Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2008
Männer Frauen
Sieger
Sprint Russland Anton Schipulin Deutschland Magdalena Neuner
Verfolgung Russland Anton Schipulin Deutschland Magdalena Neuner
Einzel Frankreich Jean-Guillaume Béatrix Deutschland Susann König
Staffel Russland Russland Deutschland Deutschland

Die  Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2008 fanden vom 26. Januar bis 2. Februar 2008 im deutschen Ruhpolding statt.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Deutschland 8 6 3 17
2 Frankreich Frankreich 3 4 4 11
3 Russland Russland 3 1 3 7
4 Italien Italien 1 - 2 3
5 Belarus 1995 Belarus 1 - - 1
6 Norwegen Norwegen - 4 1 5
7 Tschechien Tschechien - 1 - 1
8 Slowakei Slowakei - - 1 1
Osterreich Österreich - - 1 1
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten - - 1 1

Weiblicher Nachwuchs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weibliche Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint
6 km, 26. Januar 2008[1]

Verfolgung
7,5 km, 27. Januar 2008[2]

Einzel
10 km, 30. Januar 2008[3]

Staffel
3 × 6 km, 2. Februar 2008[4]

Rang Name
1 Deutschland Maren Hammerschmidt
2 Norwegen Elise Ringen
3 Deutschland Janin Hammerschmidt
4 Finnland Pinja Piira
5 Frankreich Sophie Boilley
6 Norwegen Ada Ringen
7 Russland Jekaterina Nossowa
8 Italien Dorothea Wierer
9 Slowakei Natália Prekopová
10 Russland Anastasia Kalina
Rang Name
1 Deutschland Janin Hammerschmidt
2 Frankreich Sophie Boilley
3 Norwegen Elise Ringen
4 Russland Anastasia Kalina
5 Norwegen Ada Ringen
6 Deutschland Nicole Wötzel
7 Frankreich Leslie Mercier
8 Rumänien Réka Ferencz
9 Deutschland Maren Hammerschmidt
10 Finnland Pinja Piira
Rang Name
1 Italien Dorothea Wierer
2 Deutschland Nicole Wötzel
3 Slowakei Natália Prekopová
4 Norwegen Elise Ringen
5 Russland Jekaterina Nossowa
6 Frankreich Sophie Boilley
7 Rumänien Réka Ferencz
8 Norwegen Ada Ringen
9 Russland Anastasia Kalina
10 Deutschland Karolin Horchler
Rang Nation
1 Deutschland Deutschland
Maren Hammerschmidt
Janin Hammerschmidt
Nicole Wötzel
2 Norwegen Norwegen
Ada Ringen
Synnøve Solemdal
Elise Ringen
3 Italien Italien
Dorothea Wierer
Alexia Runggaldier
Monika Messner
4 Frankreich Frankreich
Marion Charles
Leslie Mercier
Sophie Boilley
5 Russland Russland
Nadeschda Grebnewa
Jekaterina Nossowa
Anastasia Kalina

Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint
7,5 km, 26. Januar 2008[5]

Verfolgung
10 km, 27. Januar 2008[6]

Einzel
12,5 km, 30. Januar 2008[7]

Staffel
3 × 6 km, 2. Februar 2008[8]

Rang Name
1 Deutschland Magdalena Neuner
2 Deutschland Susann König
3 Frankreich Marine Dusser
4 Frankreich Marie-Laure Brunet
5 Frankreich Anaïs Bescond
6 Tschechien Veronika Vítková
7 Tschechien Veronika Zvařičová
8 Finnland Susanna Porela
9 Norwegen Fanny Welle-Strand Horn
10 Russland Anastassija Romanowa
Rang Name
1 Deutschland Magdalena Neuner
2 Tschechien Veronika Vítková
3 Frankreich Marie-Laure Brunet
4 Russland Olga Wiluchina
5 Finnland Mari Laukkanen
6 Deutschland Susann König
7 Frankreich Anaïs Bescond
8 Kanada Megan Tandy
9 Frankreich Marine Dusser
10 Norwegen Fanny Welle-Strand Horn
Rang Name
1 Deutschland Susann König
2 Frankreich Marie-Laure Brunet
3 Osterreich Iris Waldhuber
4 Finnland Susanna Porela
5 Frankreich Anaïs Bescond
6 Tschechien Veronika Vítková
7 Norwegen Tiril Eckhoff
8 Frankreich Marine Dusser
9 Russland Olga Wiluchina
10 Belarus 1995 Olga Alifiravets
Rang Nation
1 Deutschland Deutschland
Franziska Hildebrand
Susann König
Miriam Gössner
2 Frankreich Frankreich
Anaïs Bescond
Marine Dusser
Marie-Laure Brunet
3 Russland Russland
Julija Korniljuk
Olga Wiluchina
Anastassija Romanowa
4 Norwegen Norwegen
Vilde Ravnsborg Gurigard
Anne Lise Aas
Fanny Welle-Strand Horn
5 Schweden Schweden
Jenny Jonsson
Emelie Larsson
Kim Adolfsson

Männlicher Nachwuchs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männliche Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint
7,5 km, 26. Januar 2008[9]

Verfolgung
10 km, 27. Januar 2008[10]

Einzel
12,5 km, 29. Januar 2008[11]

Staffel
3 × 7,5 km, 1. Februar 2008[12]

Rang Name
1 Belarus 1995 Uladsimir Aljanischka
2 Frankreich Rémi Borgeot
3 Frankreich Ludwig Ehrhart
4 Schweiz Benjamin Weger
5 Deutschland Benedikt Doll
6 Vereinigte Staaten Leif Nordgren
7 Norwegen Vegar Bergli
8 Norwegen Sondre Eide
9 Rumänien Roland Gerbacea
10 Norwegen Erlend Bjøntegaard
Rang Name
1 Frankreich Ludwig Ehrhart
2 Deutschland Manuel Müller
3 Vereinigte Staaten Leif Nordgren
4 Italien Lukas Hofer
5 Schweiz Benjamin Weger
6 Frankreich Rémi Borgeot
7 Deutschland Benedikt Doll
8 Deutschland Felix Schuster
9 Norwegen Sondre Eide
10 Frankreich Mathieu Souchal
Rang Name
1 Frankreich Ludwig Ehrhart
2 Deutschland Manuel Müller
3 Frankreich Mathieu Souchal
4 Italien Lukas Hofer
5 Russland Jewgeni Petrow
6 Frankreich Rémi Borgeot
7 Schweiz Benjamin Weger
8 Lettland Aleksandris Sverckovs
9 Russland Kirill Plotnikow
10 Vereinigte Staaten Leif Nordgren
Rang Nation
1 Deutschland Deutschland
Benjamin Thym
Benedikt Doll
Felix Schuster
2 Norwegen Norwegen
Sondre Eide
Erlend Bjøntegaard
Vegar Bergli
3 Italien Italien
Pietro Dutto
Lukas Hofer
Dominik Windisch
4 Rumänien Rumänien
Roland Gerbacea
Ștefan Gavrilă
Remus Faur
5 Russland Russland
Alexander Wolkow
Kirill Plotnikow
Jewgeni Petrow

Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint
10 km, 26. Januar 2008[13]

Verfolgung
12,5 km, 27. Januar 2008[14]

Einzel
15 km, 29. Januar 2008[15]

Staffel
4 × 7,5 km, 1. Februar 2008[16]

Rang Name
1 Russland Anton Schipulin
2 Deutschland Florian Graf
3 Deutschland Arnd Peiffer
4 Russland Wiktor Wassiljew
5 Deutschland Simon Schempp
6 Osterreich Sven Grossegger
7 Norwegen Dag Erik Kokkin
8 Frankreich Jean-Guillaume Béatrix
9 Italien Luca Bormolini
10 Kroatien Jakov Fak
Rang Name
1 Russland Anton Schipulin
2 Deutschland Florian Graf
3 Russland Wiktor Wassiljew
4 Frankreich Jean-Guillaume Béatrix
5 Deutschland Simon Schempp
6 Norwegen Dag Erik Kokkin
7 Deutschland Arnd Peiffer
8 Deutschland Erik Lesser
9 Ukraine Witalij Koschuschko
10 Frankreich Martin Fourcade
Rang Name
1 Frankreich Jean-Guillaume Béatrix
2 Russland Anton Schipulin
3 Russland Dmitry Blinov
4 Deutschland Nik Langer
5 Deutschland Florian Graf
6 Russland Wiktor Wassiljew
7 Deutschland Erik Lesser
8 Frankreich Martin Fourcade
9 Deutschland Simon Schempp
10 Russland Pawel Magasejew
Rang Nation
1 Russland Russland
Dmitry Blinov
Anton Schipulin
Pawel Magasejew
Wiktor Wassiljew
2 Norwegen Norwegen
Magnus L’Abée-Lund
Dag Erik Kokkin
Anders Hennum
Arild Askestad
3 Deutschland Deutschland
Simon Schempp
Manuel Müller
Arnd Peiffer
Florian Graf
4 Osterreich Österreich
Mario Drescher
Daniel Salvenmoser
Sven Grossegger
Dominik Landertinger
5 Frankreich Frankreich
Ludwig Ehrhart
Martin Fourcade
Rémi Borgeot
Jean-Guillaume Béatrix

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Sprints der weiblichen Jugend (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  2. Ergebnis der Verfolgung der weiblichen Jugend (Memento vom 22. Oktober 2008 im Internet Archive)
  3. Ergebnis des Einzels der weiblichen Jugend (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  4. Ergebnis der Staffel der weiblichen Jugend (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  5. Ergebnis des Sprints der Juniorinnen (Memento vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)
  6. Ergebnis der Verfolgung der Juniorinnen (Memento vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)
  7. Ergebnis des Einzels der Juniorinnen (Memento vom 30. Mai 2008 im Internet Archive)
  8. Ergebnis der Staffel der Juniorinnen (Memento vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)
  9. Ergebnis des Sprints der männlichen Jugend (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  10. Ergebnis der Verfolgung der männlichen Jugend (Memento vom 22. Oktober 2008 im Internet Archive)
  11. Ergebnis des Einzels der männlichen Jugend (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  12. Ergebnis der Staffel der männlichen Jugend (Memento vom 22. Oktober 2008 im Internet Archive)
  13. Ergebnis des Sprints der Junioren (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  14. Ergebnis der Verfolgung der Junioren (Memento vom 24. Juni 2008 im Internet Archive)
  15. Ergebnis des Einzels der Junioren (Memento vom 7. Juni 2008 im Internet Archive)
  16. Ergebnis der Staffel der Junioren (Memento vom 30. Mai 2008 im Internet Archive)