BeNe League (Fußball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BeNe League
LogoVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Verband KBVB und KNVB
Erstaustragung 2012
Mannschaften 15 Teams
Meister Standard Lüttich (2014/15)
Rekordmeister FC Twente Enschede (2)
Rekordspieler Kirsten Koopmans, 78 Spiele
Rekordtorschütze Vivianne Miedema, 68 Tore
Website www.beneleague.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für UEFA Women’s Champions League

Die BeNe League (BeNe: Kurzform aus Belgien und Niederlande (Nederland), Abk.: BNL) war die oberste Spielklasse der Frauenteams belgischer und niederländischer Fußballvereine.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Gründung zur Saison 2012/13 bildete sie mit je acht Vereinen aus beiden Ländern die erste grenzüberschreitende Liga zweier nationaler Sportverbände in Europa: Königlicher Belgischer Fußballverband und Königlicher Niederländischer Fußballbund. Vorherige oberste Spielklassen waren Eerste Klasse in Belgien und Eredivisie in den Niederlanden.

Wichtigstes Ziel war bei Gründung, die sportliche Qualität des Frauenfußballs beider Länder zu verbessern angesichts der Schwierigkeiten, in jedem Land eine eigene erste Liga aus 16 oder mehr vergleichbar leistungsstarken Teams zusammenzustellen. Bereits in der zweiten Saison, kämpfen mehrere Vereine mit starken finanziellen Einbußen, so das während der Saison im Januar 2013 der FC Utrecht Insolvenz anmelden musste.[1] Zudem vollzog Antwerp FC, seinen Rückzug aus der Liga, mit Beginn der Spielzeit 2014/2015.[2] In der Saison 2015/2016, löste letztendlich auch der Club Brugge KV seine, erste Mannschaft auf und zog sich aus der Liga zurück.[3] Nachdem mehrere Vereine mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatten, entschied sich der Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond im Januar 2015, mit Beginn der Saison 2015/2016, aus der gemeinsamen Liga mit Belgien auszusteigen.[4] Mit Auflösung, der Liga bleibt der FC Twente Enschede, mit 2 Meistertiteln der Rekordmeister der Liga.[5] Die ehemaligen Teams der BeNeLeague aus Belgien, spielen seit der Auflösung in der neugegründeten Super League[6] und die niederländischen Vereine in wiederbelebten Eredivisie.[7]

Jahr Sieger Zweiter Platz Dritter Platz Topspieler Nachweise
2012–2013 FC Twente Standard Fémina PSV FC Eindhoven (nicht ermittelt) [8]
2013–2014 FC Twente Standard Fémina Ajax Vivianne Miedema (Heerenveen), 39 Tore [9][10]
2014–2015 Standard Fémina FC Twente Ajax Tessa Wullaert (Standard), 18 Tore [11]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Saison wurden in zwei Gruppen in Hin- und Rückspielen belgische (BeNe League Red) und niederländische (BeNe League Orange) Teams eingeteilt, nach der Winterpause spielten die vier Bestplatzierten aus jedem Land in der BeNe League A, die übrigen in der BeNe League B.[12]

Ab der Saison 2013/14 spielen alle in einer gemeinsamen Liga. Das erstplatzierte Team erringt den BeNe Supercup, um den schon 2011 und 2012 die nationalen Meister gespielt hatten. Das bestplatzierte belgische und das bestplatzierte niederländische Team sind jeweils Meister ihres Landes und damit beide für die UEFA Women’s Champions League qualifiziert.[12]

Gründungsmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus den Niederlanden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Darmanin: Bankruptcy brings end to women’s football at FC Utrecht. UtrechtCentral.com. 11. Januar 2014. Abgerufen am 31. Januar 2014.
  2. FC Antwerp stapt uit BeNe League (Dutch) Vrouwenvoetbalnieuws. 17. Februar 2014. Abgerufen am 17. Juni 2014.
  3. http://www.voetbalkrant.com/nl/nieuws/lees/2015-02-05/club-brugge-duwt-verschillende-internationals-naar-de-exit?ref=team_news
  4. Women's BeNe League to close as Dutch and Belgians rethink strategy. insideworldfootball.com. 8. Januar 2015. Abgerufen am 8. Januar 2015.
  5. Arjan Veurink:. Onder zijn leiding werd FC Twente vier keer landskampioen, won het twee keer de BeNe League en legde het een keer beslag op de KNVB-beker
  6. http://www.belgianfootball.be/nl/nieuws/super-league-vrouwenvoetbal-vanaf-volgend-seizoen
  7. Eredivisie vrouwen start met zeven clubs, KNVB.nl, 2. April 2015
  8. FC Twente kampioen BeNe League (Dutch) NOS.nl. 25. Mai 2013. Abgerufen am 27. Mai 2013.
  9. BeNe League. women.soccerway.com. Abgerufen am 8. Juni 2014.
  10. Wiep Wierda: Vivianne Miedema onbetwiste topscorer (Dutch) Beneleague. 7. Juni 2014. Abgerufen am 8. Juni 2014.
  11. http://www.beneleague.com/nieuws/standard-de-liege-is-bene-leaguekampioen-20142015
  12. a b http://derstandard.at/1315005572144/Belgien-und-Niederlande-ueberschreiten-Grenzen