M5 (Russland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magistrale föderaler Bedeutung
М5
M5 Ural
Basisdaten
Gesamtlänge: 1855 km
Föderations-
subjekte
:
Moskau Moskau
Oblast Moskau Oblast Moskau
Oblast Rjasan Oblast Rjasan
Republik Mordwinien Republik Mordwinien
Oblast Pensa Oblast Pensa
Oblast Uljanowsk Oblast Uljanowsk
Oblast Samara Oblast Samara
Oblast Orenburg Oblast Orenburg
Republik Tatarstan Republik Tatarstan
Republik Baschkortostan Republik Baschkortostan
Oblast Tscheljabinsk Oblast Tscheljabinsk
Europastraße: E 30
Asian Highway: AH 6
Karte
Die M5 im russischen Fernstraßennetz
  • Die M5 im russischen Fernstraßennetz
  • Die M5 Ural (russisch Урал) ist eine Fernstraße föderaler Bedeutung in Russland. Sie führt von Moskau als Fortführung des dortigen Wolgograder Prospektes über Rjasan, Pensa, Samara und Ufa nach Tscheljabinsk und ist 1855 km lang. Längere Zweigstrecken, die ebenfalls die Bezeichnung M5 tragen, führen von Pensa nach Saransk, von Sysran nach Uljanowsk, von Samara nach Orenburg und von Tscheljabinsk nach Jekaterinburg.

    Die M5 ist Teil der transkontinentalen Straßenverbindung von Moskau nach Wladiwostok und damit des AH 6 im Asiatischen Fernstraßennetz sowie Teil der Europastraße 30. Sie ist zwischen Moskau und Rjasan sowie in Abschnitten bei Samara, Ufa und Tscheljabinsk zu einer autobahnähnlichen Straße ausgebaut.

    Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die M5 in einem Dorf nahe der Stadt Spassk-Rjasanski in der Oblast Rjasan (Juli 2011)
    0 km Moskau
    23 km Tschulkowo
    44 km Bronnizy, Querung der A107
    70 km Stepanschtschino, Querung der A108
    93 km Kolomna
    116 km Luchowizy
    Oblast Rjasan
    181 km Rjasan
    256 km Mossolowo (bei Spassk-Rjasanski)
    302 km Putjatino
    313 km Karabuchino
    345 km Schazk
    402 km Saltykowo
    Republik Mordwinien
    440 km Subowa Poljana
    Oblast Pensa
    472 km Spassk
    525 km Nischni Lomow
    593 km Mokschan
    634 km Pensa, Zweigstrecke nach Saransk (Teil der M5)
    684 km Gorodischtsche
    706 km Tschaadajewka
    745 km Kusnezk
    761 km Jewlaschewo
    Oblast Uljanowsk
    822 km Nowospasskoje
    Oblast Samara
    887 km Sysran, Zweigstrecke nach Uljanowsk (Teil der M5)
    900 km Oktjabrsk
    930 km Meschduretschensk
    965 km Schiguljowsk
    Querung der Wolga auf dem Staudamm des Kuibyschewer Stausees
    972 km Abzweig nach Toljatti (20 km)
    1010 km Kurumotsch
    1032 km bei Samara, Zweigstrecke nach Orenburg (Teil der M5), Abzweigung der A300 (früher M32) zur kasachischen Grenze
    1043 km Krasny Jar
    1115 km Suchodol
    1178 km Staraja Balykla
    Oblast Orenburg
    1204 km Sewernoje
    Republik Tatarstan
    1271 km Bawly
    Republik Baschkortostan
    1285 km Oktjabrski
    1324 km Serafimowski
    1392 km Kob-Pokrowka
    1459 km Ufa, Anschluss M7
    Oblast Tscheljabinsk
    1582 km Sim
    1625 km Jurjusan
    1671 km Satka
    1759 km Miass
    1777 km Tschebarkul
    1855 km Tscheljabinsk, Zweigstrecke nach Jekaterinburg (Teil der M5), Anschluss der A310 (früher M36) zur kasachischen Grenze und der R254 Irtysch (früher M51) nach Nowosibirsk

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]