Avegno Gordevio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Avegno Gordevio
Wappen von Avegno Gordevio
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton Tessin Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Vallemaggiaw
Kreis: Kreis Maggia
BFS-Nr.: 5324i1f3f4
Postleitzahl: 6670 Avegno
6672 Gordevio
Koordinaten: 700740 / 119209Koordinaten: 46° 13′ 0″ N, 8° 44′ 39″ O; CH1903: 700740 / 119209
Höhe: 293 m ü. M.
Höhenbereich: 243–2214 m ü. M.[1]
Fläche: 27,32 km²[2]
Einwohner: 1516 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 55 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
9,4 % (31. Dezember 2020)[4]
Website: www.avegnogordevio.ch
Dorfstrasse in Avegno

Dorfstrasse in Avegno

Lage der Gemeinde
Griessee (Schweiz)Lago die SabbioneLago VanninoLago di MorascoLago ToggiaLago CastelLago Busin InferioreLago di DéveroLago di AgároLago dei CavagnööLago SfundauLago di RobieiLago Bianco TILago NeroLago del ZöttLaghetti d'AntabiaLago del NarètLago del SambucoLago RitómLago TremorgioLago di MorghiroloLago di MognòlaLago di TomèLago BaroneLago di VogornoLago MaggioreItalienKanton UriKanton WallisBezirk BlenioBezirk LeventinaBezirk LocarnoLavizzaraAvegno-GordevioMaggia TIBosco/GurinCampo (Vallemaggia)CerentinoCevioLinescioKarte von Avegno Gordevio
Über dieses Bild
w

Avegno Gordevio ist eine politische Gemeinde im Kreis Maggia, Bezirk Vallemaggia, des Schweizer Kantons Tessin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gordevio. Historisches Luftbild von Werner Friedli (1962)

Die Gemeinde liegt im unteren Maggiatal. Nachbargemeinden sind Maggia, Terre di Pedemonte, Orselina, Brione sopra Minusio, Mergoscia und Lavertezzo.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Avegno Gordevio entstand am 20. April 2008 aus dem Zusammenschluss der bisher selbständigen Gemeinden Avegno und Gordevio.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 2010[5] 2012 2014 2016 2018 2019 2020
Einwohner 1372 1459 1457 1479 1518 1512 1516

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santi Luca und Abbondio, im Ortsteil Avegno, erbaut im Jahr 1250 und 1313 geweiht[6]
  • Oratorium Sant’Anna im Ortsteil Terra di Dentro, erbaut zweite Mitte 17. Jahrhundert[6]
  • Pfarrkirche Santi Giacomo e Filippo mit Beinhaus und Pfarrhaus im Ortsteil Gordevio[6]
  • Schalenstein an der Grenze mit Aurigeno (488 m ü. M.)[7]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Avegno Gordevio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. Avegno Gordevio. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 28. September 2016, abgerufen am 5. Februar 2020.
  6. a b c Simona Martinoli u. a.: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 239–241.
  7. Franco Binda: Il mistero delle incisioni. Armando Dadò Editore, Locarno 2013, S. 40.