Camporosso (Ligurien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Camporosso
Kein Wappen vorhanden.
Camporosso (Italien)
Camporosso
Staat Italien
Region Ligurien
Provinz Imperia (IM)
Koordinaten 43° 49′ N, 7° 38′ OKoordinaten: 43° 49′ 0″ N, 7° 38′ 0″ O
Höhe 25 m s.l.m.
Fläche 17,52 km²
Einwohner 5.559 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 317 Einw./km²
Postleitzahl 18033
Vorwahl 0184
ISTAT-Nummer 008011
Volksbezeichnung Camporossini
Schutzpatron Sankt Sebastian
Website www.camporosso.it
Der Strand von Camporosso. Im Hintergrund die Gemeinde Vallecrosia
Der Strand von Camporosso. Im Hintergrund die Gemeinde Vallecrosia

Camporosso (im Ligurischen: Campurùssu) ist eine norditalienische Gemeinde mit 5559 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Region Ligurien. Politisch gehört sie zu der Provinz Imperia und liegt im Ballungsraum von Ventimiglia.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camporosso liegt in der äußersten Riviera di Ponente, an der Riviera dei Fiori zwischen Sanremo und Monaco. Die Gemeinde ist historisch die erste Ortschaft des Val Nervia und gehört zu der Comunità Montana Intemelia.

Mit seinen 300 Metern Strand wurde Camporosso seit 2001 jährlich mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und ist in der Guida Blu der Umweltorganisation Legambiente verzeichnet. Von besonderem Interesse sind die Naturoase entlang der Mündung des Flusses Nervia und der von der Gemeindeverwaltung aufgewertete Strand von Camporosso.

Nach der italienischen Klassifizierung bezüglich seismischer Aktivität wurde die Gemeinde der Zone 3 zugeordnet. Das bedeutet, dass sich Camporosso in einer seismisch wenig aktiven Zone befindet[2].

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird unter Klimakategorie C klassifiziert, da die Gradtagzahl einen Wert von 1301 besitzt. Das heißt, die in Italien gesetzlich geregelte Heizperiode liegt zwischen dem 15. November und dem 31. März für jeweils 10 Stunden pro Tag[3].

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Umgebung wird auch der einzig nennenswerte DOC-Rotwein Liguriens angebaut – der Rossese di Dolceacqua.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Ordinanza PCM n. 3274 vom 20/03/2003
  3. Daten von Confedilizia (Memento des Originals vom 20. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.confedilizia.it

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Camporosso (Ligurien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien