Bürgerschaftswahl in Bremen 1971

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
← 1967Bürgerschaftswahl 19711975 →
(Stimmenanteile in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
55,3
31,6
7,1
3,1
2,8
keine
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1967
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+9,3
+2,1
-3,4
+3,1
-6,0
-5,1
Sonst.
   
Von 100 Sitzen entfallen auf:
Wahlplakat der CDU

Die Bürgerschaftswahl in Bremen 1971 war die achte Wahl zur Bürgerschaft in der Freien Hansestadt Bremen. Sie fand am 10. Oktober 1971 statt.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung lag bei 80,0 Prozent. Bei dieser Wahl stellte sich Hans Koschnick (SPD), der nach der letzten Bürgerschaftswahl Willy Dehnkamp im Amt des Bürgermeisters und Senatspräsidenten abgelöst hatte, erstmals der Wiederwahl.

Für die CDU kandidierte Johann-Tönjes Cassens als Spitzenkandidat.

Die SPD, die bereits seit Juli allein regierte, konnte die absolute Mehrheit der Sitze ausbauen und weiterhin allein regieren. Die 1968 gegründete DKP erreichte bei dieser Wahl mit 3,1 Prozent der Stimmen ihr bislang bestes Ergebnis ihrer Geschichte auf Länderebene, jedoch ohne damit in die Bürgerschaft einzuziehen. Die NPD, die bei der vorangegangenen Wahl aus dem Stand 8,8 Prozent der Stimmen und acht Mandate erzielt hatte, schied mit 2,8 Prozent der Stimmen aus der Bürgerschaft aus.

Partei Stimmen Prozent Sitze (Veränderung)
SPD 244.470 55,3 59 (+9)
CDU 139.423 31,6 34 (+2)
FDP 31.509 7,1 7 (–3)
DKP 13.828 3,1
NPD 12.561 2,8 0 (–8)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bremische Bürgerschaft election 1971 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien