
  • Tor Belfrage, Managing Director von Julian Belfrage Associates
  • Col Needham, Gründer und Managing Director IMDb
  • Rankin Director, Publisher and Fotograf

Nominierungen und Preise[Bearbeiten]

Preis Originalbezeichnung Nominierungen Preisträger
Bester britischer Independentfilm Best British Independent Film Slumdog Millionaire
Bester ausländischer Independentfilm Best Foreign Independent Film Waltz with Bashir
Beste britische Dokumentation Best British Documentary
  • A Complete History of My Sexual Failures
  • Derek
  • Man on Wire
  • Of Time and The City
  • Three Miles North Of Molkom
Man on Wire
Bester britischer Kurzfilm Best British Short Film
  • Alex And Her Arse Truck
  • Gone Fishing
  • Love Does Grow On Trees
  • Red Sands
  • Soft
Soft
Bester Schauspieler Best Performance by an Actor in a British Independent Film Michael Fassbender
Beste Schauspielerin Best Performance by an Actress in a British Independent Film Vera Farmiga
Bester Nebendarsteller Best Supporting Actor in a British Independent Film Eddie Marsan
Beste Nebendarstellerin Best Supporting Actress in a British Independent Film Alexis Zegerma
Beste Regie Best Director of a British Independent Film Danny Boyle
Douglas Hickox Award The Douglas Hickox Award
  • James Watkins for Eden Lake
  • Steve McQueen für Hunger
  • Martin McDonagh für In Bruges
  • Eran Creevy für Shifty
  • Rupert Wyatt für The Escapist
Steve McQueen
Bester Newcomer Most Promising Newcomer
  • Ayush Mahesh Khedekar für Slumdog Millionaire
  • Dev Patel für Slumdog Millionaire
  • Bill Milner für Son of Rambow
  • Will Poulter für Son of Rambow
  • Asa Butterfield für The Boy in the Striped Pyjamas
Dev Patel
Bestes Drehbuch Best Screenplay Martin McDonagh
Beste Produktion Best Achievement In Production
  • Hush
  • Shifty
  • Telstar
  • The Daisy Chain
  • The Escapist
The Escapist
Beste Technik Best Technical Achievement
  • Sean Bobbitt für Hunger
  • Jon Gregory für In Bruges
  • Harry Escott und Molly Nyman für Shifty
  • Anthony Dod Mantle für Slumdog Millionaire
  • Michael O'Connor für The Duchess
Sean Bobbitt
The Raindance Award The Raindance Award
  • Clubbed
  • Flick
  • One Day Removals
  • Zebra Crossings
Zebra Crossings

Weitere Preise

Weblinks[Bearbeiten]