Ħamrun Spartans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ħamrun Spartans F.C.
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Ħamrun Spartans Football Club
Sitz Ħamrun, Malta
Gründung 1907
Farben rot-schwarz
Präsident Daniel Sullivan
Website hamrunspartansfc.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer Giovanni Tedesco[1]
Spielstätte Victor-Tedesco-Stadion
Plätze 1.962
Liga Maltese Premier League
2018/19 4. Platz
Heim
Auswärts

Die Ħamrun Spartans sind ein maltesischer Fußballklub aus Ħamrun und mehrfacher maltesischer Meister. Nach dem zwischenzeitlichen Niedergang stieg der Verein in der Saison 2006/07 aus der First Division wieder in die höchste maltesische Spielklasse, die Maltese Premier League auf. Nach der Saison 2012/13 erfolgte jedoch wieder der Abstieg in die Maltese First Division.

Ihre erste Saison in der höchsten Spielklasse Maltas, absolvierten die Spartans schon 1911/12, als sie zweite wurden, bevor sie zwei Jahre später zum ersten Mal die Meisterschaft gewinnen konnten.

Der Verein verfügt mit dem Victor-Tedesco-Stadion, welches 1.962 Zuschauer fasst, über ein eigenes Stadion. Dort werden jedoch nicht nur Spiele der Spartans ausgetragen; die Spartans ihrerseits spielen oftmals auch im Ta’ Qali-Stadion.

Erfolge national[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei ihren insgesamt acht Teilnahmen im Europapokal (zwischen 1983/84 und 1992/93) konnten die Ħamrun Spartans sich einmal gegen eine andere Mannschaft durchsetzen: in der Saison 1984/85 des Europapokals der Pokalsieger wurden beide Spiele gegen Ballymena United gewonnen, was zugleich der einzige Auswärtssieg in der Europapokalgeschichte der Spartans ist. Viermal trat die Mannschaft im Europapokal der Landesmeister an, wo sie sieben von acht Begegnungen verlor und bei allen Niederlagen ohne eigenen Torerfolg blieb. Lediglich das Heimspiel gegen Nëntori Tirana (1988/89) wurde 2:1 gewonnen. Im UEFA-Pokal spielte die Mannschaft einmal und unterlag gegen Dinamo Tirana, wo sie ebenfalls ohne Torerfolg blieb (0:1 und 0:0). Die restlichen acht Begegnungen fanden im Europapokal der Pokalsieger statt, von denen immerhin drei gewonnen wurden, aber bei allen fünf Niederlagen ebenfalls kein eigener Torerfolg zu verzeichnen war. Das bedeutet, dass ein Torerfolg im Europapokal (was nur in vier von 18 Begegnungen vorkam) stets gleichbedeutend mit einem Sieg war.

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1983/84 Europapokal der Landesmeister 1. Runde SchottlandSchottland Dundee United 0:6 0:3 (H) 0:3 (A)
1984/85 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde NordirlandNordirland Ballymena United 3:1 1:0 (A) 2:1 (H)
2. Runde SowjetunionSowjetunion FK Dynamo Moskau 0:6 0:5 (A) 0:1 (H)
1985/86 UEFA-Pokal 1. Runde Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien KS Dinamo Tirana 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
1987/88 Europapokal der Landesmeister 1. Runde OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 0:7 0:6 (A) 0:1 (H)
1988/89 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Nëntori Tirana 2:3 2:1 (H) 0:2 (A)
1989/90 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde SpanienSpanien Real Valladolid 0:6 0:5 (A) 0:1 (H)
1991/92 Europapokal der Landesmeister 1. Runde PortugalPortugal Benfica Lissabon 00:10 0:6 (H) 0:4 (A)
1992/93 Europapokal der Pokalsieger Vorrunde SlowenienSlowenien NK Maribor 2:5 0:4 (A) 2:1 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 18 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 13 Niederlagen, 7:45 Tore (Tordifferenz −38)

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.timesofmalta.com/articles/view/20180531/football/hamrun-appoint-tedesco-as-coach.680530