Andreas Christ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Christ (* 15. Oktober 1981) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christ sammelte seine ersten schauspielerischen Erfahrungen mit dem Theaterensemble Show Ab! und in einigen Studentenkurzfilmen. Bekannt wurde er mit dem erfolgreichen Teenagerfilm Mädchen, Mädchen an der Seite von Karoline Herfurth. Danach folgten Hauptrollen in Filmen wie "Rec" von Marco Kreuzpaintner sowie "Hand In Hand", wo er an der Seite von Sophie Rois und Martin Wuttke zu sehen war.

Seine Schauspielausbildung absolvierte er von 2002 bis 2006 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch"[1], darauf folgte ein Festengagement am Berliner Ensemble. Er spielte dort unter der Regie von Claus Peymann, Thomas Langhoff und Manfred Karge.

Nach zehn Jahren in Berlin zog es ihn 2011 in die Hansestadt Hamburg, wo er seitdem als freischaffender Schauspieler und Musiker tätig ist. 2012 zeigte er am Opernhaus Kiel in "The Black Rider" als Wilhelm auch sein gesangliches Talent.

An der Seite von Volker Lechtenbrink spielt er seit 2013 in dem Theaterstück "Der Mentor" von Daniel Kehlmann die Rolle des Martin Wegner.

Als Musiker benutzt er den Namen GERHARDSON als Pseudonym.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Hobsch, Ralf Krämer, Klaus Rathje: Filmszene D. Die 250 wichtigsten jungen deutschen Stars aus Kino & TV. Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2004, ISBN 3-89602-511-2, S. 89.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Christ bei crew united, abgerufen am 8. Januar 2022