Lavelanet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lavelanet (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lavelanet
L’Avelhanet
Wappen von Lavelanet
Lavelanet (Frankreich)
Lavelanet
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Pamiers
Kanton Pays d’Olmes (Hauptort)
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays d’Olmes
Koordinaten 42° 56′ N, 1° 51′ OKoordinaten: 42° 56′ N, 1° 51′ O
Höhe 490–802 m
Fläche 12,57 km2
Einwohner 6.245 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 497 Einw./km2
Postleitzahl 09300
INSEE-Code
Website www.mairie-lavelanet.fr

Lavelanet – Kirche von Bensa

Lavelanet (occitanisch: L’Avelhanet) ist eine französische Gemeinde mit 6245 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Pamiers und ist Hauptort des Kantons Pays d’Olmes.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Stadt Lavelanet leitet sich von dem lateinischen Wort avellana ab ('Haselnuss').

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lavelanet liegt am Fluss Touyre etwa 65 Kilometer (Fahrtstrecke) südwestlich von Carcassonne und etwa 19 Kilometer südlich von Mirepoix.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 8.630 9.346 8.368 7.740 6.872 6.646

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Église Notre-Dame-de-l’Assomption stammt aus dem 17. Jahrhundert und beherbergt einige Ausstattungsgegenstände (Kanzel, Taufbecken etc.) aus dieser Zeit sowie zwei Fresken und einen Kreuzweg aus dem 20. Jahrhundert. Wie viele Kirchen im Südwesten Frankreichs ist sie nur einschiffig, hat aber mehrere Seitenkapellen.
  • Das Museum für Textil- und Kammherstellung (Musée du textil et du peigne en corne (AMTPC)) ist einen Besuch wert.
  • Durch die Ortserweiterung gehört der ehemalige Vorort Bensa heute zum Stadtgebiet. Die romanische Kirche St-Sernin de Bensa ist ein einschiffiger Bau aus dem 12. Jahrhundert mit einem kleinen Glockengiebel im Westen sowie einer handwerklich solide gemauerten Apsis im Osten des Bauwerks. Das Kirchenschiff ist von beeindruckender Klarheit und hat ein schönes Tonnengewölbe mit Gurtbögen als Unterzüge. Das Gebäude ist seit 1950 als Monument historique klassifiziert.[1]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trégueux in der Bretagne und Melgaço im äußersten Norden Portugals sind Partnergemeinden von Lavalanet.[2]

In Lavelanet geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lavelanet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Base Mérimée: Monuments historiques
  2. Offizielle Website der Gemeinde