Check Check

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelCheck Check
Check Check.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2019
Produktions-
unternehmen
Bird and Bird Film GmbH[1]
Länge25 Minuten
Episoden10+ in 1+ Staffeln (Liste)
GenreComedy
RegieLars Jessen, Ole Zapatka
IdeeKlaas Heufer-Umlauf[2]
DrehbuchRalf Husmann, Tobias Wiemann, Jytte-Merle Böhrnsen, Judy Horney, Peter Güde, Lena Krumkamp
Erstveröffentlichung21. Oktober 2019 (DE) auf Joyn
Besetzung

Check Check (englisch Überprüfen überprüfen) ist eine deutsche Comedyserie von Klaas Heufer-Umlauf, die am 21. Oktober 2019 im Streamingangebot von Joyn startete. Die Serie spielt in der fiktiven Kleinstadt Simmering. Der Ort verfügt über einen eigenen Flughafen, in dem der Hauptteil der Handlung stattfindet. Als Kulisse des Provinzairports diente der Flughafen Kassel-Calden. Die Idee zu Check Check stammt von Klaas Heufer-Umlauf, der auch den Protagonisten Jan Rothe verkörpert.


Die Serie wurde um eine 2. Staffel verlängert. Der Dreharbeiten starten im Januar[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Rothe ist ein Mittdreißiger,[2] der mit seinem Berliner Start-up Burger aus Algen entwickelt. Als er zu seinem Vater Udo in die Kleinstadt Simmering fährt, erkennt Jan, dass dieser an Demenz leidet. Zunächst möchte Jan seinen Vater dem Altenheim übergeben. Als er dort jedoch die schlechten Bedingungen erkennt, entscheidet sich Jan, für seinen Vater da zu sein und in Simmering zu bleiben. Er erhält von seiner Ex-Freundin Sabine Grünberg einen Job am Flughafen Simmering als Security-Mitarbeiter und bewältigt dort mit seinen Kollegen verschiedene Probleme. So kann Jan verhindern, dass der Flughafen verkauft wird, und eine Lohnerhöhung für die Mitarbeiter erzielen. Trotz des Umzugs nach Simmering versucht Jan die Idee der Algen-Burger weiterzuverfolgen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee zur Serie über den Security-Check am Flughafen kam Klaas Heufer-Umlauf, als er an einem Flughafen bei der Sicherheitskontrolle gründlicher kontrolliert wurde. Heufer-Umlauf verkörpert auch die Hauptfigur Jan in der Serie.[2]

Die Serie feierte am 17. Oktober 2019 in der Astor Filmlounge in Berlin mit der Präsentation von drei Folgen ihre Premiere.[4] Seit 21. Oktober 2019 werden wöchentlich zwei Folgen auf der Streamingplattform Joyn veröffentlicht. Ab 2020 soll sie auch auf dem Sender ProSieben linear zu sehen sein.[2]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wird von Bird and Bird Film und Florida Entertainment für ProSieben produziert mit Lars Jessen, Sebastian Schultz und Klaas Heufer-Umlauf als Produzenten. Die Regisseure der ersten Staffel sind Lars Jessen und Ole Zapatka,[5] Head-Autor ist Ralf Husmann.[1]

Als Flughafenkulisse diente der Flughafen Kassel-Calden,[6] die dazugehörige Stadt Simmering wird durch die Stadt Immenhausen dargestellt.[7] Teile des Flughafens wurden für den Dreh nicht extra gesperrt, sondern es wurde im laufenden Betrieb gefilmt.[8]

Die Dreharbeiten der zehn Folgen wurden auf zwei Blöcke verteilt. Der erste Block, die ersten vier Episoden, wurde vom 23. Januar 2019 bis zum 8. Februar 2019 abgedreht.[9] Der zweite Block, die Episoden 5 bis 10, folgte Mitte 2019. Am 30. Juli 2019 war Drehschluss.[8]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller Klaas Heufer-Umlauf (2017)
Rolle Darsteller[10][11]
Jan Rothe Klaas Heufer-Umlauf
Sabine Grünberg Doris Golpashin
Harald Jan Georg Schütte
Udo Rothe Uwe Preuss
Samira Sara Fazilat
Ertu Kailas Mahadevan
Ingrid Petra Kleinert
Sven Mergental Patrick Joswig

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Oktober wurden die ersten zwei Folgen auf Joyn veröffentlicht. Die Serie umfasst zehn Episoden, wovon jeden Montag zwei auf Joyn veröffentlicht werden.

Nr. Original­titel Erst­veröffent­lichung Regie Drehbuch
1 Der Terror 21. Okt. 2019 Lars Jessen Ralf Husmann
2 Die Plage 21. Okt. 2019 Lars Jessen Ralf Husmann
3 Chancen 28. Okt. 2019 Lars Jessen Ralf Husmann
4 Das Fest 28. Okt. 2019 Lars Jessen Tobias Wiemann, Jytte-Merle Böhrnsen
5 Der Streik 4. Nov. 2019 Lars Jessen Ralf Husmann
6 Altlasten 4. Nov. 2019 Lars Jessen Ralf Husmann
7 Der Investor 11. Nov. 2019 Lars Jessen Judy Horney
8 Das Simmering Syndrom 11. Nov. 2019 Ole Zapatka Peter Güde
9 Das Baby 18. Nov. 2019 Ole Zapatka, Lars Jessen Judy Horney
10 Anders begabt 18. Nov. 2019 Ole Zapatka Lena Krumkamp

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anja Rützel von Spiegel Online lobt die Serie: Ralf Husmann schneide „die mitunter recht klamottigen bis hochalbernen Scharaden an der Sicherheitskontrolle“ gegen „die zweite Handlungsebene, die zunehmend verwirrendere Welt von Jans Vater Udo“. Komischerweise funktioniere dieser Stimmungsclash erstaunlich gut. „Als bräuchten die Check Check-Figuren die quatschige Ebene, um die ernsten Erzählteile besser aushalten zu können − fast so wie im Leben.“[12] Mit ähnlichen Worten bewertet auch Florian Kaiser die Serie positiv auf quotenmeter.de. So seien „[i]nsbesondere diese Wechsel zwischen lustig und berührend in Verbindung mit dieser skurrilen und gleichsam geerdeteten Truppe“ die Elemente, „die diese Serie über einen winzigen Flughafen irgendwo im Nirgendwo nicht belanglos daherkommen lassen, sondern einem die Möglichkeit eröffnen, sich sozusagen auf eine unaufgeregt-originelle Weise unterhalten zu lassen – und das ist im Zeitalter der Reizüberflutung durchaus eine Leistung“.[13] Peer Schader von dwdl.de lobt Check Check ebenfalls: „Vor allem dank seiner liebenswerten Charaktere gelingt ‚Check Check‘ die ungewöhnliche Balance, gleichzeitig albern und melancholisch, oberflächlich und nachdenklich zu sein. Dafür kann man auch mal ein Auge zudrücken und die Schwächen ignorieren, die sich in die Erzählung eingeschlichen haben.“[14] Saskia Braun von Musikexpress.de erkennt, „‚Check Check‘ bietet die Möglichkeit, sich unaufgeregt und originell unterhalten zu lassen“. Sie ergänzt, dass „[d]ie Serie […] auf unkonventionelle Art und Weise Humor mit Melancholie“ zusammenbringe.[15]

Kritischer wird die Serie von Glenn Riedmeier auf fernsehserien.de bewertet: „Die am Flughafen Kassel-Calden gedrehte Serie bietet nette Unterhaltung, mehr aber auch nicht. An einem verregneten Sonntagnachmittag kann man sie sich bedenkenlos ansehen, der große neue Hit für Joyn wird sie allerdings voraussichtlich nicht.“[16]

In der Süddeutschen Zeitung kritisiert Maresa Sedlmeir, dass sich die Serie zu sehr im Kreis drehe und stets dem selben Schema folge: „Jan Rothe ist ein überhebliches Arschloch, das einen ganz weichen Kern hat und alle heulenden Frauen […] und alle wütenden Männer zur Raison bringt“. Sie kritisiert ferner die schauspielerische Leistung von Heufer-Umlauf, dem man diese Rolle nicht abnehme. Bis auf Jans demenzkranken Vater sind gemäß Sedlmeir alle Figuren austauschbar.[17] Auch Daniel Gerhardt zeigt sich in seiner Rezension für Zeit Online nicht überzeugt. „Mit Themen wie Altersdemenz, dem Zustand hiesiger Pflegeheime und den moralisch-ökologischen Implikationen des Fliegens füllt das öffentlich-rechtliche Fernsehen derzeit ganze Brennpunkt-Wochen. […] Check Check schöpft dieses Potenzial allerdings nicht aus. Als Autor der Serie denkt der Stromberg-Veteran Ralf Husmann streng von Pointe zu Pointe.“[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Klaas in Serie: ProSieben und 7TV drehen „Check Check“ (AT) von und mit Klaas Heufer-Umlauf, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  2. a b c d «Check Check»: Klaas Heufer-Umlauf und der Security Check, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  3. Ralf Döbele: „Check Check“ mit Klaas: Drehstart zur zweiten Staffel. Abgerufen am 21. Januar 2020.
  4. „Check Check“: Gewinnt 5x2 Freikarten für die Berliner Premiere mit Klaas Heufer-Umlauf. 15. Oktober 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  5. Check Check (AT), abgerufen am 24. Oktober 2019.
  6. Lasse Deppe: Pro7 dreht am Kassel Airport Serie mit Klaas Heufer-Umlauf. In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine. 28. Dezember 2018, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  7. "Von Anfang an gut aufgehoben": Klaas Heufer-Umlauf dreht neue Serie am Kassel Airport. 6. Juli 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  8. a b ProSieben-Serie: FFH war bei Dreh in Kassel dabei. Abgerufen am 21. Oktober 2019.
  9. Pro7 drehte Check Check in Kassel! 8. Februar 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  10. Check Check Besetzung, abgerufen am 20. Oktober 2019.
  11. Check Check (TV Series 2019– ) - IMDb. Abgerufen am 23. Oktober 2019.
  12. Anja Rützel: Große Welle in der Kleinstadt, In: Spiegel Online, 21. Oktober 2019, abgerufen am 13. November 2019.
  13. Florian Kaiser: «Check. Check»: Vom Herzen her nicht doof, sondern unaufgeregt (und) originell. In: quotenmeter.de. 19. Oktober 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  14. Peer Schader: Klaas-Serie "Check Check": Runter kommen sie alle. In: dwdl.de. 21. Oktober 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  15. „Check Check“ im Check: Was die Folgen 1 und 2 über Klaas Heufer-Umlaufs neue Comedyserie versprechen. In: musikexpress.de. 22. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019.
  16. Glenn Riedmeier: TV-Kritik „Check Check“: Klaas’ Flughafen-Comedy verfehlt optimale Flughöhe. In: fernsehserien.de. 20. Oktober 2019, abgerufen am 21. Oktober 2019.
  17. Maresa Sedlmeir: Schema Klaas In: Süddeutsche Zeitung vom 22. Oktober 2019, abgerufen am 13. November 2019.
  18. Daniel Gerhardt: Das Ding hebt nicht ab In: Zeit Online vom 21. Oktober 2019, abgerufen am 13. November 2019.