Europapokal der Landesmeister 1983/84

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Landesmeister 1983/84 war die 29. Auflage des Wettbewerbs. 31 Klubmannschaften nahmen teil, darunter 31 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit dem Hamburger SV der Titelverteidiger. Albanien meldete seinen Landesmeister KS Vllaznia Shkodra nicht für den Wettbewerb. Die UEFA wählte das Olympiastadion Rom für den 30. Mai 1984 als Endspielort aus.

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Torgleichstand zählte zunächst die größere Zahl der auswärts erzielten Tore; gab es auch hierbei einen Gleichstand, wurde das Rückspiel verlängert und ggf. sofort anschließend ein Elfmeterschießen zur Entscheidung ausgetragen.

1. Runde[Bearbeiten]

Freilos: DeutschlandDeutschland Hamburger SV

Die Hinspiele fanden am 14., die Rückspiele am 28. September 1983 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AS Rom  ItalienItalien 4:2 SchwedenSchweden IFK Göteborg 3:0 1:2
Athlone Town  IrlandIrland 04:11 BelgienBelgien Standard Lüttich 2:3 2:8
Ajax Amsterdam  NiederlandeNiederlande 0:2 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 0:0 0:2 n.V.
SK Rapid Wien  OsterreichÖsterreich 4:3 FrankreichFrankreich FC Nantes 3:0 1:3
ZSKA Sofia  Bulgarien 1971Bulgarien (a)4:4(a) Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 3:0 1:4
Odense BK  DanemarkDänemark 0:6 EnglandEngland FC Liverpool 0:1 0:5
Benfica Lissabon  PortugalPortugal 6:2 NordirlandNordirland Linfield FC 3:0 3:2
BFC Dynamo  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 6:1 LuxemburgLuxemburg Jeunesse Esch 4:1 2:0
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 5:1 NorwegenNorwegen Viking Stavanger 5:1 0:0
Kuusysi Lahti  FinnlandFinnland 0:4 Rumänien 1965Rumänien Dinamo Bukarest 0:1 0:3
Ħamrun Spartans  MaltaMalta 0:6 SchottlandSchottland Dundee United 0:3 0:3
FK Dinamo Minsk  SowjetunionSowjetunion 3:2 SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich 1:0 2:2
Rába ETO Győr  Ungarn 1957Ungarn 4:1 IslandIsland Víkingur Reykjavík 2:1 2:0
Lech Posen  PolenPolen 2:4 SpanienSpanien Athletic Bilbao 2:0 0:4
Fenerbahçe Istanbul  TurkeiTürkei 0:5 TschechoslowakeiTschechoslowakei Bohemians ČKD Prag 0:1 0:4

2. Runde[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 19. Oktober, die Rückspiele am 2. November 1983 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympiakos Piräus  GriechenlandGriechenland 1:3 PortugalPortugal Benfica Lissabon 1:0 0:3
FC Liverpool  EnglandEngland 1:0 SpanienSpanien Athletic Bilbao 0:0 1:0
Dinamo Bukarest  Rumänien 1965Rumänien 5:3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hamburger SV 3:0 2:3
Bohemians ČKD Prag  TschechoslowakeiTschechoslowakei (a)2:2(a) OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 2:1 0:1
Rába ETO Győr  Ungarn 1957Ungarn 4:9 SowjetunionSowjetunion FK Dinamo Minsk 3:6 1:3
Standard Lüttich  BelgienBelgien 0:4 SchottlandSchottland Dundee United 0:0 0:4
ZSKA Sofia  Bulgarien 1971Bulgarien 0:2 ItalienItalien AS Rom 0:1 0:1
BFC Dynamo  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 2:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Partizan Belgrad 2:0 0:1

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 7., die Rückspiele am 21. März 1984 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien  OsterreichÖsterreich (a)2:2(a) SchottlandSchottland Dundee United 2:1 0:1
AS Rom  ItalienItalien 4:2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BFC Dynamo 3:0 1:2
FK Dinamo Minsk  SowjetunionSowjetunion 1:2 Rumänien 1965Rumänien Dinamo Bukarest (1)1:1(1) 0:1
FC Liverpool  EnglandEngland 5:1 PortugalPortugal Benfica Lissabon 1:0 4:1
1 Das Hinspiel fand in Tiflis statt.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 11., die Rückspiele am 25. April 1984 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dundee United  SchottlandSchottland 2:3 ItalienItalien AS Rom 2:0 0:3
FC Liverpool  EnglandEngland 3:1 Rumänien 1965Rumänien Dinamo Bukarest 1:0 2:1

Finale[Bearbeiten]

FC Liverpool AS Rom
FC Liverpool
30. Mai 1984 in Rom (Olympiastadion)
Ergebnis: 1:1 n.V. (1:1, 1:1), 4:2 i.E.
Zuschauer: 60.000
Schiedsrichter: Erik Fredriksson (SchwedenSchweden Schweden)
AS Rom


Bruce Grobbelaar - Phil Neal, Alan Hansen, Mark Lawrenson, Alan Kennedy - Sammy Lee, Craig Johnston (72. Steve Nicol), Graeme Souness (C)Kapitän der Mannschaft, Ronnie Whelan - Ian Rush, Kenny Dalglish (94. Michael Robinson)
Trainer: Joe Fagan
Franco Tancredi - Michele Nappi, Ubaldo Righetti, Dario Bonetti, Sebastiano Nela - Toninho Cerezo (115. Mark Tullio Strukelj), Paulo Roberto Falcão, Agostino Di Bartolomei (C)Kapitän der Mannschaft - Bruno Conti, Roberto Pruzzo (64. Odoacre Chierico), Francesco Graziani
Trainer: Nils Liedholm (SchwedenSchweden Schweden)
Tor 1:0 Phil Neal (15.)
Tor 1:1 Roberto Pruzzo (44.)
Elfmeterschießen
Elfmeter verschossen Steve Nicol

Elfmeter verwandelt 1:1 Phil Neal

Elfmeter verwandelt 2:1 Graeme Souness

Elfmeter verwandelt 3:2 Ian Rush

Elfmeter verwandelt 4:2 Alan Kennedy

Elfmeter verwandelt 0:1 Agostino di Bartolomei

Elfmeter verschossen Bruno Conti

Elfmeter verwandelt 2:2 Ubaldo Righetti

Elfmeter verschossen Francesco Graziani
Gelbe Karten Phil Neal Gelbe Karten Agostino di Bartolomei

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Rang Spieler Klub Tore
1 aus der Sowjetunionaus der Sowjetunion Viktor Sokol FK Dinamo Minsk 6
2 ItalienerItaliener Roberto Pruzzo AS Rom 5
WaliserWaliser Ian Rush FC Liverpool
4 SchotteSchotte Ralph Milne Dundee United 4
5 GriecheGrieche Nikolaos Anastopoulos Olympiakos Piräus 3
RumäneRumäne Ionel Augustin Dinamo Bukarest
RumäneRumäne Gheorghe Mulțescu Dinamo Bukarest
SchotteSchotte Kenny Dalglish FC Liverpool
SchotteSchotte Davie Dodds Dundee United
Deutscher (DDR)Deutscher (DDR) Rainer Ernst BFC Dynamo
TschechoslowakeTschechoslowake Antonín Panenka SK Rapid Wien
BelgierBelgier Gerard Plessers Standard Lüttich

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]