Antonis Anissegos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antonis Anissegos (griechisch Αντώνης Ανισέγκος; * 1970 in Thessaloniki) ist ein griechischer Komponist und Pianist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anissegos besuchte bis 1991 die Klavierklasse von Eleni Xenariou am Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki und war dann bis 1992 an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest Schüler von György Orban. Es schloss sich ein Studium an der Musikhochschule Wien bei Kurt Schwertsik und an der Musikhochschule Köln bei Krzysztof Meyer an. Hier studierte er zugleich Jazzklavier bei John Taylor. Schließlich war er von 1998 bis 2001 Meisterschüler von Walter Zimmermann an der Universität der Künste Berlin.

Bereits Anfang der 1990er Jahre wurde Anissegos von Manos Hadjidakis gefördert, der seine Werke aufführte und Kompositionen bestellte. Er erhielt mehrere Kompositionsstipendien, wie z.B 1998 das Franz Liszt Stipendium der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. 2000 gewann er den Ersten Preis im Kompositionswettbewerb der Neuköllner Oper mit der Kammeroper Hundeherz. Für Stirrings Still (nach Samuel Beckett) erhielt er 2002 den Kompositionspreis des Berliner Senats.

Aufführungen seiner Kompositionen u. a. von Ensemble Modern, Ensemble Piandaemonium, Ensemble Mosaik, Ensemble Cornucopia, Ensemble DissonArt, Staatliches Orchester Thessaloniki, Farbenorchester Athen und Junge Philharmonie Thüringen.

Anissegos arbeitet in mehreren Projekten, darunter dem Trio IAMA (mit Jannis Anissegos und Maria Anissegou), Grix (mit Floros Floridis und Yorgos Dimitriadis), Lynx (mit Kalle Kalima, Danny Schröteler und Samuel Rohrer), ΣΩΜΑ (mit Thymios Atzakas), ddaA (mit Oliver Steidle), KAYA (mit der Butoh-Tänzerin Yuko Kaseki), Card Castle (mit Mike Majkowski und Christian Marien) und oneone (mit Rainer Jancis).

2009 trat Anissegos bei dem von Friedemann Dähn und Thomas Maos initiierten Creative Arts and Music Project (CAMP) auf.

Er ist Mitglied der Ensembles European Music Project und Ensemble Junge Musik.

Kompositions-Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Αζώθ/Azoth für 6 Pianisten (3 Flügel) & Orchester (2014)
  • o für 6 Instrumente (2013)
  • Par für Streichquartett (2006/2013)
  • zero universe für 15 Bläser & Elektronik (2013)
  • oblating spheres für 3 Streichquintette & Elektronik (2013)
  • Enkidu für 2 Pianisten (2012)
  • systemic risk für 2 Pianisten & 3 Schlagzeuger (2011)
  • Naŭ (for Marko Rodin) für Saxophon, Gitarre, Klavier, Kontrabaa, Drums & Streichorchester (2010)
  • Orbis Tertius für Ensemble & Elektronik (2010)
  • Thelema für live-Elektronik & Ensemble (2009)
  • melcox (Elektronik) (2009)
  • decalcophonia (Elektronik) (2009)
  • Balon für Sampler und Ensemble (2008)
  • Nebula für Sopran, Violine, Kontrabass und Klavier (vierhändig) (2007)
  • one.moOº°˚˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙˙RE... für 11 Musiker (2007)
  • Par für Streichquartett(2006)
  • .......CCCCCODDDDDDDD::::::::: für 8 Musiker und 5 Tänzer(2006)
  • Bardo für Ensemble (2005)
  • deflection DVD mit Erika Matsunami (2005)
  • Naifa für Saz, Klavier und Streichquartett (2005)
  • Typaio für Ensemble (2004)
  • modus operandi für Perkussion (2004–05)
  • helix für Flöte, Cello und Klavier (2003–2004)
  • Oh all to end für Gesang und acht Instrumente (nach Stirring Still von S.Beckett) (2003)
  • Cock's Tail für Klavier, Cello, Kontrabass und Schlagzeug (2003)
  • Avarta für elektrische Violine und CD (2003)
  • Ellotia für Orchester (2003)
  • Decision Path für Baritonsaxophon (2002)
  • styx für sechs Klaviere vierhändig(2002)
  • Copia für 20 Musiker (2001)
  • Sabbatical für 16 Musiker (2001)
  • Hundeherz Kammeroper (2000)
  • Apon Streichquartett (1998)
  • Das zweite Gesicht Musiktheater für Sänger, Schauspieler, Chor und acht Musiker (1999)
  • Chjul für Trompete(1998)
  • Doppelkonzert für Flöte, Kontrabass und Orchester (1997–98)
  • 3 Klavier-Etüden (1996–97)
  • Te für Sopran und zwei Gitarren nach Texten aus Homer: Odyssee (1996–97)
  • Van Kachel für Gitarre (1996)
  • Diss für Violine und Klavier (1996)
  • Idola für Klavier und Streichquartett (1995–96)
  • Myriam für Orchester (1994)
  • Triktinon 1 für Klavier sechshändig (1994)
  • Punti della croce für Cello und Klavier(1994–95)
  • 2 Songs für Chor und Bläserquintett(1994)
  • Meion für Altblockflöte (1992)

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]