Ben Bradshaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben Bradshaw (2011)

Benjamin Peter James Bradshaw (* 30. August 1960 in London) ist ein britischer Journalist und Politiker. Als Labour-Abgeordneter vertritt er seit 1997 den Wahlkreis Exeter im britischen Unterhaus und war von Juni 2009 bis Mai 2010 Minister für Kultur, Medien und Sport im Kabinett von Gordon Brown.

Leben[Bearbeiten]

Bradshaw wurde 1960 in London geboren. Sein Vater war ein anglikanischer Vikar an der Kathedrale von Norwich. Sein Bruder ist Jonathan Bradshaw, der als Professor an der University of York tätig ist. Bradshaw verbrachte seine Schulzeit an der Thorpe St Andrew High School in Norwich und studierte an der University of Sussex Anglistik und Germanistik. Er studierte auch an der Universität Freiburg in Deutschland. Nach dem Abschluss seines Studiums wurde er 1982 Lehrer für Englisch am Technikum Winterthur, einer Technischen Hochschule in der Schweiz. 1984 erhielt er eine Anstellung als Reporter bei der Zeitung Exeter Express and Echo in Exeter und bekam im folgenden Jahr eine Anstellung als Reporter bei der Zeitung Eastern Daily Press in Norwich. 1986 wurde er als Reporter bei der BBC eingestellt für das BBC Radio Devon. 1989 wurde er als Korrespondent in Berlin für seine Beiträge über den Fall der Berliner Mauer auf BBC Radio mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Bradshaw wurde ab 1991 Reporter im Radioprogramm The World At One auf BBC, wo er bis zu seiner Wahl zum Abgeordneten verblieb. 1993 erhielt er den Sony News Reporter Award.

Bradshaw wurde erstmals 1997 als Abgeordneter für Exeter ins britische Unterhaus gewählt und verteidigte seinen Parlamentssitz in den Wahlen 2001, 2005 und 2010[1]. Am 4. Juli 1997 hielt Bradshaw seine erste Rede im Unterhaus. Bradshaw brachte 1998 den Pesticides Act im Parlament ein.[2] 2000 wurde er Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium. Nach den Parlamentswahlen von 2001 wurde er unter der Regierung von Tony Blair Unterstaatssekretär im Foreign and Commonwealth Office und von 2003 bis 2006 im Department of Environment, Food and Rural Affairs. Am 28. Juni 2007 wurde er zum Gesundheitsminister (Minister of State im Department of Health) ernannt. Außerdem wurden ihm die Aufgaben des Ministers für den Südwesten Englands übertragen. Seine Amtszeit als Gesundheitsminister war von verschiedenen öffentlichen Kontroversen geprägt.

Im Juni 2009 wurde Bradshaw Staatssekretär für Kultur, Medien und Sport im Vereinigten Königreich.

Bradshaw lebt offen schwul. Er gehörte im britischen House of Commons zu den ersten offen homosexuellen, britischen Abgeordneten, unter anderem gemeinsam mit Stephen Twigg, Angela Eagle, Gordon Marsden und David Borrow.[3] Am 24. Juni 2006 ging er mit seinem Partner Neal Dalgleish, der beim Sender BBC als Produzent arbeitet, eine Eingetragene Partnerschaft ein.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel www.thisisexeter.co.uk in ELECTION 2010: Bradshaw holds off Tory challenge (englisch)
  2. Office of Public Sector Information: Pesticides Act
  3. Mirror:MP is first to marry gay partner
  4. BBC:Minister announces gay 'wedding
  5. SundayMirror:"First gay MP wed"

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ben Bradshaw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien