Costruzioni Meccaniche Nazionali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Costruzioni Meccaniche Nazionali S.A.
Rechtsform S.p.A.
Gründung 1919
Auflösung 1923
Sitz Mailand, Italien
Branche Automobilhersteller

Costruzioni Meccaniche Nazionali S.A. war ein italienischer Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Mailand begann 1919 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete CMN. 1920 übernahm es die Werksanlagen des aufgelösten Unternehmens De Vecchi. Im gleichen Jahr begann eine Zusammenarbeit mit Officine Meccaniche Toscane. 1923 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war der 15/20 HP. Dieser Sportwagen hatte einen Vierzylindermotor mit 2297 cm³ Hubraum. 1922 folgten das Vierzylindermodell Tipo 7 mit 1940 cm³ Hubraum, ein weiteres Vierzylindermodell mit 2200 cm³ Hubraum und das Modell 25 HP mit einem Sechszylindermotor und 3000 cm³ Hubraum.

Renneinsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzo Ferrari und Ugo Sivocci bestritten für CMN Autorennen wie die Targa Florio.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 1 A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Autorenkollektiv: Enzyklopädie des Automobils. Marken · Modelle · Technik. Weltbild Verlag, Augsburg, 1989

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]