Aly Cissokho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aly Cissokho
Aly Cissokho.jpg
Aly Cissokho 2010
in Trikot von Olympique Lyon
Spielerinformationen
Geburtstag 15. September 1987
Geburtsort BloisFrankreich
Größe 184 cm
Position Außenverteidigung (links)
Junioren
Jahre Station
1995–1999
1999–2003
2003–2004
2004–2007
AAJ Blois
Blois Football 41
FCO Saint-Jean-de-la-Ruelle
FC Gueugnon
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008
2008
2009
2009–2012
2012–2014
2013–2014
2014–
2015
2017–
FC Gueugnon
Vitória Setúbal
FC Porto
Olympique Lyon
FC Valencia
FC Liverpool (Leihe)
Aston Villa
FC Porto (Leihe)
Olympiakos Piräus (Leihe)
22 (0)
13 (0)
15 (0)
93 (1)
25 (2)
15 (0)
55 (0)
2 (0)
3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2010 Frankreich 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. April 2017

Aly Cissokho (* 15. September 1987 in Blois) ist ein französischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cissokho begann seine Karriere in der Jugendabteilung von FC Gueugnon. Er spielte nur eine Saison als Profi bei Gueugnon und kam 22 Mal in der Ligue 2 zum Einsatz. 2008 wechselte er in die portugiesischen SuperLiga zu Vitória Setúbal, wo er auf anhieb Stammspieler wurde. Am 22. August 2008 gab er sein Debüt in der SuperLiga beim 1:1-Unentschieden gegen Vitória Guimarães. Im Januar 2009 wechselte er für 300.000 Euro innerhalb der Liga zum FC Porto. Am 24. Januar 2009 gab er sein Debüt für Porto beim 2:0-Sieg gegen Sporting Braga. Wie auch bei seinen vorigen Stationen gelang es ihm auf Anhieb Stammspieler zu werden. Er überzeugte vor allem in den Champions-League-Spielen gegen Manchester United, bei denen er gegen Cristiano Ronaldo spielte und ihn fast völlig aus dem Spiel nahm. Am 14. Juni 2009 gab der AC Mailand bekannt, Cissokho für eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro verpflichtet zu haben. Allerdings bestand der Spieler den medizinischen Test aufgrund von Zahnproblemen nicht, sodass der Wechsel nicht zustande kam.

Am 19. Juli 2009 wechselte Cissokho dann für 15 Millionen Euro vom FC Porto zum französischen Verein Olympique Lyon, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 erhielt, womit er nach nur einem Jahr in Portugal nach Frankreich zurückkehrte.[1]

Mit Olympique Lyon verpasste er den französischen Meistertitel. Jedoch sorgte man international für Aufsehen, als man im Achtelfinale der UEFA Champions League 2009/10 den spanischen Top-Klub Real Madrid bezwang. Im Hinspiel in Lyon konnten Cissokho und Lyon den haushohen Favoriten aus Madrid mit 1:0 bezwingen. Im Rückspiel in Madrid konnte man ein 1:1 erreichen. In der Champions League drang man bis ins Halbfinale vor, wo man am deutschen Top-Klub FC Bayern München gescheitert war (0:1, 0:3). Cissokho war bis zum Halbfinale in jeder CL-Partie zum Einsatz gekommen.

Zur Saison 2012/13 wechselte Cissokho für sechs Millionen Euro zum spanischen Erstligisten FC Valencia, wo er einen Vierjahres-Vertrag unterschrieb.[2]

Am 20. August 2013 wurde Cissokho für eine Spielzeit an den FC Liverpool verliehen.[3]

Zur Saison 2014/15 blieb Cissokho in der Premier League und unterschrieb einen Vierjahresvertrag bei Aston Villa.[4] Zur Saison 2015/16 wurde er an seinen alten Verein FC Porto ausgeliehen. Die Ausleihe sollte bis zum Ende der Saison gelten, wurde aber vorzeitig im Dezember mit seinem Rückruf nach England beendet, nachdem Aston Villa mit Rémi Garde einen neuen Trainer verpflichtet hatte.[5]

Im Januar 2017 wurde Cissokho bis Saisonende an Olympiakos Piräus ausgeliehen. Zudem hat Olympiakos die Möglichkeit eine Kaufoption zu ziehen.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang November 2009 berief ihn Nationaltrainer Domenech erstmals in den Kader der französischen A-Nationalelf für die beiden WM-Qualifikations-Entscheidungsspiele gegen Irland.[7]

Erfolge und Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Porto

Olympique Lyon

Olympiakos Piräus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lyon holt Cissokho. 19. Juli 2009. Abgerufen am 19. Juli 2009.
  2. Cissokho wechselt nach Valencia, transfermarkt.de, abgerufen am 25. August 2012
  3. LFC confirm Cissokho signing
  4. Cissokho delighted as he signs four-year Villa deal
  5. Aston Villa recall Aly Cissokho from Porto
  6. Olympiakos Piräus: Cissokho joins Olympiacos (englisch), abgerufen am 16. Januar 2017
  7. nach France Football online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]