UEFA Champions League 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Champions League 2009/10
Logo der UEFA Champions League
Pokalsieger ItalienItalien Inter Mailand (3. Titel)
Beginn 30. Juni 2009
Finale 22. Mai 2010
Finalstadion Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
Mannschaften 32 (76 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 125
Tore 318  (ø 2,54 pro Spiel)
Zuschauer 5.193.947  (ø 41.552 pro Spiel)
Torschützenkönig Argentinier Lionel Messi (8)
UEFA Champions League 2008/09
Das 1947 eröffnete Estadio Santiago Bernabéu, Schauplatz des Endspiels.

Die UEFA Champions League 2009/10 war die 18. Spielzeit des wichtigsten europäischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 55. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen 76 Klubs aus 52 Landesverbänden teil. Lediglich der Liechtensteiner Fussballverband stellte keinen Vertreter.

Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 30. Juni 2009 und endete mit dem Finale im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid am 22. Mai 2010, erstmals an einem Samstag.[1] Dort schlug Inter Mailand den FC Bayern München mit 2:0 und gewann nach 1964 und 1965 zum dritten Mal den Wettbewerb.

Torschützenkönig des Wettbewerbs wurde wie in der Vorsaison der Argentinier Lionel Messi von FC Barcelona mit acht Toren.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Auslosungen wurden die Mannschaften gemäß ihren Klub-Koeffizienten jeweils hälftig in gesetzte (stärkere) und ungesetzte (schwächere) Teams eingeteilt und einander zugelost.

Erste Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 30. Juni und 1. Juli, die Rückspiele am 7./8. Juli statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SP Tre Fiori San Marino 2:2
(4:5 i. E.)
Andorra UE Sant Julià 1:1 1:1 n. V.
Hibernians Football Club  Malta 0:6 Montenegro FK Mogren 0:2 0:4

Zweite Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 14./15. Juli, die Rückspiele eine Woche später am 21./22. Juli 2009 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
KF Tirana  Albanien 1:5 Norwegen Stabæk IF 1:1 0:4
WIT Georgia Tiflis  Georgien 1:3 Slowenien NK Maribor 0:0 1:3
EB/Streymur  Faroer 0:5 Zypern Republik APOEL Nikosia 0:2 0:3
FC Kopenhagen  Danemark 12:00 Montenegro FK Mogren 6:0 6:0
Debreceni VSC  Ungarn (a)3:3(a) SchwedenSchweden Kalmar FF 2:0 1:3
Makedonija Skopje  Nordmazedonien 0:4 Belarus 1995 BATE Baryssau 0:2 0:2
FH Hafnarfjörður  Island 0:6 Kasachstan FK Aqtöbe 0:4 0:2
FC Pjunik Jerewan  Armenien 0:3 Kroatien Dinamo Zagreb 0:0 0:3
FK Ventspils  Lettland 6:1 Luxemburg F91 Düdelingen 3:0 3:1
Ekranas Panevėžys  Litauen 4:6 Aserbaidschan FK Baku 2:2 2:4
FC Salzburg[2]  OsterreichÖsterreich 2:1 Irland Bohemians Dublin 1:1 1:0
HŠK Zrinjski Mostar  Bosnien und Herzegowina 1:4 Slowakei ŠK Slovan Bratislava 1:0 0:4
Inter Turku  Finnland 0:2 Moldau Republik Sheriff Tiraspol 0:1 0:1
Rhyl FC  Wales 00:12 Serbien FK Partizan Belgrad 0:4 0:8
Wisła Krakau  Polen 1:2 Estland FC Levadia Tallinn 1:1 0:1
Lewski Sofia  Bulgarien 9:0 Andorra UE Sant Julià 4:0 5:0
Maccabi Haifa  Israel 10:00 Nordirland Glentoran FC 6:0 4:0

Dritte Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der dritten Qualifikationsrunde gab es zwei getrennte Lostöpfe: nationale Meister werden nur gegen andere nationale Meister gelost, wogegen "Verfolger", also zweit-, dritt- oder viertplatzierte Vereine nur gegen andere "Verfolger" gelost wurden.

Unterlegene Mannschaften wechselten in die Play-offs der UEFA Europa League 2009/10.

Gespielt wurde am 28./29. Juli (Hinspiele) und 4./5. August (Rückspiele).

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Salzburg[2]  OsterreichÖsterreich 3:2 Kroatien Dinamo Zagreb 1:1 2:1
ŠK Slovan Bratislava  Slowakei 0:4 Griechenland Olympiakos Piräus 0:2 0:2
FC Zürich  Schweiz 5:3 Slowenien NK Maribor 2:3 3:0
APOEL Nikosia  Zypern Republik 2:1 Serbien FK Partizan Belgrad 2:0 0:1
Sheriff Tiraspol Moldau Republik (a)1:1(a) Tschechien Slavia Prag 0:0 1:1
FK Aqtöbe  Kasachstan 3:4 Israel Maccabi Haifa 0:0 3:4
FK Baku  Aserbaidschan 0:2 Bulgarien Lewski Sofia 0:0 0:2
FK Ventspils Lettland (a)2:2(a) Belarus 1995 BATE Baryssau 1:0 1:2
FC Levadia Tallinn  Estland 0:2 Ungarn Debreceni VSC 0:1 0:1
FC Kopenhagen  Danemark 3:1 Norwegen Stabæk IF 3:1 0:0

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sparta Prag  Tschechien 3:4 Griechenland Panathinaikos Athen 3:1 0:3
Schachtar Donezk  UkraineUkraine (a)2:2(a) Rumänien ACS Poli Timișoara 2:2 0:0
Sporting Lissabon  Portugal (a)1:1(a) NiederlandeNiederlande FC Twente Enschede 0:0 1:1
Celtic Glasgow  Schottland 2:1 RusslandRussland Dynamo Moskau 0:1 2:0
RSC Anderlecht  Belgien 6:3 Turkei Sivasspor 5:0 1:3

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzte Qualifikationsrunde wurde zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-off“ genannt. Auch in den Play-offs wurden „Meister“ und „Verfolger“ getrennt ausgelost. Ab dieser Runde wurden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

Unterlegene Mannschaften wechselten in die Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10.

Die Hinspiele waren am 18./19. August, die Rückspiele am 25./26. August 2009.

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sheriff Tiraspol  Moldau Republik 0:3 Griechenland Olympiakos Piräus 0:2 0:1
FC Salzburg[2]  OsterreichÖsterreich 1:5 Israel Maccabi Haifa 1:2 0:3
FK Ventspils  Lettland 1:5 Schweiz FC Zürich 0:3 1:2
FC Kopenhagen  Danemark 2:3 Zypern Republik APOEL Nikosia 1:0 1:3
Lewski Sofia  Bulgarien 1:4 Ungarn Debreceni VSC 1:2 0:2

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon  FrankreichFrankreich 8:2 Belgien RSC Anderlecht 5:1 3:1
Celtic Glasgow  Schottland 1:5 EnglandEngland FC Arsenal 0:2 1:3
ACS Poli Timișoara  Rumänien 0:2 Deutschland VfB Stuttgart 0:2 0:0
Sporting Lissabon  Portugal (a)3:3(a) ItalienItalien AC Florenz 2:2 1:1
Panathinaikos Athen  Griechenland 2:5 SpanienSpanien Atlético Madrid 2:3 0:2

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Gruppenphase nahmen 32 Teams teil. Direkt über die Ligaplatzierung der Vorsaison qualifizierten sich 22 Teams, die Meister der Nationen auf den Plätzen 1–12 der Fünfjahreswertung, die Zweiten der Plätze 1–6, sowie die Dritten der Plätze 1–3. Da Titelverteidiger FC Barcelona bereits als Spanischer Meister direkt für die Gruppenphase qualifiziert war, ging der Startplatz an den Meister von Platz 13. Hinzu kamen noch die zehn Vereine (je fünf über den Champions-Weg und den Platzierungsweg) aus den Qualifikationsrunden.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Gruppendritten spielten im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League weiter, die Gruppenvierten schieden komplett aus dem Europapokal aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  4. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  5. höhere Anzahl erzielter Tore
  6. Klub-Koeffizienten

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Frankreich Girondins Bordeaux  6  5  1  0 009:200  +7 16
 2. Deutschland FC Bayern München  6  3  1  2 009:500  +4 10
 3. Italien Juventus Turin  6  2  2  2 004:700  −3 08
 4. Israel Maccabi Haifa  6  0  0  6 000:800  −8 00
15. September 2009
Maccabi Haifa 0:3 FC Bayern München Ramat-Gan-Stadion
Juventus Turin 1:1 Girondins Bordeaux Olympiastadion Turin
30. September 2009
FC Bayern München 0:0 Juventus Turin Fußball Arena München
Girondins Bordeaux 1:0 Maccabi Haifa Stade Chaban-Delmas
21. Oktober 2009
Girondins Bordeaux 2:1 FC Bayern München Stade Chaban-Delmas
Juventus Turin 1:0 Maccabi Haifa Olympiastadion Turin
3. November 2009
FC Bayern München 0:2 Girondins Bordeaux Fußball Arena München
Maccabi Haifa 0:1 Juventus Turin Ramat Gan-Stadion
25. November 2009
Girondins Bordeaux 2:0 Juventus Turin Stade Chaban-Delmas
FC Bayern München 1:0 Maccabi Haifa Fußball Arena München
8. Dezember 2009
Juventus Turin 1:4 FC Bayern München Olympiastadion Turin
Maccabi Haifa 0:1 Girondins Bordeaux Ramat Gan-Stadion

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England Manchester United  6  4  1  1 010:600  +4 13
 2. Russland PFK ZSKA Moskau  6  3  1  2 010:100  ±0 10
 3. Deutschland VfL Wolfsburg  6  2  1  3 009:800  +1 07
 4. Turkei Beşiktaş Istanbul  6  1  1  4 003:800  −5 04
15. September 2009
VfL Wolfsburg 3:1 ZSKA Moskau VfL Wolfsburg Arena
Beşiktaş Istanbul 0:1 Manchester United Inönü-Stadion
30. September 2009
ZSKA Moskau 2:1 Beşiktaş Istanbul Olympiastadion Luschniki
Manchester United 2:1 VfL Wolfsburg Old Trafford
21. Oktober 2009
ZSKA Moskau 0:1 Manchester United Olympiastadion Luschniki
VfL Wolfsburg 0:0 Beşiktaş Istanbul VfL Wolfsburg Arena
3. November 2009
Manchester United 3:3 ZSKA Moskau Old Trafford
Beşiktaş Istanbul 0:3 VfL Wolfsburg Inönü-Stadion
25. November 2009
ZSKA Moskau 2:1 VfL Wolfsburg Olympiastadion Luschniki
Manchester United 0:1 Beşiktaş Istanbul Old Trafford
8. Dezember 2009
VfL Wolfsburg 1:3 Manchester United VfL Wolfsburg Arena
Beşiktaş Istanbul 1:2 ZSKA Moskau Inönü-Stadion

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien Real Madrid  6  4  1  1 015:700  +8 13
 2. Italien AC Mailand  6  2  3  1 008:700  +1 09
 3. Frankreich Olympique Marseille  6  2  1  3 010:100  ±0 07
 4. Schweiz FC Zürich  6  1  1  4 005:140  −9 04
15. September 2009
FC Zürich 2:5 Real Madrid Letzigrund
Olympique Marseille 1:2 AC Mailand Stade Vélodrome
30. September 2009
AC Mailand 0:1 FC Zürich Giuseppe-Meazza-Stadion
Real Madrid 3:0 Olympique Marseille Estadio Santiago Bernabéu
21. Oktober 2009
Real Madrid 2:3 AC Mailand Estadio Santiago Bernabéu
FC Zürich 0:1 Olympique Marseille Letzigrund
3. November 2009
AC Mailand 1:1 Real Madrid Giuseppe-Meazza-Stadion
Olympique Marseille 6:1 FC Zürich Stade Vélodrome
25. November 2009
Real Madrid 1:0 FC Zürich Estadio Santiago Bernabéu
AC Mailand 1:1 Olympique Marseille Giuseppe-Meazza-Stadion
8. Dezember 2009
FC Zürich 1:1 AC Mailand Letzigrund
Olympique Marseille 1:3 Real Madrid Stade Vélodrome

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Chelsea  6  4  2  0 011:400  +7 14
 2. Portugal FC Porto  6  4  0  2 008:300  +5 12
 3. Spanien Atlético Madrid  6  0  3  3 003:120  −9 03
 4. Zypern Republik APOEL Nikosia  6  0  3  3 004:700  −3 03
15. September 2009
FC Chelsea 1:0 FC Porto Stamford Bridge
Atlético Madrid 0:0 APOEL Nikosia Estadio Vicente Calderón
30. September 2009
APOEL Nikosia 0:1 FC Chelsea GSP-Stadion
FC Porto 2:0 Atlético Madrid Estádio do Dragão
21. Oktober 2009
FC Porto 2:1 APOEL Nikosia Estádio do Dragão
FC Chelsea 4:0 Atlético Madrid Stamford Bridge
3. November 2009
APOEL Nikosia 0:1 FC Porto GSP-Stadion
Atlético Madrid 2:2 FC Chelsea Estadio Vicente Calderón
25. November 2009
FC Porto 0:1 FC Chelsea Estádio do Dragão
APOEL Nikosia 1:1 Atlético Madrid GSP-Stadion
8. Dezember 2009
FC Chelsea 2:2 APOEL Nikosia Stamford Bridge
Atlético Madrid 0:3 FC Porto Estadio Vicente Calderón

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Italien AC Florenz  6  5  0  1 014:700  +7 15
 2. Frankreich Olympique Lyon  6  4  1  1 012:300  +9 13
 3. England FC Liverpool  6  2  1  3 005:700  −2 07
 4. Ungarn Debreceni VSC  6  0  0  6 005:190 −14 00
16. September 2009
FC Liverpool 1:0 Debreceni VSC Anfield
Olympique Lyon 1:0 AC Florenz Stade Gerland
29. September 2009
AC Florenz 2:0 FC Liverpool Artemio Franchi Stadion
Debreceni VSC 0:4 Olympique Lyon Puskás Ferenc Stadion
20. Oktober 2009
Debreceni VSC 3:4 AC Florenz Ferenc Puskás Stadion
FC Liverpool 1:2 Olympique Lyon Anfield
4. November 2009
AC Florenz 5:2 Debreceni VSC Artemio Franchi Stadion
Olympique Lyon 1:1 FC Liverpool Stade Gerland
24. November 2009
Debreceni VSC 0:1 FC Liverpool Ferenc Puskás Stadion
AC Florenz 1:0 Olympique Lyon Artemio Franchi Stadion
9. Dezember 2009
FC Liverpool 1:2 AC Florenz Anfield
Olympique Lyon 4:0 Debreceni VSC Stade Gerland

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien FC Barcelona  6  3  2  1 007:300  +4 11
 2. Italien Inter Mailand  6  2  3  1 007:600  +1 09
 3. Russland Rubin Kasan  6  1  3  2 004:700  −3 06
 4. Ukraine Dynamo Kiew  6  1  2  3 007:900  −2 05
16. September 2009
Inter Mailand 0:0 FC Barcelona Giuseppe-Meazza-Stadion
Dynamo Kiew 3:1 Rubin Kasan Walerij-Lobanowskyj-Stadion
29. September 2009
Rubin Kasan 1:1 Inter Mailand Zentralstadion Kasan
FC Barcelona 2:0 Dynamo Kiew Camp Nou
20. Oktober 2009
FC Barcelona 1:2 Rubin Kasan Camp Nou
Inter Mailand 2:2 Dynamo Kiew Giuseppe-Meazza-Stadion
4. November 2009
Rubin Kasan 0:0 FC Barcelona Zentralstadion Kasan
Dynamo Kiew 1:2 Inter Mailand Walerij-Lobanowskyj-Stadion
24. November 2009
Rubin Kasan 0:0 Dynamo Kiew Zentralstadion Kasan
FC Barcelona 2:0 Inter Mailand Camp Nou
9. Dezember 2009
Inter Mailand 2:0 Rubin Kasan Giuseppe-Meazza-Stadion
Dynamo Kiew 1:2 FC Barcelona Walerij-Lobanowskyj-Stadion

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien FC Sevilla  6  4  1  1 011:400  +7 13
 2. Deutschland VfB Stuttgart  6  2  3  1 009:700  +2 09
 3. Rumänien Unirea Urziceni  6  2  2  2 008:800  ±0 08
 4. Schottland Glasgow Rangers  6  0  2  4 004:130  −9 02
16. September 2009
VfB Stuttgart 1:1 Glasgow Rangers VfB Arena
FC Sevilla 2:0 Unirea Urziceni Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
29. September 2009
Unirea Urziceni 1:1 VfB Stuttgart Ghencea-Stadion
Glasgow Rangers 1:4 FC Sevilla Ibrox Stadium
20. Oktober 2009
Glasgow Rangers 1:4 Unirea Urziceni Ibrox Stadium
VfB Stuttgart 1:3 FC Sevilla VfB Arena
4. November 2009
Unirea Urziceni 1:1 Glasgow Rangers Ghencea-Stadion
FC Sevilla 1:1 VfB Stuttgart Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
24. November 2009
Glasgow Rangers 0:2 VfB Stuttgart Ibrox Stadium
Unirea Urziceni 1:0 FC Sevilla Ghencea-Stadion
9. Dezember 2009
VfB Stuttgart 3:1 Unirea Urziceni VfB Arena
FC Sevilla 1:0 Glasgow Rangers Estadio Ramón Sánchez Pizjuán

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Arsenal  6  4  1  1 012:500  +7 13
 2. Griechenland Olympiakos Piräus  6  3  1  2 004:500  −1 10
 3. Belgien Standard Lüttich  6  1  2  3 007:900  −2 05
 4. Niederlande AZ Alkmaar  6  0  4  2 004:800  −4 04
16. September 2009
Olympiakos Piräus 1:0 AZ Alkmaar Karaiskakis-Stadion
Standard Lüttich 2:3 FC Arsenal Maurice-Dufrasne-Stadion
29. September 2009
FC Arsenal 2:0 Olympiakos Piräus Arsenal Stadium
AZ Alkmaar 1:1 Standard Lüttich AFAS Stadion
20. Oktober 2009
AZ Alkmaar 1:1 FC Arsenal AZ-Stadion
Olympiakos Piräus 2:1 Standard Lüttich Karaiskakis-Stadion
4. November 2009
FC Arsenal 4:1 AZ Alkmaar Arsenal Stadium
Standard Lüttich 2:0 Olympiakos Piräus Maurice-Dufrasne-Stadion
24. November 2009
AZ Alkmaar 0:0 Olympiakos Piräus AZ-Stadion
FC Arsenal 2:0 Standard Lüttich Arsenal Stadium
9. Dezember 2009
Olympiakos Piräus 1:0 FC Arsenal Karaiskakis-Stadion
Standard Lüttich 1:1 AZ Alkmaar Maurice-Dufrasne-Stadion

K.-o.-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppensieger trafen auf die Gruppenzweiten, letztere hatten zuerst Heimrecht. Zum Zwecke der besseren Vermarktung durch weniger gleichzeitig stattfindende Begegnungen wurde das Achtelfinale auseinandergezogen. Die insgesamt 16 Spiele wurden nun verteilt auf vier Wochen, an acht Spieltagen mit je zwei Spielen ausgetragen, statt wie vorher in zwei Wochen, an vier Spieltagen mit je vier Spielen.

Die Hinspiele fanden am 16., 17., 23. und 24. Februar 2010, die Rückspiele am 9., 10., 16. und 17. März 2010 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon  FrankreichFrankreich 2:1 SpanienSpanien Real Madrid 1:0 1:1
AC Mailand  ItalienItalien 2:7 EnglandEngland Manchester United 2:3 0:4
FC Bayern München  Deutschland (a)4:4(a) ItalienItalien AC Florenz 2:1 2:3
FC Porto  Portugal 2:6 EnglandEngland FC Arsenal 2:1 0:5
VfB Stuttgart  Deutschland 1:5 SpanienSpanien FC Barcelona 1:1 0:4
Olympiakos Piräus Griechenland 1:3 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 0:1 1:2
Inter Mailand  ItalienItalien 3:1 EnglandEngland FC Chelsea 2:1 1:0
ZSKA Moskau  RusslandRussland 3:2 SpanienSpanien FC Sevilla 1:1 2:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 30./31. März, die Rückspiele am 6./7. April 2010 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon  FrankreichFrankreich 3:2 FrankreichFrankreich  Girondins Bordeaux 3:1 0:1
FC Bayern München  Deutschland (a)4:4(a) EnglandEngland Manchester United 2:1 2:3
FC Arsenal  EnglandEngland 3:6 SpanienSpanien FC Barcelona 2:2 1:4
Inter Mailand  ItalienItalien 2:0 RusslandRussland ZSKA Moskau 1:0 1:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 20./21. April, die Rückspiele am 27./28. April 2010 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Bayern München  Deutschland 4:0 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 1:0 3:0
Inter Mailand  ItalienItalien 3:2 SpanienSpanien FC Barcelona 3:1 0:1

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Endspiel fand erstmals an einem Samstag statt. Inter Mailand gewann das Finale mit 2:0 gegen den FC Bayern München. Für Inter war es der dritte Gewinn des höchsten europäischen Titels bei der fünften Finalteilnahme. Die Bayern standen zum achten Mal im Endspiel (vier Titel). Durch den Sieg Inters blieb Italien in der Fünfjahreswertung der UEFA knapp auf dem dritten Platz vor Deutschland und stellte damit vorerst weiterhin drei Feststarter und einen Qualifikanten für die UEFA Champions League. Mit dem Finalsieg gelang Inter Mailand zudem zusammen mit der nationalen Meisterschaft und dem Pokalsieg der Gewinn des Triples. Den Bayern wäre bei einem Sieg dasselbe gelungen.

FC Bayern München Inter Mailand Aufstellung
FC Bayern München
22. Mai 2010 in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 74.954
Schiedsrichter: Howard Webb (England England)
Inter Mailand
Aufstellung FC Bayern München gegen Inter Mailand
Hans Jörg ButtPhilipp Lahm, Daniel Van Buyten, Martín Demichelis, Holger BadstuberMark van Bommel (C)ein weißes C in blauem Kreis, Bastian SchweinsteigerArjen Robben, Thomas Müller, Hamit Altıntop (63. Miroslav Klose) – Ivica Olić (74. Mario Gómez)
Cheftrainer: Louis van Gaal (Niederlande Niederlande)
Júlio CésarMaicon, Lúcio, Walter Samuel, Cristian Chivu (68. Dejan Stanković) – Javier Zanetti (C)ein weißes C in blauem Kreis, Esteban CambiassoWesley SneijderSamuel Eto’o, Diego Milito (90.+2' Marco Materazzi), Goran Pandev (79. Sulley Muntari)
Cheftrainer: José Mourinho (Portugal Portugal)
Tor 0:1 Diego Milito (35.)
Tor 0:2 Diego Milito (70.)
Gelbe Karten Martín Demichelis, Mark van Bommel Gelbe Karten Cristian Chivu
Spieler des Spiels:
Diego Milito (UEFA Man of the Match)
Wesley Sneijder (Fans' Man of the Match)
Eröffnungszeremonie vor dem Finale

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Klub Tore
1 Argentinier Lionel Messi FC Barcelona 8
2 Kroate Ivica Olić FC Bayern München 7
Portugiese Cristiano Ronaldo Real Madrid 7
4 Argentinier Diego Milito Inter Mailand 6
5 Däne Nicklas Bendtner FC Arsenal 5
Marokkaner Marouane Chamakh Girondins Bordeaux 5
Engländer Wayne Rooney Manchester United 5
8 Bosnier Edin Džeko VfL Wolfsburg 4
Spanier Cesc Fàbregas FC Arsenal 4
Kolumbianer Falcao FC Porto 4
Schwede Zlatan Ibrahimović FC Barcelona 4
Montenegriner Stevan Jovetić AC Florenz 4
Serbe Miloš Krasić ZSKA Moskau 4
Engländer Michael Owen Manchester United 4
Spanier Pedro FC Barcelona 4
Bosnier Miralem Pjanić Olympique Lyon 4
Niederländer Arjen Robben FC Bayern München 4
Lionel Messi

Eingesetzte Spieler Inter Mailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

| Inter Mailand
Inter Mailand

* Patrick Vieira (2/-), David Suazo (1/-) und Mancini (1/-) haben den Verein während der Saison verlassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer Modus
  2. a b c Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg nur als FC Salzburg gelistet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: UEFA Champions League 2009/10 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien