Liste der Fernstraßen in Russland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Föderale Fernstraßennetz Russlands (russisch: Федеральные автомагистрали России) beruht seiner Systematisierung nach auf dem Fernstraßennetz der Sowjetunion. Die Autostraßen mit föderaler Bedeutung (russisch: Aвтомобильная дорога федерального значения) sind mit einem M für Magistrale sowie einer Nummer gekennzeichnet. Einzelne Straßen haben nur einen Namen. Bei der Nummerierung wird zwischen einfachen Fernstraßen und Autobahnen nicht unterschieden. Das Autobahnnetz Russlands befindet sich noch im Aufbau.

Liste der heutigen Fernstraßen in Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernstraßennetz der Russischen Föderation (2010)

M1 „Belarus“ weißrussische GrenzeSmolenskWjasmaMoskau

M2 „Krym“ Moskau – TulaOrjolKurskBelgorodukrainische Grenze

M3 „Ukraina“ Moskau – KalugaBrjanskukrainische Grenze

M4 „Don“ Moskau – NowomoskowskWoroneschRostow am DonKrasnodarNoworossijsk

M5 „Ural“ Moskau – RjasanPensaTogliattiSamaraUfaTscheljabinsk

M6 „Kaspi“ Kaschira (bei Moskau) – TambowWolgogradAstrachan

M7 „Wolga“ Moskau – WladimirNischni NowgorodTscheboksaryKasanUfa

M8 „Cholmogory“ Moskau – JaroslawlWologdaArchangelsk

M9 „Baltija“ lettische GrenzeWelikije LukiRschew – Moskau

M10 „Skandinawija, Rossija“ finnische GrenzeWyborgSt. PetersburgNowgorodTwer – Moskau

M13 Brjansk – Klinzyweißrussische Grenze

M18 „Kola“ St. Petersburg – PetrosawodskMurmansk

M20 St. Petersburg – PskowNewelweißrussische Grenze

M21 ukrainische GrenzeKamensk-Schachtinski – Wolgograd

M23 ukrainische GrenzeTaganrogRostow am Don

M25 KawkasAnapaNoworossijsk

M27 Noworossijsk – TuapseSotschigeorgische Grenze

M29 „Kawkas“ Pawlowskaja (Region Krasnodar) – ArmawirNaltschikGrosnyMachatschkalaDerbentaserbaidschanische Grenze

M36 JekaterinburgTscheljabinskTroizkkasachische Grenze

M38 Omsk – Tscherlakkasachische Grenze

M51 „Baikal“ Tscheljabinsk – Kurgankasachische Grenze / kasachische Grenze – Omsk – Nowosibirsk

M52 „Tschuiski Trakt“ Nowosibirsk – BarnaulGorno-AltaiskTaschantamongolische Grenze

M53 „Baikal“ Nowosibirsk – KemerowoKrasnojarskIrkutskListwjanka

M54 „Jenissei“ KrasnojarskAbakanKysylErsin

M55 „Baikal“ IrkutskUlan-UdeTschita

M56 „Lena“ JakutskNerjungriNewer

M56 „Kolyma“ Magadan – Jakutsk

M58 „Amur“ TschitaNewerSwobodnyArcharaBirobidschanChabarowsk

M60 „Ussuri“ ChabarowskUssurijskWladiwostok

„Wjatka“ TscheboksaryJoschkar-OlaKirow

„Wostok“ Chabarowsk – Nachodka

„Wiljui“ TulunBratsk – Jakutsk

Liste der Fernstraßen in der Sowjetunion (1991)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernstraßennetz der Sowjetunion (1991)

M1 polnische GrenzeBrestMinsk – Smolensk – Wjasma – Moskau

M2 Moskau – Tula – Orjol – Kursk – Belgorod – CharkiwDniproSaporischschjaMelitopolSimferopol

M3 Moskau – Kaluga – Brjansk – Kipti (bei Kiew)

M4 Moskau – Nowomoskowsk – Woronesch – Rostow am Don

M5 Moskau – Rjasan – Pensa – Toljatti – Ufa – Tscheljabinsk

M6 Kaschira (bei Moskau) – Tambow – Wolgograd – Astrachan

M7 Moskau – Wladimir – Nischni Nowgorod – Tscheboksary – Kasan

M8 Moskau – Jaroslawl – Wologda – Archangelsk

M9 Riga – Welikije Luki – Rschew – Moskau

M10 finnische Grenze – Wyborg – St. Petersburg – Nowgorod – Twer – Moskau

M11 TallinnNarva – St. Petersburg

M12 Tallinn – Riga – Vilnius – Minsk

M13 Brjansk – Klinzy – HomelPinskKobryn (bei Brest)

M14 Brest – LuzkTernopilCzernowitzBal?iChi?inauOdessa

M17 slowakische GrenzeUschhorodLwiwSchytomyrKiew

M18 St. Petersburg – Petrosawodsk – Murmansk

M19 Kiew – Poltawa – Charkiw – SlowjanskSchachty

M20 St. Petersburg – Pskow – NewelWizebskHomelTschernihiwKiewUman – Odessa

M21 Chi?inau – KropywnyzkyjDniproDonezkLuhansk – Kamensk-Schachtinski – Wolgograd

M23 Odessa – Cherson – Melitopol – Mariupol – Taganrog – Rostow am Don

M24 JerewanQazax (Aserbaidschan)

M25 Simferopol – Kertsch – Anapa – Noworossijsk

M27 Noworossijsk – Tuapse – Sotschi – SuchumiKutaisiTbilisiGäncäBaku

M29 Rostow am Don – Armawir – Naltschik – Grosny – Machatschkala – Derbent – Baku

M32 SamaraOralAqtöbeQysylordaSchymkent

M34 DuschanbeTaschkent

M36 JekaterinburgTscheljabinskTroizkQostanaiAqmolaQaraghandyBalqaschAlmaty

M37 TürkmenbasyAsgabatMaryBucharaSamarkand

M38 Omsk – Tscherlak – PawlodarSemeiSaisanchinesische Grenze

M39 Termiz – Samarkand – Taschkent – Schymkent – TarasBischkekAlmaty

M41 Termiz – Duschanbe – HarugOschKarabalty (bei Bischkek)

M51 Tscheljabinsk – Kurgan – Petropawl – Omsk – Nowosibirsk

M52 Nowosibirsk – Barnaul – Gorno-Altaisk – Taschanta – mongolische Grenze

M53 Nowosibirsk – Kemerowo – Krasnojarsk – Irkutsk – Listwjanka

M54 Krasnojarsk – Abakan – Kysyl – Ersin

M55 Irkutsk – Ulan-Ude – Tschita

M56 Jakutsk – Nerjungri – Newer

M60 Chabarowsk – Ussurijsk – Wladiwostok

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Atlas avtomobil'nych dorog SSSR. Moskva: Glavnoe upravlenie geodezii i kartografii pri Sovete ministrov SSSR, 1991.
  • Atlas avtomobil'nych dorog stran SNG. + Evropa. Minsk: Jansejan, 2002. ISBN 985-6501-15-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]