Copa América 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Copa América 1993
Fußball-Südamerikameisterschaft 1993
Copa America 1993-Logo.gif
Anzahl Nationen 12 (10 + 2 Gastmannschaften)
Südamerikameister ArgentinienArgentinien Argentinien (14. Titel)
Austragungsort EcuadorEcuador Ecuador
Eröffnungsspiel 15. Juni 1993
Endspiel 4. Juli 1993
Spiele 26
Tore 64 (⌀: 2,46 pro Spiel)
Zuschauer 704.000 (⌀: 27.077 pro Spiel)
Torschützenkönig Venezuela 1954Venezuela José Dolgetta (4 Tore)
Bester Spieler ArgentinienArgentinien Sergio Goycochea
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,35 pro Spiel)

Die Copa América 1993 war die 36. Ausspielung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball und fand vom 15. Juni bis 4. Juli zum dritten Mal in Ecuador statt. Ab diesem Turnier gab es eine Besonderheit. Erstmals nahmen mit Mexiko und den USA zwei nicht südamerikanische Gastmannschaften am Turnier teil.

Beim Austragungsmodus kehrte man zum bereits einmal 1987 erprobten System zurück, welches auch für die zukünftigen Wettbewerbe beibehalten werden sollte. Gespielt wurde in einer Kombination aus Gruppenphase und anschließender K.-o.-Runde. Die Gruppenphase wurde in drei Gruppen zu diesmal je vier Mannschaften gespielt. Neu war auch das erstmals ausgespielte Viertelfinale, welches die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe sowie die zwei besten Drittplatzierten erreichten. Bei Punktgleichheit entschied das Torverhältnis. In der Finalrunde gab es bei unentschiedenen Spielstand nach 90 Minuten keine Verlängerung, sondern gleich ein Elfmeterschießen. Titelverteidiger Argentinien musste wie alle übrigen Teilnehmer bereits in der Gruppenphase antreten. Diesmal wurden lediglich in den Gruppen A und B einige Spiele im Rahmen von Doppelveranstaltungen jeweils an einem Tag im gleichen Stadion ausgetragen.

Argentinien konnte ungeschlagen seinen Titel verteidigen und war mit seinem insgesamt 14. Titel wieder alleiniger Rekordgewinner der Copa América. Durch den Gewinn der Copa América war Argentinien als Vertreter Südamerikas für den König-Fahd-Pokal 1995, dem Vorläufer des FIFA-Konföderationen-Pokal, qualifiziert.

Spielorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guayaquil
Copa América 1993 (Ecuador)
Quito
Quito
Ambato
Ambato
Cuenca
Cuenca
Guayaquil
Guayaquil
Machala
Machala
Portoviejo
Portoviejo
Lage der Spielorte
Ambato Quito
Estadio Monumental Estadio Bellavista[1] Estadio Olímpico Atahualpa[2]
Kapazität: 83.000 Kapazität: 22.000 Kapazität: 41.000
Estadio Monumental 6.JPG Stadion, Quito.jpg
Portoviejo Machala Cuenca
Estadio Reales Tamarindos[3] Estadio 9 de Mayo[4] Estadio Alejandro Serrano Aguilar[5]
Kapazität: 18.000 Kapazität: 16.500 Kapazität: 22.000
Estadiocuenca.JPG

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis auf zwei, alle Spiele im Estadio Olímpico Atahualpa in Quito.

15. Juni 1993
Ecuador Venezuela 6:1 (2:0)
16. Juni 1993, Estadio Bellavista, Ambato
Uruguay USA 1:0 (0:0)
19. Juni 1993, Estadio Bellavista, Ambato
Uruguay Venezuela 2:2 (1:1)
19. Juni 1993
Ecuador USA 2:0 (2:0)
22. Juni 1993
Venezuela USA 3:3 (0:2)
22. Juni 1993
Ecuador Uruguay 2:1 (1:0)

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 EcuadorEcuador Ecuador 10:02 6:0
2 UruguayUruguay Uruguay 04:04 3:3
3 Venezuela 1954Venezuela Venezuela 06:11 2:4
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:06 1:5

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Spiele im Estadio Alejandro Serrano Aguilar in Cuenca.

18. Juni 1993
Paraguay Chile 1:0 (1:0)
18. Juni 1993
Brasilien Peru 0:0
21. Juni 1993
Paraguay Peru 1:1 (1:0)
21. Juni 1993
Chile Brasilien 3:2 (1:1)
24. Juni 1993
Peru Chile 1:0 (1:0)
24. Juni 1993
Brasilien Paraguay 3:0 (1:0)

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 PeruPeru Peru 2:1 4:2
2 BrasilienBrasilien Brasilien 5:3 3:3
3 Paraguay 1990Paraguay Paraguay 2:4 3:3
4 ChileChile Chile 3:4 2:4

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Juni 1993, Estadio 9 de Mayo, Machala
Kolumbien Mexiko 2:1 (1:0)
17. Juni 1993, Estadio George Capwell, Guayaquil
Argentinien Bolivien 1:0 (0:0)
20. Juni 1993, Estadio George Capwell, Guayaquil
Argentinien Mexiko 1:1 (1:1)
20. Juni 1993, Estadio 9 de Mayo, Machala
Kolumbien Bolivien 1:1 (1:1)
23. Juni 1993, Reales Tamarindos, Portoviejo
Mexiko Bolivien 0:0
23. Juni 1993, Estadio George Capwell, Guayaquil
Argentinien Kolumbien 1:1 (1:1)

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 KolumbienKolumbien Kolumbien 4:3 4:2
2 ArgentinienArgentinien Argentinien 3:2 4:2
3 MexikoMexiko Mexiko 2:3 2:4
4 BolivienBolivien Bolivien 1:2 2:4

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Juni 1993, Estadio Olímpico Atahualpa, Quito
EcuadorEcuador Ecuador Paraguay 1990Paraguay Paraguay 3:0 (2:0)
26. Juni 1993, Estadio Monumental, Guayaquil
KolumbienKolumbien Kolumbien UruguayUruguay Uruguay 1:1 (0:0), 5:3 n. E.
27. Juni 1993, Estadio Monumental, Guayaquil
ArgentinienArgentinien Argentinien BrasilienBrasilien Brasilien 1:1 (0:1), 6:5 n. E.
27. Juni 1993, Estadio Olímpico Atahualpa, Quito
MexikoMexiko Mexiko PeruPeru Peru 4:2 (3:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Juni 1993, Estadio Olímpico Atahualpa, Quito
MexikoMexiko Mexiko EcuadorEcuador Ecuador 2:0 (1:0)
1. Juli 1993, Estadio Monumental, Guayaquil
ArgentinienArgentinien Argentinien KolumbienKolumbien Kolumbien 0:0, 6:5 n. E.

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Juli 1993, Estadio Reales Tamarindos, Portoviejo
KolumbienKolumbien Kolumbien EcuadorEcuador Ecuador 1:0 (0:0)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. Juli 1993, Estadio Monumental, Guayaquil
ArgentinienArgentinien Argentinien MexikoMexiko Mexiko 2:1 (0:0)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Tore
1 Venezuela 1954Venezuela José Dolgetta 4
2 ArgentinienArgentinien Gabriel Batistuta 3
Brasilien 1968Brasilien Palhinha 3
EcuadorEcuador Ney Raúl Avilés 3
EcuadorEcuador Estiguar Hurtado 3
PeruPeru José Guillermo del Solar 3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estadio Bellavista
  2. Estadio Olímpico Atahualpa
  3. Estadio Reales Tamarindos
  4. Estadio 9 de Mayo
  5. Estadio Alejandro Serrano Aguilar

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]