Woohoo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Woohoo
Christina Aguilera feat. Nicki Minaj
Veröffentlichung 18. Mai 2010
Länge 5:29 min
Genre(s) Electronica, R&B, Dancehall, Hip Hop
Text Christina Aguilera, Onika Maraj, Claude Kelly, Ester Dean, Jamal Jones
Musik Polow da Don
Album Bionic

Woohoo ist ein Lied der US-amerikanischen Pop-Sängerin Christina Aguilera, das sie zusammen mit der Rapperin Nicki Minaj aufnahm.

Komposition[Bearbeiten]

Woohoo wurde von Aguilera, Minaj, Claude Kelly, Ester Dean und Polow da Don geschrieben.[1] Das Lied enthält musikalische Einflüsse von Electronica, R&B, Dancehall und Hip Hop.[2][2][3] Woohoo enthält ein Sample des ungarischen Liedes Add már uram az esőt, ursprünglich von der ungarischen Sängerin Kati Kovács aus dem Jahre 1972.[4][5] Rob Harvilla von The Village Voice bezeichnete Woohoo als einen Mischung der Lieder Milkshake von Kelis und Lip Gloss von Lil’ Mama kombiniert mit elektrischen Synthieklängen.[6] Inhaltlich behandelt Woohoo das Thema Oralverkehr.[7]

Kritik[Bearbeiten]

Woohoo wurde von Musikkritikern gemischt aufgenommen, gelobt wurden Minajs Gastbeitrag und Aguileras Gesang. Vielen Kritiker fielen Ähnlichkeiten zu Kelis Hit Milkshake auf. Kritisiert wurde der sexuelle Inhalt des Lieds. Sara D. Anderson von AOL Music sagte das „provokative Dancehall-Stück schafft eine gelungene Verbindung von Aguileras kraftvoller Stimme mit Minajs MC-Taktiken“.[8] Benjamin Boles vom Now Magazine bezeichnete den Titel als bestes Stück des Albums Bionic und kommentierte, dass Minajs Gastbeitrag das Lied gerettet habe.[9] Alexis Petridis von The Guardian sagte „If you’re going to do a five-minute song about cunnilingus, it’s a good idea to enlist foul-mouthed rapper Nicki Minaj, whose bug-eyed contribution lends the proceedings an air of gripping abandon“.[10] Chris Ryan von MTV Buzzworthy bezeichnete den Titel als „sexuelle funkige Pop-Club-Nummer“, er führte fort „In Nicki Minaj fand Aguilera die perfekte Partnerin für ihre erotischen Pop-Abenteuer“. Er bezeichnete den Titel weiterhin als „dreckige Cousine von Rihannas Rude Boy und Hollaback Girl“.[5]

Becky Bain von Idolator sagte „Wenn es eine Person gibt, die es mit Aguileras Unanständigkeit aufnehmen kann, ist es Nicki Minaj, diese zwei sind deshalb das perfekte Paar für diese Art von Song.“[11]

Live Auftritte[Bearbeiten]

Aguilera sang Woohoo in einem Medley mit Binoic und Not Myself Tonight bei den MTV Movie Awards 2010. James Montgomery von den MTV News bezeichnete Woohoo nach Aguileras Auftritt als „echt sexy Dance-Nummer“.[12][12]

Charts[Bearbeiten]

Obwohl das Stück keine offizielle Single war, sondern nur Promo- und Download-Single, stieg es in die Charts ein. In der ersten Woche nach der Veröffentlichung debütierte Woohoo auf Platz 46 der Canadian Hot 100 und 79 der amerikanischen Billboard Hot 100.[13][14] Beide Platzierungen wurden für Aguilera die schlechtesten ihrer Karriere in den Vereinigten Staaten und Kanada.[14] In der zweiten Woche fiel die Single aus den Charts.[13] Durch stärkere Downloadverkäufe nach Aguileras Live-Auftritt bei den MTV Movie Awards 2010 und der Veröffentlichung von Bionoic stieg das Lied erneut in die Billboard Hot 100 auf Platz 99.[13] Außerdem erreichte Woohoo noch Platz 148 der UK Singles Chart, durch Downloadverkäufe nach der Veröffentlichung von Bionic.[15]

Platzierungen[Bearbeiten]

Chart (2010) Höchstposition
US Billboard Hot 100[13] 79

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Land Datum Typ
Vereinigte Staaten 18. Mai 2010[16] Digital download
25. Mai 2010[17] Radio Airplay
Belgien[18] 28. Mai 2010 Digital download
Schweden[19]
Norwegen[20]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Booklet zum Album.
  2. a b Released on Monday, June 7, 2010: Music – Album Review – Christina Aguilera: 'Bionic'. Digital Spy. 7. Juni 2010. Abgerufen am 18. September 2010.
  3. Greg Kot: Album review: Christina Aguilera, 'Bionic'. In: Chicago Tribune, 7. Juni 2010. Abgerufen am 19. Juni 2010. 
  4. Nick Levine: Aguilera reveals 'Bionic' production credits. Digital Spy. 26. Mai 2010. Abgerufen am 19. Juni 2010.
  5. a b Chris Ryan: Song You Need To Know: Christina Aguilera, Featuring Nicki Minaj, 'Woohoo. In: MTV News. MTV Networks (Viacom). 12. Mai 2010. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  6. On Christina Aguilera's "Woohoo," Featuring A Particularly Agitated Nicki Minaj. In: The Village Voice. 10. Mai 2010. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  7. www.musicomh.com: Christina Aguilera – Bionic.Zugriff am 16. Mai 2011.
  8. Sara D. Anderson: Christina Aguilera, 'Woohoo' Feat. Nicki Minaj -- New Song. In: AOL Radio. AOL Inc. 12. Mai 2010. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  9. Benjamin Boles: Now Magazine //Music // Christina Aguilera. In: Now Magazine. Abgerufen am 19. Juni 2010.
  10. Alexis Petridis: Christina Aguilera: Bi-On-Ic. In: Guardian.co.uk, Guardian News, 3. Juni 2010. Abgerufen am 19. Juni 2010. 
  11. Becky Bain: Christina Aguilera And Nicki Minaj Seek Aural Pleasure With New Track “Woo Hoo”. In: Idolator. 10. Mai 2010. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  12. a b James Montgomery: Christina Aguilera Gets Steamy At 2010 MTV Movie Awards. In: MTV News. MTV Networks (Viacom). 7. Juni 2010. Abgerufen am 22. Juni 2010.
  13. a b c d Woohoo – Christina Aguilera. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 19. Juni 2010.
  14. a b Christina Aguilera Album & Song Chart History. In: Billboard. Nielsen Business Media, Inc.. Abgerufen am 21. Mai 2011.
  15. Chart Log UK: New Entries Update. In: The Official Charts Company. Zobbel. Abgerufen am 19. Juni 2010.
  16. Woohoo (feat. Nicki Minaj). Apple Inc. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  17. Airplay Archive. In: FMQB. Abgerufen am 14. Juli 2010.
  18. Woohoo (feat. Nicki Minaj) – Single by Christina Aguilera. In: iTunes. Apple Inc.. 2010-18-18. Abgerufen am 26. Januar 2011.
  19. Woohoo (feat. Nicki Minaj). Apple Inc. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  20. Woohoo (feat. Nicki Minaj). Apple Inc. Abgerufen am 18. Mai 2010.