ATP Challenger Eisenach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Wartburg Open
ATP Challenger Tour
Austragungsort Eisenach
DeutschlandDeutschland Deutschland
Erste Austragung 1993
Letzte Austragung 2002
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 25.000 
Stand: 14. Juli 2016

Das ATP Challenger Eisenach (offiziell: Wartburg Open) war ein Tennisturnier, das von 1993 bis 2002 jährlich in Eisenach stattfand. Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand gespielt.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2002 TschechienTschechien Tomáš Zíb FrankreichFrankreich Olivier Mutis 7:65, 6:2
2001 DeutschlandDeutschland Oliver Gross NiederlandeNiederlande Martin Verkerk 5:7, 6:2, 6:1
2000 NorwegenNorwegen Jan Frode Andersen BrasilienBrasilien Francisco Costa 7:65, 6:3
1999 SpanienSpanien Juan Albert Viloca DeutschlandDeutschland Tomas Behrend 7:6, 6:4
1998 NiederlandeNiederlande Edwin Kempes ItalienItalien Marco Meneschincheri 7:6, 6:3
1997 SchwedenSchweden Tomas Nydahl ItalienItalien Davide Sanguinetti 6:3, 6:1
1996 NiederlandeNiederlande Dennis van Scheppingen TschechienTschechien David Škoch 6:4, 6:0
1995 PolenPolen Wojciech Kowalski DeutschlandDeutschland Dirk Dier 7:6, 6:3
1994 DeutschlandDeutschland Lars Rehmann DeutschlandDeutschland Thomas Gollwitzer 6:1, 1:6, 7:6
1993 SowjetunionSowjetunion Andrei Merinow DeutschlandDeutschland Karsten Braasch 6:3, 2:6, 7:5

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2002 NiederlandeNiederlande Edwin Kempes
NiederlandeNiederlande Martin Verkerk
BrasilienBrasilien Marcos Daniel
ChileChile Adrián García
6:3, 6:4
2001 SchweizSchweiz Yves Allegro
RumänienRumänien Gabriel Trifu
DeutschlandDeutschland Tomas Behrend
DeutschlandDeutschland Franz Stauder
7:68, 6:4
2000 BrasilienBrasilien Daniel Melo
BrasilienBrasilien Alexandre Simoni
MexikoMexiko Enrique Abaroa
AustralienAustralien Tim Crichton
6:1, 6:72, 6:1
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitch Sprengelmeyer
SudafrikaSüdafrika Jason Weir Smith
DeutschlandDeutschland Dirk Dier
DeutschlandDeutschland Marcus Hilpert
6:3, 6:1
1998 BrasilienBrasilien Jaime Oncins
BrasilienBrasilien Cristiano Testa
DeutschlandDeutschland Rene Nicklisch
DeutschlandDeutschland Patrick Sommer
6:1, 6:3
1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Geoff Grant
BahamasBahamas Mark Merklein
PortugalPortugal Emanuel Couto
UngarnUngarn Attila Sávolt
6:2, 6:2
1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Johnson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Francisco Montana
DeutschlandDeutschland Karsten Braasch
DeutschlandDeutschland Jens Knippschild
6:3, 6:2
1995 DeutschlandDeutschland Dirk Dier
DeutschlandDeutschland Lars Koslowski
KanadaKanada Sébastien Leblanc
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Woodruff
3:6, 6:3, 7:6
1994 SudafrikaSüdafrika Brendan Curry
ArgentinienArgentinien Luis Lobo
ArgentinienArgentinien Marcelo Charpentier
ArgentinienArgentinien Miguel Pastura
5:7, 6:1, 6:3
1993 SchwedenSchweden Christer Allgardh
UkraineUkraine Dmitri Poljakow
Georgien 1990Georgien Wladimer Gabritschidse
SowjetunionSowjetunion Andrei Merinow
6:7, 6:4, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]