1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde
1 halb ritter logo.svg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2008
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
JMK 10[2]
Stab
RegieTil Schweiger
DrehbuchOliver Philipp
Oliver Ziegenbalg
ProduktionThomas Zickler
Til Schweiger
MusikStefan Hansen
Dirk Reichardt
KameraChristof Wahl
SchnittCharles Ladmiral
Besetzung

1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde ist ein deutscher Film von Til Schweiger aus dem Jahr 2008.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter wirbt der halbseidene Geschäftsmann Graf Luipold Trumpf beim finanziell gebeutelten König Gunther um seine Tochter Prinzessin Herzelinde. Herzelinde weigert sich, und Trumpf lässt sie deswegen vom Schwarzen Ritter entführen. So brechen der ehrenwerte Ritter Lanze, der Leibwächter der Prinzessin, und der türkische Kleinganove Erdal, der „halbe“ Ritter, auf, um die Prinzessin Herzelinde aus dessen Fängen zu befreien. Doch nicht genug damit, dass ihre Suche ständig durch nervige Reisebekanntschaften gestört wird – Lanze und Erdal werden auch noch Opfer einer heimtückischen Intrige des Königshauses. Erdal erfindet unterwegs den Döner. Roberto Blanco hat einen Gastauftritt als Getränkelieferant für die Hippie-Kommune des Schwarzen Ritters. Am Ende wird aus dem tumben Tor Lanze unter Mithilfe seines Freundes Erdal ein einfühlsamer Frauenversteher, der seine herzallerliebste Herzelinde heiraten darf.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Laut Til Schweiger: „Die Idee zu dem Film stammt von meinen Kindern, die sich einen Kinderfilm von mir wünschten“[3]
  • Zum Film ist auch ein PC-Spiel erschienen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt besteht nur aus einer listenhaften Sammlung von Zitaten aus Filmkritiken. Stattdessen sollte eine zusammenfassende Darstellung der Rezeption des Films als Fließtext erfolgen, wozu auch markante Zitate gehören können, siehe dazu auch die Ausführungen in der Formatvorlage Film.

„Peinliche Promi-Parade: Til Schweiger hat den verhassten Kritikern eine Pressevorführung seines neuen Films verweigert. Nicht ohne Grund. … Banal-Gags und Rudimentär-Slapstick. … Der Film ist gerade so lahm, wie sein Trailer ihn ausweist.“

süddeutsche.de [4]

„Wenn die Gags besser wären und über pubertäre Witzchen über Lanzes Lanze hinausgingen, wäre daraus sogar eine richtige Komödie geworden.“

TV Movie[5]

„Der Til versucht sich wieder im Komödiengenre, doch mangels Gags ist daraus nicht mal eine Ritterklamotte geworden, sondern nur ein Nichts in verrosteter Rüstung.“

Cinefacts.de [6]

„Der Versuch, das Rittergenre mit anachronistischen Anleihen aus der Gegenwart aufzumischen, entpuppt sich trotz des Star-Aufgebots als langweiliger Ritt auf der Erfolgswelle parodistischer Kino- und Fernsehformate.“

Lexikon des Internationalen Films[7]

„Nicht jeder Gag in der mitunter extrem klamaukigen Mittelalter-Parodie zündet, das Staraufgebot dürfte dennoch Publikum ins Kino locken.“

general-anzeiger-bonn.de[8]

„Seichte Mittelalter-Farce mit ein paar witzigen Ansätzen und Regieeinfällen. Bei diesem Comedy-Format sitzt Til Schweiger nicht fest genug im Turniersattel.“

cinema.de [9]

„Regisseur und Hauptdarsteller Til Schweiger setzt in seinem Mittelalter-Film auf kindische Gags und Monty Python. Kann man lustig finden, muss man aber nicht.“

welt.de [10]

Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden verlieh dem Film das Prädikat wertvoll.

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Film ist auch eine CD mit dem Original-Soundtrack erschienen; darunter ein Song, den Til Schweiger selbst singt, Walta Sattla über den Robin Hood parodierenden Wegelagerer Walter Sattler.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für 1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2008 (PDF; Prüf­nummer: 116 045 K).
  2. Alterskennzeichnung für 1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. Jugendmedien­kommission.
  3. audio video foto bild: Filmkritik – Komödie: 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde (Memento vom 9. Februar 2009 im Internet Archive)
  4. Im Kino: „1 1/2 Ritter“ – Willst du meine Lanze schmirgeln? Abgerufen am 1. Januar 2009.
  5. 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. In: www.tvmovie.de. TV Movie, ; abgerufen am 3. Juli 2013.
  6. Harald Mühlbeyer: Filmreview 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. August 2008; abgerufen am 8. Juni 2010.
  7. 1½ Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.
  8. Dorit Koch: Kino >> Filmkritiken – 1 1/2 Ritter – Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde. General-Anzeiger Bonn, 18. Dezember 2008; abgerufen am 5. September 2017.
  9. 1 1/2 RITTER – AUF DER SUCHE NACH DER HINREIßENDEN HERZELINDE - Kritik. Abgerufen am 31. Dezember 2008.
  10. Zoten und Keulen – „1 1/2 Ritter“ schlägt zu. Abgerufen am 1. Januar 2009.
  11. audio video foto bild: Musikkritik – Soundtracks (Soundtrack): Diverse „O.S.T. 1½ Ritter“ (Memento vom 19. März 2012 im Internet Archive)