Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland ist das deutsche Teilprojekt des internationalen Corpus Vasorum Antiquorum (CVA).

Das Projekt und seine Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziel dieses Projekts ist die Erforschung und Publikation der antiken Keramik in deutschen öffentlichen Sammlungen nach einheitlichen Kriterien. Das Projekt wurde 1920 begründet, Deutschland wurde als Folge des Ersten Weltkrieges erst 1935 aufgenommen. Der erste deutsche Band erschien 1938.

Für das Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland ist im Auftrag der deutschen Akademien die Bayerische Akademie der Wissenschaften in München verantwortlich. Diese hat dafür eine eigene Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum eingerichtet. Die Redaktionstätigkeit wird von einem fest angestellten Redaktor geleistet, seit 2006 ist das Stefan Schmidt. Da derartige Grundlagenforschung heute von einzelnen Sammlungen kaum noch geleistet werden, da zumeist die finanzielle Ausstattung fehlt, um die Bearbeiter zu bezahlen, ist die zentrale Organisation und Finanzierung ein Garant für den Erfolg des Projektes in Deutschland. Die Bearbeiter der einzelnen Bände werden für die Dauer ihrer Tätigkeit bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und nicht bei den Sammlungen beziehungsweise Museen angestellt. Häufig waren und sind dies junge Klassische Archäologen am Beginn ihrer Karriere, aber auch Museumsmitarbeiter oder schon bekannte Vasenforscher haben Bände verfasst. Somit müssen sie sich als externe Mitarbeiter in das Gefüge der Museen einpassen, auf dessen Ressourcen wie Restauratoren, Fotografen und Zeichner sie angewiesen sind. Derzeitige wissenschaftliche Mitarbeiter des Projektes sind Georg Gerleigner, Bettina Kreuzer, Bettina Reichardt, Angelika Schöne-Denkinger, Martin Schulz und Nina Zimmermann-Elseify.

Leitungsgremium des CVA Deutschland ist der Beirat der Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum. Vorsitzender ist aufgrund seiner Mitgliedschaft in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften automatisch Paul Zanker. Er sitzt dem Beirat vor, dem zudem derzeit als stellvertretender Vorsitzender Christian Kunze sowie Klaus Fittschen und Bodil Bundgaad Rasmussen angehören. Beratend steht daneben der Ausschuss für das Corpus Vasorum Antiquorum, dem Matthias Steinhart vorsitzt, Stellvertreter ist Martin Bentz, weitere Mitglieder sind Florian Knauss, Stefan Schmidt und Andreas Scholl.

Ein Mitarbeiter benötigt derzeit etwa zwei Jahre für die Erstellung eines Bandes, wenn er diesen in einer Vollzeitstelle erarbeiten kann. Zwischen 1938 und 1944 wurden sechs Bände publiziert, nach dem Krieg erschien 1951 der siebte Band. In den 1950er Jahren wurden 12 Bände veröffentlicht, besonders ergiebig war das Jahr 1959 mit allein fünf publizierten Bänden, darunter drei aus der DDR. Auch in den 1960er Jahren wurden wieder 12 Bände publiziert, je 14 in den 1970er Jahren und 1980er Jahren sowie 13 in den 1990er Jahren. Seit Mitte der 2000er Jahre wurde der Arbeitsaufwand intensiviert, eine Abdeckung der deutschen Museen könnte somit in den 2040er Jahren erreicht werden. Abgesichert ist das Projekt derzeit durch die Deutschen Akademien bis ins Jahr 2030. In den 2000er Jahren erschienen 15 Bände, in den 2010er Jahren bislang 14.

Naturgemäß entfällt die Mehrzahl der Bände auf die großen deutschen Vasensammlungen. So sind bisher für die Staatlichen Antikensammlungen in München 18 Bände und für die Antikensammlung Berlin 16 Bände erschienen, insgesamt sind bis 2016 100 Bände mit den Beständen deutscher Sammlungen publiziert worden. Aber auch viele kleinere öffentliche Sammlungen (etwa Karlsruhe, Schloss Fasanerie und Schwerin) sind vollständig bearbeitet worden, dazu die Bestände zahlreicher deutscher Universitätssammlungen. Der erste einer österreichischen Sammlung gewidmete CVA-Band erschien nach dem „Anschluss“ 1941 als Band 5 der deutschen Reihe. 1971 beendete die DDR ihre Mitarbeit im von München aus organisierten Projekt und begann eine Reihe mit eigener Zählung der Bände. Davon erschienen zwischen 1972 und 1990 jedoch nur drei Bände. Nach der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten werden auch die ostdeutschen Sammlungen wieder in der Münchener Reihe veröffentlicht.

Die Bände des Corpus Vasorum Antiquorum werden im Verlag C.H.Beck veröffentlicht, mit Ausnahme der neun zwischen 1959 und 1990 erschienenen Bände zu Sammlungen in der DDR, die im Akademie Verlag herausgebracht wurden.

Text und Tafeln aller deutschen CVA-Bände bis Band 76 sind frei zugänglich im Internet verfügbar. Bis einschließlich des Bandes 72 wurde jeder Band in einzelnen Tafeln, ergänzt durch ein Beiheft mit den erklärenden Texten und Indices in einer Schutzhülle, publiziert. Seit Band 73 sind Tafeln sowie Textteil ein gebundenes Hardcover-Buch.

Nicht in der Reihe werden Sammlungen beziehungsweise Sammlungsbestände erneut publiziert, die schon vor der Erstellung der CVA-Bände in vergleichbarer Qualität veröffentlicht wurden, etwa die 1931 von Wilhelm Kraiker publizierte Teilsammlung attisch-rotfiguriger Keramik des Antikenmuseum der Universität Heidelberg.

Redaktoren des deutschen Corpus Vasorum Antiquorum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende der Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qua Amt übernimmt der jeweilige Vertreter der Klassischen Archäologie in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die Position des Kommissionsvorsitzenden, selbst wenn sie keinen direkten Bezug zur Thematik hat.

Die Bände des Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostdeutsche Bände aus der Zeit zwischen 1949 und 1970 sind in der Ortsangabe kursiv gehalten.

Band Ort Museum beziehungsweise Sammlung Teilband Wissenschaftlicher Bearbeiter Jahr Anmerkungen ISBN
1 Bonn Akademisches Kunstmuseum Bonn 1 Adolf Greifenhagen 1938 Attisch-rotfigurige und weißgrundige Vasen
2 Berlin Antiquarium Berlin 1 Richard Eilmann
Kurt Gebauer
1938 Frühattische Vasen
3 München Museum Antiker Kleinkunst München 1 Reinhard Lullies 1939 Attisch-schwarzfigurige Bauchamphoren
4 Braunschweig Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig 1 Adolf Greifenhagen 1940
5 Wien Universität Wien und
Sammlung Franz von Matsch
Wien 1 Hedwig Kenner 1942
6 München Museum Antiker Kleinkunst München 2 Reinhard Lullies 1944
7 Karlsruhe Badisches Landesmuseum Karlsruhe 1 German Hafner 1951
8 Karlsruhe Badisches Landesmuseum Karlsruhe 2 German Hafner 1952
9 München Museum Antiker Kleinkunst München 3 Reinhard Lullies 1952
10 Heidelberg Antikenmuseum der Universität Heidelberg Heidelberg 1 Konrad Schauenburg 1954
11 Adolphseck Jagdschloss Fasanerie Adolphseck 1 Frank Brommer 1956
12 München Museum Antiker Kleinkunst München 4 Reinhard Lullies 1956
13 Mannheim Reiß-Museum Mannheim 1 Adolf Greifenhagen 1958
14 Leipzig Archäologisches Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig 1 Werner Müller 1959
15 Mainz Johannes Gutenberg-Universität Mainz Universität Mainz 1 Roland Hampe
Erika Simon
1959
16 Adolphseck Schloss Fasanerie Adolphseck 2 Frank Brommer 1959
17 Altenburg Staatliches Lindenau-Museum Altenburg 1 Erwin Bielefeld 1959
18 Altenburg Staatliches Lindenau-Museum Altenburg 2 Erwin Bielefeld 1959
19 Altenburg Staatliches Lindenau-Museum Altenburg 3 Erwin Bielefeld 1960
20 München Museum Antiker Kleinkunst München 5 Reinhard Lullies 1961
21 Berlin Antiquarium Berlin 2 Adolf Greifenhagen 1962 Einheit mit Band Berlin 3: Attisch-rotfigurige Schalen, Skyphoi, Pyxiden und Kannen der Westberliner Sammlung
22 Berlin Antiquarium Berlin 3 Adolf Greifenhagen 1962 Einheit mit Band Berlin 2: Attisch-rotfigurige Schalen, Skyphoi, Pyxiden und Kannen der Westberliner Sammlung
23 Heidelberg Antikenmuseum der Universität Heidelberg Heidelberg 2 Margot Schmidt 1962
24 Gotha Schlossmuseum Gotha 1 Elisabeth Rohde 1964
25 Frankfurt am Main Museum für Vor- und Frühgeschichte
Museum für Kunsthandwerk
Liebieg-Haus
Archäologisches Institut der Universität
Frankfurt am Main 1 Kurt Deppert 1964
26 Stuttgart Württembergisches Landesmuseum Stuttgart 1 Erika Kunze-Götte 1965
27 Heidelberg Antikenmuseum der Universität Heidelberg Heidelberg 3 Fulvio Canciani 1966
28 München Museum Antiker Kleinkunst München 6 Eleni Walter-Karydi 1967 Nicht-attische Gefäße des 8. bis 6. Jahrhunderts
29 Gotha Schlossmuseum Gotha 2 Elisabeth Rohde 1968
30 Frankfurt am Main Museum für Vor- und Frühgeschichte
Museum für Kunsthandwerk
Liebieg-Haus
Frankfurt am Main 2 Kurt Deppert 1968 Attisch-schwarzfigurige und -rotfigurige Vasen
31 Heidelberg Antikenmuseum der Universität Heidelberg Heidelberg 4 Hildegund Gropengiesser 1970 ISBN 3-406-00931-X
32 München Museum Antiker Kleinkunst München 7 Erika Kunze-Götte 1970 ISBN 3-406-00932-8
33 Berlin Antiquarium Berlin 4 Norbert Kunisch 1971 kykladische, ostgriechische, chalkidische, lakonische und böotische Vasen der Westberliner Sammlung ISBN 978-3-406-00933-4
34 Hannover Kestner-Museum Hannover 1 Anna-Barbara Follmann 1971 ISBN 978-3-406-00934-1
35 Kassel Antikenabteilung der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel 1 Reinhard Lullies 1972 ISBN 3-406-00935-2
36 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 1 Klaus Wallenstein 1973 Nicht-attische und Nicht-italische Keramik (einschließlich der Chalkidischen Keramik) abgesehen von der Galaxidi-Klasse und der hellenistischen Keramik ISBN 3-406-00936-0
37 München Staatliche Antikensammlungen München 8 Erika Kunze-Götte 1973 ISBN 978-3-406-00937-2
38 Kassel Antikenabteilung der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel 2 Peter Kranz
Reinhard Lullies
1975 ISBN 978-3-406-00938-9
39 Würzburg Martin von Wagner Museum Würzburg 1 Fernande Hölscher 1975 Mykenisch, Protogeometrisch, Attisch-geometrisch, frühattisch und schwarzfigurig, Ostgriechisch, Korinthisch, Böotisch-schwarzfigurig, Fragmente aus Orchomenos ISBN 3-406-00939-5
40 Bonn Akademisches Kunstmuseum Bonn 2 Bernd Kaiser 1976 ISBN 978-3-406-06340-4
41 Hamburg Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg 1 Elfriede Brümmer 1976 ISBN 978-3-406-06341-1
42 Mainz Römisch-Germanisches Zentralmuseum RGZM Mainz 1 Andrea Büsing-Kolbe 1977 ISBN 3-406-06342-X
43 Mainz Römisch-Germanisches Zentralmuseum RGZM Mainz 2 Andrea Büsing-Kolbe 1978 ISBN 3-406-06343-8
44 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 2 Klaus Wallenstein 1978 ISBN 3-406-06344-6
45 Berlin Antikenmuseum Berlin 5 Heide Mommsen 1980 Attisch-schwarzfigurige Amphoren der Westberliner Sammlung ISBN 3-406-06345-4
46 Würzburg Martin von Wagner Museum Würzburg 2 Fernande Hölscher 1980 ISBN 3-406-07646-7
47 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 3 Johannes Burow 1980 ISBN 3-406-07647-5
48 München Staatliche Antikensammlungen München 9 Erika Kunze-Götte 1982 ISBN 3-406-07648-3
49 Nordrhein-Westfalen Hetjens-Museum Düsseldorf
Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld
Clemens-Selz-Museum Neuss
Nordrhein-Westfalen 1 Heinrich B. Siedentopf 1982 ISBN 3-406-07649-1
50 Frankfurt am Main Museum für Vor- und Frühgeschichte
Museum für Kunsthandwerk
Liebieg-Haus
Frankfurt am Main 3 Kurt Deppert 1982 Unteritalisch-rotfigure Vasen, Gnathia-Vasen ISBN 3-406-07650-5
51 Würzburg Martin von Wagner Museum Würzburg 3 Irma Wehgartner 1983 Etruskische Keramik ISBN 3-406-09751-0
52 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 4 Elke Böhr 1984 Attisch-schwarzfigurige Keramik ISBN 3-406-30181-9
53 Berlin Antikenmuseum Berlin 6 Christiane Dehl-von Kaenel 1986 Aegina-Fund ISBN 3-406-31097-4
54 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 5 Johannes Burow 1986 Attisch-schwarzfigurige Keramik ISBN 3-406-31710-3
55 Kiel Antikensammlung der Kunsthalle Kiel Kiel 1 Brigitte Freyer-Schauenburg 1988 ISBN 3-406-32830-X
56 München Staatliche Antikensammlungen München 10 Berthold Fellmann 1988 Attisch-schwarzfigurige Kleinmeisterschalen ISBN 3-406-33006-1
57 München Staatliche Antikensammlungen München 11 Berthold Fellmann 1989 Attisch-schwarzfigurige Kleinmeisterschalen ISBN 3-406-33653-1
58 Göttingen Archäologisches Institut der Universität Göttingen Göttingen 1 Martin Bentz
Frank Rumscheid
1989 Unteritalische Vasen ISBN 3-406-32992-6
59 Bonn Akademisches Kunstmuseum Bonn 3 Magdalene Söldner 1990 Unteritalische Vasen ISBN 3-406-34390-2
60 Karlsruhe Badisches Landesmuseum Karlsruhe 3 Carina Weiß 1990 ISBN 3-406-34689-8
61 Berlin Antikenmuseum Berlin 7 Heide Mommsen 1991 Attisch-schwarzfigurige Kolonettenkratere, Stamnoi, Lutrophoren, Hydrien, Peliken, Oinochoen, Epinetra, Pyxidien und Exaleiptra der Westberliner Sammlung ISBN 3-406-35270-7
62 Berlin Antikenmuseum Berlin 8 Irma Wehgartner 1991 Attisch-weißgrundige Lekythen der ehemals Westberliner Sammlung ISBN 3-406-35237-5
63 Mainz Johannes Gutenberg-Universität Mainz Universität Mainz 2 Elke Böhr 1992 Attisch-rotfigurige, weißgrundige und gefirniße Keramik ISBN 3-406-36544-2
64 Kiel Antikensammlung der Kunsthalle Kiel Kiel 2 Mathias Prange 1993 ISBN 3-406-37105-1
65 München Staatliche Antikensammlungen München 12 Susanne Pfisterer-Haas 1993 Attisch-schwarzfigurige Olpen und Kleeblattkannen ISBN 3-406-37527-8
66 Frankfurt am Main Universität
Liebieghaus
Frankfurt am Main 4 Stamatia Mayer-Emmerling
Ursula Vedder
1994 ISBN 3-406-38949-X
67 Erlangen Antikensammlung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen 1 Olaf Dräger 1995 ISBN 3-406-40491-X
68 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 6 Birgit Rückert 1996 Italische Vasen ISBN 3-406-40677-7
69 Tübingen Antikensammlung des Archäologischen Instituts der Universität Tübingen 7 Birgit Rückert 1997 Italische Vasen ISBN 3-406-41981-X
70 Gießen Antikensammlung der Justus-Liebig-Universität Gießen 1 Marie Sipsie-Eschbach 1998 ISBN 3-406-43599-8
71 Würzburg Martin von Wagner Museum Würzburg 4 Gudrun Güntner 1999 Unteritalisch-rotfigurige Vasen ISBN 3-406-44650-7
72 Hannover Kestner-Museum Hannover 2 Alexander Mlasowsky 2000 ISBN 3-406-46822-5
73 Göttingen Archäologisches Institut der Universität Göttingen Göttingen 2 Martin Bentz
Christiane Dehl-von Kaenel
2001 Korinthische und etruskische Keramik ISBN 3-406-47450-0
74 Berlin Antikenmuseum Berlin 9 Elke Böhr 2002 Attisch-rotfigurige Hydrien, attische Firnis-Hydrien ISBN 3-406-49044-1
75 Mannheim Reiß-Museum Mannheim 2 Federico Utili 2003 ISBN 3-406-50565-1
76 Dresden Staatliche Kunstsammlungen, Skulpturensammlung Dresden 1 Rolf Hurschmann 2003 Unteritalisch-rotfigurige Vasen ISBN 3-406-51718-8
77 München Staatliche Antikensammlungen München 13 Berthold Fellmann 2004 Attisch-schwarzfigurige Augenschalen ISBN 3-406-51960-1
78 München Staatliche Antikensammlungen München 14 Erika Kunze-Götte 2005 Attisch-schwarzfigurige Halsamphoren ISBN 3-406-53203-9
79 Bochum Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum 1 Norbert Kunisch 2005 Mykenische, attisch-geometrische und attisch-schwarzfigurige Vasen ISBN 3-406-53754-5
80 Leipzig Antikenmuseum der Universität Leipzig 3 Susanne Pfisterer-Haas 2006 ISBN 3-406-53755-3
81 Bochum Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum 2 Norbert Kunisch 2006 Attisch-rotfigurige, weißgrundige und schwarzgefirnißte Vasen ISBN 3-406-54442-8
82 Bochum Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum 3 Norbert Kunisch 2007 Nicht-attische Vasen ISBN 978-3-406-55854-2
83 Göttingen Archäologisches Institut der Universität Göttingen Göttingen 3 Norbert Eschbach 2007 Attisch-schwarzfigurige Keramik ISBN 978-3-406-55855-9
84 Erlangen Antikensammlung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen 2 Olaf Dräger 2007 schwarzfigurige, rotfigurige und weißgrundige Lekythen ISBN 978-3-406-56481-9
85 Berlin Antikensammlung Berlin 10 Christiane Dehl-von Kaenel 2008 Geometrische Keramik ISBN 978-3-406-57839-7
86 Berlin Antikensammlung Berlin 11 Angelika Schöne-Denkinger 2009 Attisch-rotfigurige Mischgefäße. Böotisch-rotfigurige Kratere ISBN 978-3-406-59319-2
87 München Staatliche Antikensammlungen München 15 Erika Kunze-Götte 2010 Attisch weißgrundige Lekythen ISBN 978-3-406-60170-5
88 München Staatliche Antikensammlungen München 16 Susanne Pfisterer-Haas 2010 Attisch rotfigurige Schalen ISBN 978-3-406-60761-5
89 Berlin Antikensammlung Berlin 12 Nina Zimmermann-Elseify 2011 Attisch-weißgrundige Lekythen der ehemals Ostberliner Sammlung ISBN 978-3-406-61493-4
90 Jena Sammlung Antiker Kleinkunst der Friedrich-Schiller-Universität Jena 1 Hadwiga Schörner 2011 ISBN 978-3-406-62560-2
91 Hamburg Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg 2 Rolf Hurschmann 2012 Unteritalisch rotfigurige Keramik ISBN 978-3-406-62566-4
92 Göttingen Archäologisches Institut der Universität Göttingen Göttingen 4 Norbert Eschbach 2012 Attisch rotfigurige Keramik ISBN 978-3-406-63595-3
93 Berlin Antikensammlung Berlin 13 Nina Zimmermann-Elseify 2013 Attisch Rotfigurige Lekythen ISBN 978-3-406-64873-1
94 Berlin Antikensammlung Berlin 14 Heide Mommsen 2013 Attisch schwarzfigurige Amphoren ISBN 978-3-406-65335-3
95 Berlin Antikensammlung Berlin 15 Angelika Schöne-Denkinger 2014 Attisch rotfigurige und schwarzgefirnisste Peliken, Loutrophoren und Lebetes Gamikoi ISBN 978-3-406-66145-7
96 München Staatliche Antikensammlungen München 17 Yasmin Olivier-Trottenberg 2014 Etruskisch schwarzfigurige Keramik ISBN 978-3-406-66656-8
97 Dresden Staatliche Kunstsammlungen, Skulpturensammlung Dresden 2 Eva Hofstetter-Dolega 2015 ISBN 978-3-406-67747-2
98 München Staatliche Antikensammlungen München 18 Elke Böhr 2015 Attisch rotfigurige Schalen ISBN 978-3-406-67748-9
99 Berlin Antikensammlung Berlin 16 Nina Zimmermann-Elseify 2015 Attische Alabastra und Bauchlekythen ISBN 978-3-406-68353-4
100 Bonn Akademisches Kunstmuseum Bonn 4 Dirk Piekarski 2016 Geometrische und orientalisierende Keramik ISBN 978-3-406-6999-7-9
101 München Staatliche Antikensammlungen München 19 Bettina Kreuzer Oktober 2017 Attisch schwarzfigurige Hydrien ISBN 978-3-406-71540-2
102 Berlin Antikensammlung Berlin 17 Nina Zimmermann-Elseify April 2018 Attisch schwarzfigurige Lekythen ISBN 978-3-406-71541-9

Corpus Vasorum Antiquorum-Bände der DDR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band Ort Museum Teilband Bearbeiter Jahr Anmerkungen ISBN
1 Schwerin Staatliches Museum Schwerin Schwerin Gottfried von Lücken 1972 Gesamtbestand
2 Leipzig Antikenmuseum der Karl-Marx-Universität Leipzig 2 Eberhard Paul 1973 Schwarzfigurige Keramik
3 Berlin Staatliche Museen zu Berlin, Antikensammlung Berlin 1 Elisabeth Rohde 1990 Attisch-rotfigurige Vasen ISBN 3-05-001767-8

Beihefte zum Corpus Vasorum Antiquorum Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2002 werden zu den Bänden des Corpus Vasorum Antiquorum auch Beihefte veröffentlicht. Die Reihe veröffentlicht Beiträge von Tagungen des CVA, die sich mit Grundsatzfragen und Grundlagenforschungen der antiken Keramik beschäftigen.


Band Titel Herausgeber Jahr Tagung ISBN
1 Vasenforschung und Corpus Vasorum Antiquorum. Standortbestimmung und Perspektiven Martin Bentz 2002 München 2000 ISBN 3-406-49043-3
2 Attische Vasen in etruskischem Kontext. Funde aus Häusern und Heiligtümern Martin Bentz, Christoph Reusser 2004 Regensburg 2002 ISBN 3-406-51904-0
3 Konservieren oder restaurieren. Die Restaurierung griechischer Vasen von der Antike bis heute Martin Bentz, Ursula Kästner 2007 Berlin 2006 ISBN 3-406-56482-8
4 Hermeneutik der Bilder. Beiträge zu Ikonographie und Interpretation griechischer Vasenmalerei Stefan Schmidt, John H. Oakley 2009 München 2008 ISBN 978-3-406-59321-5
5 Vasenbilder im Kulturtransfer. Zirkulation und Rezeption griechischer Keramik im Mittelmeerraum Stefan Schmidt, Adrian Stähli 2012 München 2010 ISBN 978-3-406-62567-1
6 Sammeln und Erforschen. Griechische Vasen in neuzeitlichen Sammlungen Stefan Schmidt, Matthias Steinhart 2014 München 2012 ISBN 978-3-406-66400-7
7 Töpfer – Maler – Werkstatt. Zuschreibungen in der griechischen Vasenmalerei und die Organisation antiker Keramikproduktion Norbert Eschbach, Stefan Schmidt 2016 2014 ISBN 978-3-406-66940-8

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich B. Siedentopf: Corpus Vasorum Antiquorum. In: Akademie-Journal. 1, 1996, ISSN 0942-4776, S. 2–8.
  • Martin Bentz (Herausgeber): Vasenforschung und Corpus Vasorum Antiquorum. Standortbestimmung und Perspektiven. (= Corpus Vasorum Antiquorum. Beihefte 1), C. H. Beck, München 2002, ISBN 3-406-49043-3. Darin:
    • Martin Bentz: Zur Geschichte des CVA. S. 9–15.
    • Wolf-Dieter Heilmeyer: Keramologie contra Vasenkunde? Das CVA aus Sicht eines Museumsleiters. S. 17–18.
    • Martin Schulz: Das CVA als Informationsquelle. Ein Erfahrungsbericht. S. 19–22.
  • Myriam Hönig (Redaktion): Sprache, Schrift, Bild. Wege zu unserem kulturellen Gedächtnis. Broschüre zur Ausstellung vom 21. Juni bis 31. August 2007 im Pergamonmuseum und im Alten Museum auf der Museumsinsel Berlin. Herausgegeben von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Staatliche Museen, Berlin 2007, S. 10–13, online (PDF; 4,47 MB).
  • Norbert Eschbach: Scherben bringen Glück. Von Jagdinstinkt und detektivischem Gespür: Anmerkungen zur Arbeit in Museen und Sammlungen für das Corpus Vasorum Antiquorum. In: Akademie Aktuell 2/2015, S. 66–71

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]