Benutzer:Tisch14/Baustelle 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

| Rennes || style="text-align:right;"| 216.268 (2016) || Ille-et-Vilaine

Das Département gliedert sich in Arrondissements, Kantone und Gemeinden:

 Commons: Tisch14/Baustelle 2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département grenzt im Nordwesten an das Département Haute-Garonne, im Osten an das Département Aude und im Südosten an das Département Pyrénées-Orientales, beide in der Region Languedoc-Roussillon, im Süden an Andorra und im Südwesten an die spanische Autonome Gemeinschaft Katalonien.

Ariège liegt in den Pyrenäen. Montcalm-MassivDer höchste Berg, der Pica d’Estats, erreicht eine Höhe von 3.143 Metern. Das Département ist reich an Seen und Flüssen. Vegetation und Tierwelt sind hochgebirgstypisch und derjenigen der Alpen ähnlich.

Pic de Montcalm mit 3077 m höchster Punkte des Départements

Mitte, Westen und Südwesten des Départements bilden den Regionalen Naturpark Pyrénées Ariégeoises.

Der Nordosten zieht sich in die Landschaft des Lauragais.

Gard:

Mont Aigoual von Osten aus gesehen
Nîmes mit Amphitheater im Zentrum
Aquädukt Pont du Gard

Das Département grenzt im Norden an die Départements Lozère und Ardèche, im Osten an das Département Vaucluse, im Südosten an das Département Bouches-du-Rhône, im Süden an das Mittelmeer, im Südwesten an das Département Hérault und im Westen an das Département Aveyron.

Der Nordwesten des Départements liegt in den Cevennen mit dem Mont Aigoual als höchsten Punkt (1567 m). In den Cevennen entspringt auch der namensgebende Gardon, der in seinem südöstlichen Verlauf mehrfach Namenszusätze erhält und im Unterlauf auf den Namen Gard wechselt, bevor er nördlich von Beaucaire als rechter Nebenfluss in die Rhone mündet.

Aquädukt Pont du Gard Nîmes

Der Unterlauf der Ardèche bildet den östlichen Teil der Grenze zum Département Ardèche, so dass der Nordosten des Départements Gard an die Ardèche-Schlucht reicht. Von der Mündung der Ardèche in die Rhone bildet diese die Ostgrenze zum Département Vaucluse, im weiteren Verlauf die Grenze zum Département Bouches-du-Rhône, die sich im rechten Mündungsarm Petit Rhône (kleinen Rhone) fortsetzt. Westlich der Petit Rhone bildet die Petite Camargue den südlichen Abschluss des Départements.

Zwischen Cevennen und Küstenregion findet sich die Landschaft der Garrigue.

Kanalsystem, dessen bedeutendster der Canal du Rhône à Sète als Verbindung von Canal du Midi und Rhone ist. (?)




Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements sind:

Stadt Einwohner
(2016)
Arrondissement
Pamiers 15.688 Pamiers
Foix 9.613 Foix
Lavelanet 6.165 Foix
Saint-Girons 6.353 Saint-Girons
Aigues-Mortes am westlichen Ausgang der Petite Camargue
Stadt Einwohner
(2016)
Arrondissement
Nîmes 151.001 Nîmes
Alès 39.970 Alès
Bagnols-sur-Cèze 18.192 Nîmes
Beaucaire 15.882 Nîmes
Saint-Gilles 13.615 Nîmes
Villeneuve-lès-Avignon 11.901 Nîmes
Vauvert 11.442 Nîmes
Pont-Saint-Esprit 10.405 Nîmes
Uzès 8.491 Nîmes
Aigues-Mortes 8.316 Nîmes

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]