Alexis Mendoza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexis Mendoza
Spielerinformationen
Voller Name Alexis Mendoza
Geburtstag 8. November 1961
Geburtsort BarranquillaKolumbien
Größe 173 cm
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1983–1989
1984
1990–1992
1993–1995
1996–1998
Atlético Junior
Cúcuta Deportivo (Leihe)
América de Cali
Atlético Junior
CD Veracruz



23 (0)
15 (0)
Nationalmannschaft
1987–1997 Kolumbien 67 (2)
Stationen als Trainer
2010
2015–2016
2016–
Honduras
Atlético Junior
Independiente del Valle
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alexis Antonio Mendoza Barrina (* 8. November 1961 in Barranquilla) ist ein ehemaliger kolumbianischer Fußballspieler. Er war Abwehrspieler und bestritt zwischen 1987 und 1997 67 Spiele und erzielte 2 Tore für die kolumbianische Fußballnationalmannschaft.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mendoza spielte den größten Teil seiner Karriere für Atlético Junior. Er spielte auch für América de Cali von 1990 bis 1992, und gewann zwei Kolumbianische Fußballmeisterschaften (1990 und 1992). 1993 ging Mendoza zurück zu Atlético Junior und gewann 1993 und 1995 die Kolumbianische Fußballmeisterschaft. 1996 wechselte Alexis Mendoza zu CD Veracruz, wo er dann im Alter von 36 Jahren seine Karriere beendete.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexis Mendoza spielte ein Spiel bei der WM 1994 und war für die WM 1990 nominiert. Er spielte viermal bei der Copa América 1987, 1989,1993 und 1995.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumbianische Fußballmeisterschaft:

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2010 war er kurzzeitig Trainer der honduranischen Nationalmannschaft. Von Januar 2015 bis Juli 2016 war er in dieser Funktion bei Atlético Junior tätig und gewann 2015 die Copa Colombia mit seinem Team. Seit Juli 2016 trainiert er die Mannschaft des ecuadorianischen Klubs Independiente del Valle.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexis Mendoza - Profil auf soccerway.com, abgerufen am 16. Oktober 2016