Winter Park (Florida)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Winter Park
Orange County Florida Incorporated and Unincorporated areas Winter Park Highlighted.svg
Lage von Winter Park
Basisdaten
Gründung: 1858
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Florida
County:

Orange County

Koordinaten: 28° 36′ N, 81° 21′ W28.596111111111-81.34666666666728Koordinaten: 28° 36′ N, 81° 21′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
27.852 (Stand: 2010)
2.082.421 (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte: 1.465,9 Einwohner je km²
Fläche: 22,4 km² (ca. 9 mi²)
davon 19,0 km² (ca. 7 mi²) Land
Höhe: 28 m
Postleitzahlen: 32789 - 32793
Vorwahl: +1 407
FIPS:

12-78300

GNIS-ID: 0293428
Webpräsenz: www.cityofwinterpark.org
Bürgermeister: Kenneth W. Bradley

Winter Park ist eine Stadt im Orange County im US-Bundesstaat Florida mit 27.852 Einwohnern (Stand: 2010).

Geographie[Bearbeiten]

Winter Park grenzt direkt an die Städte Maitland und Orlando.

Geschichte[Bearbeiten]

Winter Park wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Erholungsort von Industriellen aus Neuengland gegründet. Es war die erste geplante Stadt in Florida. An den Hauptstraßen wurden keine öffentlichen Gebäude oder Supermärkte platziert, sondern ausschließlich Museen und Kunstgalerien. Der Ort wurde so angelegt, damit die Bewohner genug Möglichkeiten zur Erholung und Freizeitgestaltung haben.

Demographische Daten[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2010 verteilten sich die damaligen 27.852 Einwohner auf 13.626 Haushalte. Die Bevölkerungsdichte lag bei 1.465,9 Einw./km². 86,9 % der Bevölkerung waren Weiße, 7,6 % Afroamerikaner, 0,2 % Ureinwohner und 2,3 % Asian Americans. 1,2 % waren Angehörige anderer Ethnien und 1,8 % verschiedener Ethnien. 7,0 % der Bevölkerung bestand aus Hispanics oder Latinos.

Im Jahr 2010 lebten in 23,3 % aller Haushalte Kinder unter 18 Jahren sowie 32,8 % aller Haushalte Personen mit mindestens 65 Jahren. 54,5 % der Haushalte waren Familienhaushalte (bestehend aus verheirateten Paaren mit oder ohne Nachkommen bzw. einem Elternteil mit Nachkomme). Die durchschnittliche Größe eines Haushalts lag bei 2,15 Personen und die durchschnittliche Familiengröße bei 2,85 Personen.

21,8 % der Bevölkerung waren jünger als 20 Jahre, 22,7 % waren 20 bis 39 Jahre alt, 29,1 % waren 40 bis 59 Jahre alt und 26,4 % waren mindestens 60 Jahre alt. Das mittlere Alter betrug 44 Jahre. 46,8 % der Bevölkerung waren männlich und 53,2 % weiblich.

Das durchschnittliche Jahreseinkommen lag bei 57.432$, dabei lebten 12,5 % der Bevölkerung unter der Armutsgrenze.[1]

Im Jahr 2000 war englisch die Muttersprache von 93,82 % der Bevölkerung, spanisch sprachen 4,56 % und 1,62 % hatten eine andere Muttersprache.[2]

Einrichtungen[Bearbeiten]

In der Stadt befinden sich das Rollins College, die Full Sail University und das Charles Hosmer Morse Museum of American Art, wo die größte Sammlung der Welt von Gläsern des Künstlers Louis Comfort Tiffany zu besichtigen ist.

In Winter Park gibt es mehr Park- und Grünflächen als in den anderen Städten Floridas.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Non-Profit-Organisation Adventist Health System und der Verlag Bonnier Corporation befinden sich in der Stadt. Der größte Arbeitgeber der Stadt ist das Winter Park Memorial Hospital, welches von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet wurde und betrieben wird. Weitere große Arbeitgeber sind das Rollins College und die Verwaltung der Orange County Public Schools. Das Handelsunternehmen Publix ist auch in Winter Park vertreten.

Verkehr[Bearbeiten]

Winter Park wird von der Interstate 4, von den U.S. Highways 17 und 92 (SR 600) sowie von den Florida State Roads 423, 426 und 436 durchquert bzw. tangiert.

Der Bahnhof Winter Park ist eine Station der Züge Silver Star und Silver Meteor der Bahngesellschaft Amtrak auf der Linie von Miami nach New York City. Seit 1. Mai 2014 wird der Bahnhof zusätzlich von der SunRail auf der Strecke von DeBary nach Orlando (Station Sand Lake Road) bedient, wodurch das Verdichtungsgebiet Greater Orlando im Schienennahverkehr besser erschlossen ist. 2016 wird das Angebot im Norden nach DeLand und im Süden nach Poinciana erweitert.

Die nächsten Flughäfen sind der Orlando Executive Airport (national, 2 km südlich) und der Orlando International Airport (15 km südlich).

Kriminalität[Bearbeiten]

Die Kriminalitätsrate lag im Jahr 2010 mit 214 Punkten (US-Durchschnitt: 266 Punkte) im durchschnittlichen Bereich. Es gab zwei Vergewaltigungen, 26 Raubüberfälle, 41 Körperverletzungen, 272 Einbrüche, 565 Diebstähle, 42 Autodiebstähle und vier Brandstiftungen.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt:

Sonstige Persönlichkeiten:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profile of General Population and Housing Characteristics: 2010. United States Census Bureau. Abgerufen am 13. Mai 2013.
  2. Sprachverteilung 2000. Modern Language Association. Abgerufen am 13. Mai 2013.
  3. http://www.city-data.com/crime/crime-Winter-Park-Florida.html