Yves Lampaert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yves Lampaert Straßenradsport
Yves Lampaert (2016)
Yves Lampaert (2016)
Zur Person
Geburtsdatum 10. April 1991
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Fahrertyp Klassikerspezialist
Körpergröße 180 cm
Renngewicht 75 kg
Zum Team
Aktuelles Team Deceuninck-Quick-Step
Funktion Fahrer
Team(s)
2013–2014
2015–2016
2017–2018
2019
Topsport Vlaanderen-Baloise
Etixx-Quick Step
Quick-Step Floors
Deceuninck-Quick-Step
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
2016, 2018 Weltmeister – Mannschaftszeitfahren
UCI WorldTour
Dwars door Vlaanderen 2017, 2018
eine Etappe Vuelta a España 2017
eine Etappe Tour de Suisse 2019
Letzte Aktualisierung: 23. September 2018

Yves Lampaert (* 10. April 1991 in Izegem) ist ein belgischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lampaert wurde 2012 Belgischer Meister im Einzelzeitfahren in der Klasse U23 und fuhr ab der Saison 2013 für das Professional Continental Team Topsport Vlaanderen-Baloise. Sein erster Sieg auf der UCI Europe Tour gelang ihm 2013 beim GP Stad Geel. Im Jahr 2014 gewann Lampaert das Eintagesrennen Arnhem–Veenendaal Classic.

Zur Saison 2015 wechselte er zum Team Etixx-Quick Step und gewann im selben Jahr die Gesamtwertung der Driedaagse van West-Vlaanderen und wurde Siebter bei Paris-Roubaix. Im folgenden Jahr wurde er mit seiner Mannschaft Weltmeister im Mannschaftszeitfahren und konnte diesen Erfolg im Jahr 2018 wiederholen. Seinen ersten Erfolg in der UCI WorldTour erzielte er im Jahr 2017 bei Dwars door Vlaanderen nach einer Alleinfahrt auf den letzten Kilometern.[1] Er wurde belgischer Meister im Einzelzeitfahren und gewann im Spätsommer die zweite Etappe der Vuelta a España 2017 im Sprint und übernahm damit für einen Tag die Gesamtführung. Im nächsten Jahr wiederholte er seinen Erfolg bei Dwars door Vlaanderen durch eine Attacke auf dem Schlußkilometer.[2] Im Jahr 2018 wurde Lampaert belgische Straßenmeister. Bei Paris-Roubaix 2019 wurde er 13 Sekunden hinter dem Führungsduo (Gilbert und Politt) Dritter bei Paris-Roubaix.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012
  • MaillotBélgica.PNG Belgischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2013
2014
2015
2016
  • Weltmeister Weltmeister – Mannschaftszeitfahren
  • Silber Belgische Meisterschaft – Einzelzeitfahren
2017
2018
2019

Wichtige Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monumente des Radsports
Monument des Radsports 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Mailand–Sanremo - - - - - 66
Flandern-Rundfahrt - 24 - 36 29 17
Paris–Roubaix 108 7 - 82 28 3
Lüttich–Bastogne–Lüttich - - - - - -
Lombardei-Rundfahrt - - - -
Grand Tours
Grand Tour 2016 2017 2018
Pink jersey Giro d’Italia
Yellow jersey Tour de France 80
red jersey Vuelta a España 113 136

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lampaert krönt starken Quick-Step-Auftritt. In: radsport-news.com. 23. März 2017, abgerufen am 3. Mai 2019.
  2. Lampaert nutzt den Moment und jubelt in der verregneten Heimat. In: radsport-news.com. 28. März 2018, abgerufen am 3. Mai 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Yves Lampaert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien