André Vlayen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

André Vlayen (* 17. März 1931 in Herselt, Flandern; † 20. Februar 2017 in Herselt, Flandern)[1] war ein belgischer Radrennfahrer.

1950 belegte André Vlayen in der Gesamtwertung der Belgien-Rundfahrt der Amateure den zweiten Platz. 1952 wurde er Profi, 1954 gewann er die Tour de l’Ouest, 1956 die Gesamtwertung der Belgien-Rundfahrt und 1958 Quer durch Flandern. 1956 belegte er den dritten Platz beim Wallonischen Pfeil. 1956 und 1957 wurde er Belgischer Straßenmeister. 1956 nahm er an den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften und wurde Elfter.

Ab 1959 blieben die Erfolge für Vlayen zunehmend aus, so dass er 1962 seine Laufbahn beendete. Bis zu seiner Pensionierung arbeitete er für die Gemeindeverwaltung von Merksem.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herman Laitem, Jozef Hamels: De Tricolore Trui. 1882–2007. 125 Jaar Belgische Kampioenschappen. Pinguin Productions u. a., Balegem u. a. 2008, ISBN 978-90-73322-21-9, S. 130.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oud-wielrenner André Vlayen overleden tijdens fietstocht. In: Het Nieuwsblad. Vlaamse Uitgeversmaatschappij Media NV, 20. Februar 2017, abgerufen am 10. März 2017 (niederländisch).