5 Zimmer Küche Sarg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher Titel5 Zimmer Küche Sarg
OriginaltitelWhat We Do in the Shadows
ProduktionslandNeuseeland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Länge86 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieJemaine Clement,
Taika Waititi
DrehbuchJemaine Clement,
Taika Waititi
ProduktionJemaine Clement,
Pamela Harvey-White,
Emanuel Michael,
Taika Waititi,
Chelsea Winstanley
MusikPlan 9
KameraNat Brunt
SchnittTom Eagles,
Yana Gorskaya,
Jonathan Woodford-Robinson
Besetzung
Synchronisation

5 Zimmer Küche Sarg (Originaltitel: What We Do in the Shadows) ist eine neuseeländische Horrorkomödie, geschrieben von Jemaine Clement und Taika Waititi, die sowohl die Regie als auch selbst Rollen im Film übernahmen. Die Premiere erfolgte am 19. Januar 2014 auf dem Sundance Film Festival in den USA. In Deutschland wurde der Film erstmals am 12. Februar 2014 auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin gezeigt.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film folgt einem Kamerateam, das das Leben in einer Vampir-Wohngemeinschaft filmt und die Bewohner in deren Alltag begleitet. Von den Vampiren wurde ihnen für die Dauer der Dreharbeiten körperliche Unversehrtheit garantiert. Den gesamten Film sieht der Zuschauer aus dem Betrachtungswinkel dieser Kameramänner, was dem Film die Optik und Atmosphäre einer mit Handkamera gedrehten Dokumentation verleiht. In dieser Wohngemeinschaft, die in einem alten Haus in der Vorstadt von Wellington in Neuseeland liegt, wohnen vier Vampire: Der 379 Jahre alte Viago, ein affektierter Dandy und eine Frohnatur, der seine Mitbewohner mit seiner pedantischen Art mitunter nervt. Vladislav, 862 Jahre alt, ein Adeliger aus dem Mittelalter, mit großem Ego und altertümlichen Manieren. Des Weiteren Deacon, mit 183 Jahren der Jüngste, als wild und rebellisch geltend. Als ehemaliger Nazi-Vampir siedelte er 1945 aufgrund von Imageproblemen nach Neuseeland über. Zudem der stille, über 8000 Jahre alte, Nosferatu-ähnliche Petyr, der die meiste Zeit zurückgezogen im Keller bleibt.

In dieser Gemeinschaft treten gelegentliche Konflikte auf, wie Streit über Jahre nicht abgewaschenes, blutverschmiertes Geschirr, sowie Probleme, die das Dasein als Vampir mit sich bringen, etwa beim Einkleiden bei fehlendem Spiegelbild. Obwohl Viago, Vladislav und Deacon jeweils mehrere Jahrhunderte alt sind, wirken sie wie etwa Mitte dreißig. Dem Trio fällt es nicht leicht, sich an das Leben des 21. Jahrhunderts anzupassen. Deacon hat eine menschliche „Dienerin“ namens Jackie, die allerlei Besorgungen für die Wohngemeinschaft macht und der im Gegenzug das ewige Leben durch einen Biss und die daraus folgende Vampirwerdung in Aussicht gestellt wird. Jackie versorgt das Trio beispielsweise mit Nachschub an Opfern, vorzugsweise in Form von Jungfrauen.

Jackie führt den Vampiren ihren Ex-Freund Nick zu, welcher von Petyr ausgesaugt und dabei versehentlich in einen Vampir verwandelt wird. Mehrere Monate später ist Nick vollends mutiert und zieht in die WG. Er stellt den anderen seinen Freund Stu vor, einen Computer-Nerd, der bei verschiedenen Problemen hilft, den Vampiren moderne Technik näher bringt und deswegen in gegenseitigem Einverständnis nicht gebissen wird.

Als Nick während einer Partynacht mit seinen Fähigkeiten als Vampir prahlt, erweckt er die Aufmerksamkeit eines Vampirjägers, der daraufhin tagsüber in das Quartier der Vampire einbricht, Petyr dem Sonnenlicht aussetzt und ihn dadurch tötet. Viago, Vladislav und Deacon sind erschüttert und werfen Nick aus der WG.

Auf einem nachfolgenden Ball trifft das Trio andere postmenschliche Bewohner Wellingtons, wie Zombies und Hexen, andere Vampire und die Ex-Freundin von Vladislav, genannt „das Biest“. Nach einem Kampf auf dem Ball stoßen die vier Vampire und Stu auf eine Truppe von Werwölfen, die von ihrem Alphatier Anton angeführt werden. Stu wird in einer entstehenden Verfolgung von den Werwölfen angegriffen und verletzt. Jedoch erscheint Stu eine Weile später mit Narben im Gesicht und als Werwolf verwandelt. Schließlich versöhnen sich die Vampire mit den Werwölfen.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation des Films übernahm die Cinephon Filmproduktions GmbH, Berlin.

Darsteller Synchronsprecher[3] Rolle
Taika Waititi Marius Clarén Viago
Jemaine Clement Tommy Morgenstern Vladislav
Jonathan Brugh Tobias Nath Deacon
Ben Fransham Alexander Doering Petyr
Cori Gonzalez-Macuer David Nathan Nick
Stuart Rutherford Alexander Doering Stu
Jackie van Beek Nana Spier Jackie
Chelsie Preston Crayford Lisa Braun Josephine
Ethel Robinson Luise Lunow Katherine

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„5 Zimmer Küche Sarg“ basiert auf einem 28-minütigen Kurzfilm, den Clement und Waititi 2005 drehten.[4] Taika Waititi äußerte sich in einem Gespräch dazu: „Als wir die Idee hatten, lebten wir in dunklen, kalten Häusern, in denen niemand das Geschirr gespült hat.“[5]

Die Dreharbeiten zum Film fanden im September 2012 in Wellington statt,[6] bei einem Budget von rund 1,6 Millionen US-Dollar.[7] So entstanden rund 125 Stunden Filmmaterial, dessen Schnitt ein weiteres Jahr in Anspruch nahm. Die Nachproduktion wurde dabei im Unternehmen Park Road Post vorgenommen. Angelehnt an ein Drehbuch, sind weite Teile des Filmes improvisiert.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiken zu 5 Zimmer Küche Sarg fielen überwiegend positiv aus. So erhielt der Film bei Rotten Tomatoes eine positive Wertung von 96 %, bei insgesamt 171 Kritiken.

Spiegel Online lobt den Film als „sehr charmanten Quatsch“ und merkt an, dass im Zusammenprall von „Spießigkeit und moralfreier Ewigkeit“ das humoristische Potenzial des Films läge.[8] Die Süddeutsche Zeitung sieht im Film ein „wunderbar subversives Gegenmittel zu den goldbestäubten Vampiren des Mainstream-Kinos“[9][10]

Andreas Busche von epd Film sieht in 5 Zimmer Küche Sarg eine „Sozialstudie über das Gruppenverhalten von Vampiren“, da der einzelgängerische Vampir „nicht unbedingt in dem Ruf“ stünde, „über eine hohe Sozialkompetenz zu verfügen“. Auf dieser spekulativen Idee beruhe der ganze Witz, den Waititi und Clement auf „jede nur erdenkliche Weise, von todernst bis hochgradig absurd“ durchspielen.[11] Martin Gobbin von Critic.de lobt zudem, dass sich die beiden Regisseure „anders als so mancher jüngere Beitrag zum Vampirfilm-Genre, intensiv mit der tradierten Mythologie auseinandersetzten“.[12]

„5 Zimmer Küche Sarg stellt im Mockumentary-Stil empirische Untersuchungen über das Leben von vier Vampiren an. […] Der Film orientiert sich an bekannten Fernsehformaten. Waititi und Clement sind mit der HBO-Comedyserie Flight of the Conchords bekannt geworden, und 5 Zimmer Küche Sarg funktioniert wie eine Mischung aus The Office und The Big Bang Theory. Es geht immer um Vorführeffekte: zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung und von vermeintlich selbstverständlichen sozialen Praktiken. […] Waititi und Clement variieren das Sitcom-Format der WG-Comedy immer auf der Basis eines gesicherten Wissens über Vampirmythologie.“

Andreas Busche: epd Film[13]

„Während der Originaltitel „What We Do in the Shadows“ – etwa: Was wir im Dunkeln treiben – auf das Geheimnisvolle abzielt, betont die deutsche Version die Normalität dieses Lebens. […] Die Regisseure Taika Waititi und Jemaine Clement, die beide auch mitspielen, machen sich und dem Publikum einen Spaß daraus, die Blutsaugerfolklore ernst zu nehmen. Der Witz ihres Films entsteht vor allem aus seiner zur Schau gestellten Gewissenhaftigkeit.“

Cornelia Geissler: Frankfurter Rundschau[14]

Fernsehserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Januar 2018 wurde bekannt, dass der US-Kabelsender FX eine halbstündige Pilotfolge zu einer auf 5 Zimmer Küche Sarg basierenden Fernsehserie in Auftrag gegeben hat. Statt in Neuseeland soll diese in den Vereinigten Staaten spielen. Taika Waititi wird bei der Pilotepisode Regie führen, das Drehbuch stammt von Jemaine Clement. Beide nehmen auch die Rolle des Executive Producers ein.[15][16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für 5 Zimmer Küche Sarg. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, September 2014 (PDF; Prüf­nummer: 147 029 K).
  2. Release-Infos auf IMDb (english)
  3. Synchronsprecher von "5 Zimmer Küche Sarg", synchronkartei.de
  4. http://www.critic.de/film/what-we-do-in-the-shadows-6382/
  5. Anke Sterneborg: Abwasch der Vampire. In: sueddeutsche.de. 3. November 2014, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  6. http://www.nzherald.co.nz/entertainment/news/article.cfm?c_id=1501119&objectid=11168254
  7. http://www.themarysue.com/what-we-do-in-the-shadows-review/
  8. Tim Slagman: "5 Zimmer Küche Sarg": Mein Mitbewohner ist leider unsterblich. In: Spiegel Online. 28. Oktober 2014, abgerufen am 10. Juni 2018.
  9. Abwasch der Vampire. In: sueddeutsche.de. 3. November 2014, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  10. Susan Vahabzadeh: Alte Körper, junge Liebe. In: sueddeutsche.de. 30. Oktober 2014, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  11. http://www.epd-film.de/filmkritiken/5-zimmer-kueche-sarg
  12. http://www.critic.de/film/what-we-do-in-the-shadows-6382/
  13. Andreas Busche: Kritik zu 5 Zimmer Küche Sarg. 13. Oktober 2014, abgerufen am 30. April 2015.
  14. Cornelia Geissler: Kritik zu 5 Zimmer Küche Sarg. 30. Oktober 2014, abgerufen am 7. Juni 2015.
  15. Joe Otterson: ‘What We Do in The Shadows’ Series Lands at FX With Pilot Production Commitment. In: Variety. Penske Media Corporation, 22. Januar 2018, abgerufen am 23. Januar 2018 (englisch).
  16. Jennifer Ullrich: 5 Zimmer Küche Sarg – Pilot zu Taika Waititis Serien-Reboot endlich geordert. In: Moviepilot. Webedia, 23. Januar 2018, abgerufen am 23. Januar 2018.