Coimbra-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coimbra-Gruppe
Coimbra Group a.s.b.l.
(CG)
Coimbra group.jpg
Vorsitz: Ludovic Thilly[1]
Geschäftsführer: Inge Knudsen
Gründungsdatum: 1985
Mitgliederzahl: 39
Sitz: Brüssel
Website: www.coimbra-group.eu

Die Coimbra-Gruppe (CG) ist ein 1985 gegründetes Netzwerk von zurzeit 39 europäischen Universitäten. Der rechtliche Status der Gruppe ist der einer Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht (asbl) nach belgischem Recht.[2] Vertreten wird die Gruppe durch die Generalversammlung. Die Gruppe hat ihren Sitz in Brüssel, dem Haupt-Verwaltungszentrum der Europäischen Union.

Einflussreicher ist die elitäre League of European Research Universities (LERU) mit 23 Mitgliedern, breiter aufgestellt die European University Association (EUA) mit rund 850 Mitgliedern. Daneben gibt es weitere universitäre Lobby-Organisationen.[3]

Die Gruppe nennt sich nach der portugiesischen Stadt Coimbra, deren Universität bereits 1290 gegründet wurde.

Eigensicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe versteht sich als Organisation traditionsreicher, europäischer, multidisziplinärer Universitäten von hohem internationalem Format.

Der satzungsgemäße Zweck der Organisation ist das Schaffen akademischer und kultureller Verbindungen zum Vorteil aller Mitglieder sowie Internationalisierung und akademische Zusammenarbeit. Das Streben nach Exzellenz in Lehre und Forschung und Dienst an der Gesellschaft im Allgemeinen eint die Mitglieder.[4]

Ein Ziel ist ein reger Gedankenaustausch. Weiteres Ziel der Gruppe ist der gemeinsame Einfluss auf Bildungspolitik auf nationaler und europäischer Ebene.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 19 Gründungsmitglieder[5] sind mit einem Stern markiert.

BelgienBelgien Belgien

DanemarkDänemark Dänemark

DeutschlandDeutschland Deutschland

EstlandEstland Estland

FinnlandFinnland Finnland

FrankreichFrankreich Frankreich

IrlandIrland Irland

ItalienItalien Italien

LitauenLitauen Litauen

NiederlandeNiederlande Niederlande

 

NorwegenNorwegen Norwegen

OsterreichÖsterreich Österreich

PolenPolen Polen

PortugalPortugal Portugal

RumänienRumänien Rumänien

RusslandRussland Russland

SchwedenSchweden Schweden

SchweizSchweiz Schweiz

SpanienSpanien Spanien

TschechienTschechien Tschechien

TurkeiTürkei Türkei

UngarnUngarn Ungarn

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FrankreichFrankreich Frankreich

GriechenlandGriechenland Griechenland

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Executive Board. Abgerufen am 31. Juli 2019.
  2. coimbra-group.eu (Memento des Originals vom 3. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.coimbra-group.eu
  3. Tania Rabesandratana: European research universities form a new lobby organization—but did they need it? Science, 2016, doi:10.1126/science.aag0590.
  4. Coimbra Group Mission Statement (Memento des Originals vom 16. August 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.coimbra-group.eu (PDF; 75 kB): "Work with European Union (EU) institutions […] to the benefit of its members", "promote the group", "Ensuring that information […] is widely disseminated […] and brought to the attention of the relevant authorities […]"
  5. http://www.coimbra-group.eu/wp-content/uploads/CG-Foundation-Charter.pdf CG-Foundation-Charter
  6. a b Mitgliederliste 2013 (Memento vom 2. Mai 2013 im Internet Archive)