A114 (Russland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A114 highway (Russia) near Sokolnikovo (2010-04-17).JPG

Die A114 ist eine Föderale Fernstraße im Nordwesten Russlands. Sie führt von Wologda in westlicher Richtung nach Nowaja Ladoga bei Sankt Petersburg.

Bei der A114 handelt es sich um die schnellste Verbindung zwischen dem oberen Wolgagebiet (Wologda, Kostroma, Jaroslawl, darüber hinaus nach Archangelsk und in Richtung Ural) sowie Sankt Petersburg (und weiter nach Finnland und Estland). Die Straße ist damit auch eine Querverbindung zwischen den Straßen M8 „Cholmogory“ und R21 „Kola“.

Die Straße entstand von Westen her ab dem 18. Jahrhundert, als eine schnellere Verbindung zwischen der neuen Hauptstadt Sankt Petersburg und den russisch-orthodoxen, teils auch von der Zarenfamilie besuchten, Klöstern bei Nowaja Ladoga (Issad), Tichwin und Dymi benötigt wurde. Die Straßenverbindung führte im Osten zunächst über Ustjuschna und Mologa in Richtung Jaroslawl (heute streckenweise Regionalstraße R84). Als ab den 1940er Jahren jedoch die Stadt Mologa und weite Landstriche vom Rybinsker Stausee überflutet wurden, führte man die Trasse ab Ustjuschna weiträumig nördlich um den See über Tscherepowez nach Wologda.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oblast Wologda

0 km – Wologda
70 km - Scheksna, Brücke über die Scheksna
105 km - Abzweigung der Regionalstraße R6 Richtung Belosersk
120 km - Abzweigung nach Tscherepowez, 15 km lange Umgehungsstraße (nördlich)
145 km - Brücke über die Suda
150 km - Abzweigung nach Kadui (18 km)
215 km - Lentjewo, Brücke über die Tschagodoschtscha
220 km - Abzweig nach Ustjuschna (15 km)
290 km - Sasonowo

Oblast Leningrad

400 km - Pikaljowo, 20 km lange Umgehungsstraße (südlich)
420 km - Dymi
440 km - Tichwin, 15 km lange Umgehungsstraße (nördlich), Brücken über die Tichwinka
505 km - Alexino, Brücke über den Sjas
520 km – Nowaja Ladoga, Einmündung in die R21 (auf dieser 121 km bis Sankt Petersburg)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]