Candé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Candé
Wappen von Candé
Candé (Frankreich)
Candé
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Segré
Kanton Segré
Gemeindeverband Anjou Bleu Communauté
Koordinaten 47° 34′ N, 1° 2′ WKoordinaten: 47° 34′ N, 1° 2′ W
Höhe 32–67 m
Fläche 4,91 km2
Einwohner 2.834 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 577 Einw./km2
Postleitzahl 49440
INSEE-Code
Website http://cande.4c-cande.fr/accueil.page

Rathaus von Candé

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Candé ist eine französische Gemeinde mit 2.834 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Kanton Segré (bis 2015: Kanton Candé) im Arrondissement Segré im Département Maine-et-Loire und in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Candéens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama von Candé

Candé liegt etwa 37 Kilometer westnordwestlich von Angers am Erdre. Umgeben wird Candé von den Nachbargemeinden Vallons-de-l’Erdre im Norden und Westen, Angrie im Osten und Nordosten sowie Val d’Erdre-Auxence im Osten und Südosten.

Durch die Gemeinde führen die früheren Routes nationales 23bis (heutige D923), 163 (heutige D963) und 770 (heutige D770).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als strategisch bedeutender Ort wurde zu Beginn des 11. Jahrhunderts eine Wallburg errichtet. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort als Condatum 1076. Die besondere Bedeutung behielt der Ort bis in das 18. Jahrhundert bei.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
2.355 2.444 2.664 2.653 2.542 2.595 2.721 2.909

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Denis
  • Menhire
  • Kirche Saint-Denis
  • Kapelle Saint-Jean
  • Priorei der Abtei Saint-Nicolas
  • Stift Sainte-Catherine
  • Schloss Beaulieu
  • Schloss La Saulaie aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss Villeneuve
  • Mühle Saulaie
  • Waschhaus

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Ortsteil Freienhagen der hessischen Stadt Waldeck besteht seit 1965 eine Freundschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Candé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien