Bon Secours Wellness Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bon Secours Wellness Arena
Die Bon Secours Wellness Arena 2016
Die Bon Secours Wellness Arena 2016
Frühere Namen

Bi-Lo Center (1998–2013)

Daten
Ort 650 North Academy Street
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greenville, South Carolina 29601
Koordinaten 34° 51′ 9,8″ N, 82° 23′ 29,7″ WKoordinaten: 34° 51′ 9,8″ N, 82° 23′ 29,7″ W
Eigentümer Greenville Arena District
Betreiber Greenville Arena District
Baubeginn 7. März 1996
Eröffnung 3. September 1998
Oberfläche Beton
Parkett
Eisfläche
Kunstrasen
Kosten 63 Mio. US-Dollar
Architekt Odell Associates
AMI Associates
Kapazität 15.951 Plätze (Eishockey)
17.000 Plätze (Basketball)
19.000 Plätze (Konzert, Zentralbühne)
17.500 Plätze (Konzert, Endbühne)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Bon Secours Wellness Arena (zuvor Bi-Lo Center) ist eine Mehrzweckhalle in der US-amerikanischen Stadt Greenville im Bundesstaat South Carolina. Die Halle bietet 15.951 Sitzplätze. Die Arena befindet sich in Besitz des Greenville Arena District und wird von der Organisation ebenfalls betrieben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arena wurde ab dem 7. März 1996 bis zu ihrer Eröffnung am 3. September 1998 von Geiger Engineers PC und Fluor Daniel für 63 Mio. US-Dollar gebaut. Die Architektenbüros Odell Associates und AMI Associates entwarfen das komplette Gebäude. Die Halle wird hauptsächlich für Eishockey, Arena Football und Basketball genutzt. So ist die Halle Heimspielort des Eishockeyclubs Greenville Swamp Rabbits, die seit der Saison 2010/11 in der ECHL spielen. Aber auch Konzerte national und international bekannter Künstler und Bands wie Eric Clapton, Kenny Chesney, Elton John, Alice Cooper, Cher, Francesca Battistelli, Reba McEntire, Tim McGraw & Faith Hill, Keith Urban, Martina McBride, George Strait, KISS, Eagles, Poison, Trans-Siberian Orchestra, Lady Antebellum, Meghan Trainor, Styx und REO Speedwagon fanden hier statt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. setlist.fm: Konzertliste des Bi-Lo Center und der Bon Secours Wellness Arena (englisch)