Carrosserie Caruna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carrosserie Caruna AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1965
Auflösung 2010
Sitz Dietikon, Schweiz
Leitung Erwin Schill
Branche Automobile

Die Carrosserie Caruna AG war ein Schweizer Karosseriebauunternehmen. "Caruna" steht für Carrosserien und Neuanfertigungen.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwin Schill gründete am 8. März 1965 das Unternehmen in Spreitenbach im Kanton Aargau.[2] Es war auf Karosserie-Umbauten spezialisiert, stellte aber auch eine kleine Zahl eigener Fahrzeuge her.[3] Am 21. November 1991 verlegte Schill den Sitz nach Dietikon im Kanton Zürich. 2007 wurde die Liquidation beantragt und 2010 durchgeführt.[2]

Caruna Spider und Staccato[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caruna baute in den 1970er Jahren zwei offene Fahrzeuge. Das erste war der 1974 vorgestellte Spider auf der Bodengruppe des VW-Porsche 914[4], ein eher skurriler Roadster mit optischen Anleihen an den damals beliebten Beach Buggies.

1974–1976 wurde der Caruna Staccato mit selbsttragender Carrosserie und Porsche 911 Mechanik gebaut. Besonderheiten an diesem Auto waren versenkbare Heckscheibe, Kurvenlampen und Klappscheinwerfer. Er war etwas zurückhaltender mit einem keilförmigen Profil geformt.[4][5] Er wurde erstmals 1977 auf dem Genfer Automobilsalon ausgestellt; dies war gleichzeitig die erste Präsentation der Marke vor internationalem Publikum.[1]

Umbauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweitürige Cabriolets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende der 1970er Jahre bot Caruna Cabriolet-Umbauten an für:[6]

  • Datsun 180B SSS, 1977 ausgeliefert
  • Pontiac Firebird

Viertürige Cabriolets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Eingriff umfasste umfangreiche Verstärkungen. Ein solcher Umbau kostete ab CHF 100.000[6] - damals fast der Neupreis eines Rolls-Royce. 1984 gab Königin Juliana der Niederlande einen solchen Umbau eines Mercedes-Benz 380 SEL mit elektrohydraulisch betätigtem Verdeck in Auftrag. Das Fahrzeug war das zehnte von zwölf, das Caruna umbaute und gehört bis heute zum königlichen Fuhrpark. Es wurde kürzlich restauriert. Angeblich schließt das Verdeck innerhalb von 25 Sekunden.[7]

Open Air Targa-Coupé[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Targa-Coupés Caruna Open Air ging das Unternehmen von serienmäßigen Mercedes-Benz Coupés der damals aktuellen E- und S-Klasse aus. Sie erhielten Verstärkungen im Dach und an der Bodengruppe, um den Eingriff in die selbsttragende Struktur auszugleichen. Caruna baute auch Wasserkanäle rund um die neuen Dachöffnungen und lieferte das Fahrzeug TÜV-geprüft und mit Mustergutachten. Ein Open Air Targa Umbau kostete ab CHF 12.600 ohne Fahrzeug.[6] Lieferbar waren:[6]

Das umgekehrte Prinzip, nämlich ein festes Dach auf ein Cabriolet zu setzen statt ein Coupé aufzuschneiden, wandte Caruna 1976 an bei einem Targa-Coupé auf der Basis eines Peugeot 504 V6 Cabriolet. Auch hier ist die Heckscheibe abnehmbar; zusätzlich wünschte der Kunde Modifikationen an der Kühlermaske (die das Fahrzeug optisch einem Lancia annähern) und doppelte runde Ferrari-Schlusslichter. Dieses Einzelstück existiert noch.[8]

Ab 1994 entwickelte Caruna automatische Schiebetürantriebe und elektrische Cassettentrittbretter für Kleinbusse. Diese Produkte wurden erfolgreich in der ganzen Schweiz verkauft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Heitz (Geschäftsführender Redakteur): Auto Katalog 1985. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1984.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b pantheonbasel.doc: Ausstellungskatalog “Schweizer Carrossiers”. S. 26.
  2. a b moneyhouse (abgerufen am 24. Juni 2017)
  3. Auto Katalog. Nr. 28. Vereinigte Motor-Verlage, Stuttgart 1984/85, S. 136–137.
  4. a b allcarindex.com: Switzerland: Caruna Spider.
  5. allcarindex.com: Switzerland: Caruna Staccato.
  6. a b c d Mercedes-Benz Exotenforum: Prospekte/Caruna Cabrio-Informationen.
  7. alopnik.com: Dutch Royal Family restores 1985 Mercedes 380 SEL Caruna.
  8. zwischengas.com: Ein nicht alltäglicher Peugeot Special von Caruna.