Candy Crush Saga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Candy Crush Saga
Studio Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich King
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Activision
Erstveröffent-
lichung
Facebook:
12. April 2012
iPhone/iPad:
14. November 2012
Android:
14. Dezember 2012
Windows Phone:
12. Dezember 2014
Plattform Facebook,
iOS,
Android
Windows Phone
Genre Puzzle
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Touchscreen,
Maus
Medium Download, online
Sprache Deutsch (teilw.),
Englisch,
Spanisch,
Portugiesisch,
Französisch,
Italienisch
Aktuelle Version iPhone:
1.23.1
Android:
1.22
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben

Candy Crush Saga (oder kurz: Candy Crush) ist ein Puzzle-Videospiel. Es ist online spielbar und als App erhältlich. Die App wurde 2012 von King Digital Entertainment für Facebook und am im gleichen Jahr für Smartphones entwickelt. 2013 erschien Candy Crush Saga FarmVille 2 als das meistgenutzte Spiel auf Facebook mit monatlich etwa 46 Millionen Nutzern.[1][2]

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Level besteht aus einem, mit verschiedenfarbigen Süßigkeiten und Hindernissen gefülltem, Spielbrett. Die Süßigkeiten beinhalten das „rote Geleebonbon“, das „orange Lutschbonbon“, den „gelben Zitronen-Drop“, das „grüne Kaubonbon“, das „blaue Lollipop-Stück“ und die „lilafarbene Traube“. Der Spieler kann Süßigkeitenpaare durch horizontales oder vertikales Bewegen einsammeln. Jedes Level verlangt vom Spieler eine bestimmte Zielsetzung, die in einer begrenzten Anzahl an Zügen oder in einer bestimmten Zeit absolviert werden muss. Manche Level beinhalten zusätzlich Hindernisse, wie zum Beispiel Blöcke, Baiser- oder Lakritz-Wirbel, Schokoladen und Bomben. Sogenannte Boosters können verdient oder erworben werden, um Spieler in den jeweiligen Levels zu unterstützen.

Verschiedene Extra-Süßigkeiten können aus Vierer- oder Fünfer-Kombinationen in einer bestimmten Zusammensetzung erstellt werden. Darunter befinden sich eine „eingehüllte Süßigkeit“, eine „gestreifte Süßigkeit“ und eine „Farb-Bombe“. Spezial-Süßigkeiten können auch zusammengesetzt werden, um einen bestimmten Effekt zu produzieren, wie zum Beispiel, dass die Farb-Bombe, gekreuzt mit einer gestreiften Süßigkeit, alle Süßigkeiten dieser Farbe in gestreifte Süßigkeiten verwandelt, die anschließend automatisch dem Spieler geschenkt werden.

Das Spiel finanziert sich durch „In-App-Angebote“, die bei Facebook über eine Kreditkarte, Paypal, Gutschein oder Sofortüberweisung bezahlt werden können. Der Spieler beginnt mit fünf Spielleben, die verloren werden, wenn ein Level nicht absolviert wurde. Besitzt der Spieler keine Leben mehr, kann er wahlweise einen „Freund“ um neue Leben bitten, warten, bis sie sich wieder „aufgeladen“ haben, die Uhr des Mobilgerätes verstellen oder sich neue Leben kaufen. Boosters können außerdem über Facebook erworben werden.[3]

Candy Crush Soda Saga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Candy Crush Saga gibt es die Weiterentwicklung Candy Crush Soda Saga. Im Unterschied zu Candy Crush Saga gibt es einige Erweiterungen, zum Beispiel:

  • Fisch: Wird aus einem 2×2-Match erzeugt. Bei Aktivierung sucht sich der Fisch ein zufälliges Bonbon und entfernt es.
  • Farbübernehmer: Wird aus einem Match mit mindestens sechs Bonbons erzeugt. Ersetzt die mit ihm kombinierte Farbe durch seine eigene Farbe. Beispiel: Aus sechs grünen Bonbons wird ein Farbübernehmer erzeugt. Dieser wird mit einem benachbarten orangenen Bonbon kombiniert. Dadurch werden alle orangenen Bonbons zu grünen.
  • Neues Levelziel „Finde alle Bären!“: Unter einer Eisschicht sind blaugrüne Gummibären in unterschiedlicher Größe versteckt. Sie müssen befreit werden, indem über dem Eis Matches stattfinden. Ein Bär ist gefunden, wenn das Eis, das ihn bedeckt, komplett entfernt wurde.

In Candy Crush Soda Saga fehlt die „tägliche Belohnung“, ein Glücksrad, bei dem diverse Booster erhalten werden können.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tiffi: Tiffi (kurz für Toffette) ist die Hauptfigur im Spiel. Sie ist ein blondes Mädchen mit Zöpfen und ab dem ersten Kapitel spielbar.
  • Mr. Toffee: Mr. Toffee ist ein großer Mann mit orangem Haar. Er hilft Spielern zu Beginn des Spiels. Er führt die Spieler durch das Tutorial.
  • Easter Bunny: Das Easter Bunny ist ein Kaninchen, das Spielern die Candy Order-Level vorstellt.
  • Odus: Odus ist eine blaue Eule, die Teil der Traumwelt von Candy Crush Saga ist. Odus sitzt auf einer sichelmondförmigen Waage, die sich je nach entfernter Süßigkeit in die entsprechende Richtung neigt. Wird zu viel der jeweiligen Süßigkeit entfernt, fällt Odus herunter und das Level ist verloren. Wurden genügend Süßigkeiten der festgelegten Farbe entfernt, fliegt Odus für kurze Zeit weg und die entsprechenden Süßigkeiten explodieren. Alle Figuren, bis auf Odus, sind nicht wirklich spielrelevant.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Candy Crush Saga wurde im Dezember 2012 über 10 Millionen mal heruntergeladen.[4]
  • Candy Crush Saga wurde auf der offiziellen Seite über 60 Millionen Mal „geliked“.
  • Das Spiel taucht in Psys Musikvideo Gentleman auf.[5]
  • Candy Crush Saga erreichte Aufmerksamkeit in den Medien in Hongkong. Es wurde berichtet, dass das Spiel von jedem siebten Bürger in Hongkong gespielt wird.[6]
  • Im Juli 2013 hatte Candy Crush Saga über 6,7 Millionen aktive Nutzer. Das Spiel nahm insgesamt allein circa 633.000 US-Dollar pro Tag im US-amerikanischen App Store ein.[7]
  • Im Oktober 2013 war Candy Crush Saga die drittbeliebteste App mit den meisten Umsätzen im Google Play Store.
  • Im November 2013 wurde das Spiel über 500 Millionen mal über Facebook- und Android-Geräte installiert.[8]
  • Im Dezember 2013 strahlte King.com im japanischen Fernsehen Werbung für ihr Spiel aus. Aufgrund dieser Werbung erreichte das Spiel in der ersten Woche des Dezembers 2013 von einer Position außerhalb der Top 100 der meist heruntergeladenen Apps den ersten Platz. Auf Android erreichte das Spiel, von Nummer 83 startend, den 23. Platz in der Kategorie der meist heruntergeladenen Apps.[9]

Der Kritiken-Aggregator Metacritic vergibt Candy Crush Saga eine Gesamtpunktzahl von 79/100 Punkten und so eine eher positive Bewertung.[10] Das Spiel erhielt von Ellie Gibson von Eurogamer.de den Titel Videospiel des Jahres 2013.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. San Francisco Chronicle Thursday, March 28, 2013 Business Report "Tech Chronicles" Page C2
  2. Application Analytics for Facebook, iOS and Android. AppData. Abgerufen am 27. April 2013.
  3. Sugar Coma. In: Slate. Abgerufen am 24. Januar 2014.
  4. Victoria Woollaston: Candy Crush Saga soars above Angry Birds to become WORLD'S most popular game. In: Daily Mail. Associated Newspapers Ltd. Abgerufen am 20. Mai 2013.
  5. Brian Ashcraft: Is PSY's "Gentleman" Video Just a Giant Commercial?. Kotaku.com. 17. April 2013. Abgerufen am 27. April 2013.
  6. Chris Buffa: Candy Crush Saga: Played By Every Seventh Person In Hong Kong Daily. In: Modojo. 
  7. Joe White: Freemium App Candy Crush Saga Earns A Record-Breaking $633,000 Each Day. AppAdvice. 9. Juli 2013. Abgerufen am 30. September 2013.
  8. Andrew Webster: Half a billion people have installed 'Candy Crush Saga'. In: The Verge. Vox Media. 15. November 2013. Abgerufen am 18. November 2013.
  9. Jeffrey Grubb: King is running TV commercials for Candy Crush in Japan, and they’re working. In: GamesBeat. VentureBeat. 6. Dezember 2013. Abgerufen am 7. Dezember 2013.
  10. Candy Crush Saga for iPhone/iPad Reviews. In: Metacritic. CBS Interactive. Abgerufen am 22. Januar 2014.
  11. Ellie Gibson: Games of 2013: Candy Crush Saga. In: Eurogamer. Gamer Network. 24. Dezember 2013. Abgerufen am 22. Januar 2014.