Real Valladolid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Real Valladolid
Logo
Basisdaten
Name Real Valladolid Club
de Fútbol S.A.D.
Sitz Valladolid, Spanien
Gründung 20. Juni 1928
Eigentümer 51 %: Ronaldo
Präsident Ronaldo
Website realvalladolid.es
Erste Mannschaft
Cheftrainer Sergio González Soriano
Spielstätte Nuevo Estadio Municipal José Zorrilla
Plätze 26.512
Liga Primera División
2018/19 16. Platz
Heim
Auswärts

Real Valladolid (offiziell: Real Valladolid Club de Fútbol, S.A.D.) ist ein spanischer Fußballverein aus Valladolid in Kastilien und León. Er wurde 1928 gegründet. Die erste Mannschaft spielt derzeit in der Primera División, die zweite Mannschaft in der Gruppe I der Segunda División B.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein entstand am 20. Juni 1928 durch die Fusion der Vereine Real Unión Deportiva und Club Deportivo Español, beide aus Valladolid. Erster Präsident und führender Kopf bei der Fusion war Pedro Zuloaga Mañueco. Am darauffolgenden 22. September absolvierte der Verein sein erstes Spiel; Gegner war Deportivo Alavés und siegte mit 2:1. Damals trug der Verein seine Spiele noch auf einem Platz in der Nähe der Stierkampfarena von Valladolid aus, der 1940 vom alten Städtischen Stadion José Zorrilla abgelöst wurde. Dieses wich für die Weltmeisterschaft 1982 dem derzeitigen Estadio José Zorrilla, in dem die Mannschaft ihre Spiele austrägt und der Klub seinen Sitz und seine Büros hat.

In der Saison 1947/48 stieg Real Valladolid erstmals in die Primera División auf, nachdem sie Meister der zweiten Liga geworden waren. In der Saison 1949/50 stand die Mannschaft erstmals im Finale um die damals Copa del Generalísimo genannte Copa del Rey, verlor aber mit 1:4 gegen Athletic Bilbao.

Von 1948/49 bis 1957/58 spielte der Verein erstklassig und erreichte nach dem Abstieg in der Saison 1958/59 den direkten Wiederaufstieg. Der damalige Trainer José Luis Saso gilt heute als Vereinslegende, da er bereits als Spieler (Torhüter) in der ersten Mannschaft gespielt hatte und später Trainer, Sportdirektor und Vereinspräsident war. Er verstarb am 17. September 2006 und gehörte bis kurz vor seinem Tod der Klubleitung an.

Nach der Spielzeit 1960/61 stieg man erneut ab, worauf wiederum in der Folgesaison der Wiederaufstieg folgte. In der Saison 1962/63 erzielte der Verein unter Trainer Antoni Ramallets mit dem vierten Platz das bis heute beste Ergebnis in der ersten Liga.

Seit seiner Gründung verbrachte Real Valladolid insgesamt 37 Spielzeiten in der Primera División, 27 in der Segunda División, eine in der Segunda División B und neun in der Tercera División. Er stand zweimal im Pokalfinale (1950, 1989), unterlag jedoch in beiden Fällen. In den Jahren 1942, 1952, 1961 und 1979 erreichte die Mannschaft das Pokalhalbfinale. In der Saison 1983/84 gewann der Klub seinen ersten offiziellen Titel, den spanischen Ligapokal.

Real Valladolid qualifizierte sich dreimal für Europapokalwettbewerbe: 1984/85 sowie 1997/98 nahm man am UEFA-Pokal teil und 1989/90 am Europapokal der Pokalsieger, bei dem die Mannschaft immerhin ins Viertelfinale einzog, dort aber im Elfmeterschießen am AS Monaco scheiterte.

Nach 13 Jahren in Folge in der ersten Liga folgte 2004 der Abstieg in die Segunda División. Nach zwei vergeblichen Anläufen stand 2006/07 der Wiederaufstieg an. Valladolid wurde nach einer hervorragenden Saison Zweitliga-Meister. Während der Spielzeit sorgte das Team für einen unglaublichen Vereinsrekord und blieb 29 Spiele in Folge ungeschlagen. In der Saison 2007/08 wurde das vorrangige Ziel, der Klassenerhalt, erreicht.

Im Februar 2010 wurde Trainer José Luis Mendilibar entlassen. Onésimo, bisheriger Trainer der zweiten Mannschaft, ersetzte ihn. Anfang April wurde auch dieser entlassen, da der Abwärtstrend des Vereins sich nicht besserte. Am Ende der Saison 2009/10 stieg man als Tabellenneunzehnter wieder in die Segunda División ab. Nach zwei Saisons in der Zweitklassigkeit gelang am Ende der Saison 2011/12 durch den dritten Platz in der Segunda División und anschließende Siege in den Play-Offs gegen den FC Córdoba und die AD Alcorcón der Wiederaufstieg in die Primera División.

Am 3. September 2018 kaufte der ehemalige Weltfußballer Ronaldo 51 Prozent der Anteile des Vereins. Der Brasilianer wurde damit Hauptanteilseigner des Klubs und führt diesen seither als Präsident.[1]

Trofeo Ciudad de Valladolid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1972 wird im August in Valladolid in sich wandelnder Form ein Turnier um den Trofeo Ciudad de Valladolid (dt. „Pokal der Stadt Valladolid“) ausgetragen, das Real Valladolid bisher 20-mal gewonnen hat. Im Rahmen der Erstaustragung dieses Wettbewerbs vom 22. bis 24. August 1972 nahmen die Mannschaften von Nacional Montevideo, Vasas Budapest, Burgos und die Heimmannschaft teil. Die Trophäe selbst wurde damals auf einen Wert von 250.000 Peseten geschätzt.[2]

Die Sieger des Turniers lauten:

  • 1983 nicht ausgetragen
  • 1984 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1985 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1986 SpanienSpanien Real Saragossa
  • 1987 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1988 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1989 SpanienSpanien Real Saragossa
  • 1990 SpanienSpanien FC Barcelona
  • 1991 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1992 SpanienSpanien Atlético Madrid
  • 1993 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1994 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1995 SpanienSpanien Atlético Madrid
  • 1996 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 1997 BrasilienBrasilien EC Vitória
  • 1998 SpanienSpanien Betis Sevilla
  • 1999 SpanienSpanien Racing Santander
  • 2000 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2001 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2002 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2003 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2004 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2005 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2006 SpanienSpanien FC Getafe
  • 2007 FrankreichFrankreich OSC Lille
  • 2008 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2009 SpanienSpanien Real Valladolid
  • 2010 nicht ausgetragen
  • 2011 SpanienSpanien FC Getafe
  • 2012 SpanienSpanien Athletic Bilbao
  • 2013 SpanienSpanien FC Valencia
  • 2014 SpanienSpanien Real Valladolid

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 1. Februar 2019

Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
01 SpanienSpanien Jordi Masip 03.01.1989 2017 2020
13 SpanienSpanien Yoel Rodríguez 28.08.1988 2018 2019
Abwehr
02 SpanienSpanien Joaquín Fernández 31.05.1996 2018 2023
03 SpanienSpanien Moisés Delgado 18.04.1994 2018 2020
04 SpanienSpanien Kiko Olivas 21.08.1988 2017 2020
05 SpanienSpanien Fernando Calero 14.09.1995 2017 2021
17 SpanienSpanien Javi Moyano (C)Kapitän der Mannschaft 23.02.1986 2015 2020
18 SpanienSpanien Antoñito 24.12.1987 2017 2019
22 SpanienSpanien Nacho Martínez 07.03.1989 2017 2022
Mittelfeld
06 SpanienSpanien Luismi 05.05.1992 2016 2021
08 SpanienSpanien Borja Fernández 14.01.1981 2017 2019
11 ItalienItalien Daniele Verde 20.06.1996 2018 2019
14 SpanienSpanien Rubén Alcaraz 01.05.1991 2018 2022
15 SpanienSpanien Pablo Hervías 08.03.1993 2019 2019
19 SpanienSpanien Toni Villa 07.01.1995 2017 2021
21 SpanienSpanien Míchel 29.07.1988 2016 2019
23 SpanienSpanien Anuar 15.01.1995 2017 2021
24 SpanienSpanien Keko 27.12.1991 2018 2019
Sturm
09 TurkeiTürkei Enes Ünal 10.05.1997 2018 2019
10 SpanienSpanien Óscar Plano 11.02.1991 2017 2021
12 SpanienSpanien Sergi Guardiola 29.05.1991 2019 2023
20 KroatienKroatien Duje Čop 01.02.1990 2018 2019
42 EcuadorEcuador Stiven Plaza 11.03.1999 2019 2023

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Valladolid B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Mannschaft von Valladolid, Real Valladolid B, spielt in der Saison 2015/16 in der Segunda División B, Gruppe 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Real Valladolid – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kicker, Nürnberg, Germany: Ronaldo ist neuer Präsident von Real Valladolid. In: kicker. (kicker.de [abgerufen am 3. September 2018]).
  2. Nuevo Trofeo - El ciudad de Valladolid (PDF) (spanisch) in ABC de Sevilla vom 30. Juli 1972, S. 42; abgerufen am 18. Januar 2012