Zafarraya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Zafarraya
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Zafarraya
Zafarraya (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Granada
Comarca: Vega de Granada
Koordinaten 36° 58′ N, 4° 9′ W36.973611111111-4.1444444444444893Koordinaten: 36° 58′ N, 4° 9′ W
Höhe: 893 msnm
Fläche: 58 km²
Einwohner: 1.980 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 34,14 Einw./km²
Postleitzahl: 18128
Gemeindenummer (INE): 18192 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: José Félix Zamora Quesada (PP)
Website: www.zafarraya.es

Zafarraya ist eine Gemeinde in der Provinz Granada in Spanien. Sie hat 1980 Einwohner (Stand 1. Januar 2013). 1983 fand man hier in der Cueva del Boquete die Überreste von Neandertalern,[2][3] die laut einer Datierung von Thomas Higham rund 45.000 Jahre alt sind.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zafarraya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Hublin J.J., Barroso Ruiz C., Medina Lara P., Fontugne M., Reyss J.-L., 1995 - The Mousterian site of Zafarraya (Granada, Spain): dating and implications on the palaeolithic peopling processes of Western Europe. C. R. Acad. Sc. Paris. 321 (IIa): 931-937
  3. Jean-Jacques Hublin und Erik Trinkaus, 1998 - The Mousterian human remains from Zafarraya (Granada, Spain). American Journal of Physical Anthropology suppl 26 : 122-123
  4. Dirk Husemann: Die Völkerschlacht fiel aus. In: Bild der Wissenschaft. Nr. 11/2013, S. 22