Crosslauf-Weltmeisterschaften 1975

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 3. Crosslauf-Weltmeisterschaften der IAAF fanden am 16. März 1975 auf der Souissi-Rennbahn von Rabat (Marokko) statt.

Die Männer starteten über eine Strecke von 12,0 km, die Frauen über 3,9 km und die Junioren über 7,0 km.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Ian Stewart SchottlandSchottland SCO 35:20
2 Mariano Haro Spanien 1945Spanien ESP 35:21
3 Bill Rodgers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 35:28
4 John Walker NeuseelandNeuseeland NZL 35:45
5 Euan Robertson NeuseelandNeuseeland NZL 35:46
6 Franco Fava ItalienItalien ITA 35:47
7 Ray Smedley EnglandEngland ENG 35:50
8 Klaus-Peter Hildenbrand Deutschland BRBR Deutschland FRG 35:51

Von 185 gestarteten Athleten erreichten 173 das Ziel.

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
John Walker
Euan Robertson
David Sirl
John Dixon
John Sheddan
Bryan Rose
127
004
005
025
026
033
034
2 EnglandEngland England
Ray Smedley
Grenville Tuck
Bernie Ford
Tony Simmons
Trevor Wright
Alan Blinston
198
007
014
037
039
050
051
3 BelgienBelgien Belgien
Gaston Roelants
Emiel Puttemans
André Ornelis
Eddy Rombaux
Marc Smet
Erik Gyselinck
211
010
016
021
045
057
062

Insgesamt wurden 23 Teams gewertet. Die Mannschaft der DDR belegte mit 274 Punkten den fünften und die bundesdeutsche Mannschaft mit 310 Punkten den neunten Platz.

Frauen[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Julie Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13:42
2 Bronisława Ludwichowska PolenPolen POL 13:47
3 Carmen Valero Spanien 1945Spanien ESP 13:48
4 Gabriella Dorio ItalienItalien ITA 13:51
5 Lorraine Moller NeuseelandNeuseeland NZL 13:53
6 Heather Thomson NeuseelandNeuseeland NZL 14:01
7 Ann Yeoman EnglandEngland ENG 14:03
8 Mary Stewart SchottlandSchottland SCO 14:03

Alle 71 gestarteten Athletinnen erreichten das Ziel.

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Julie Brown
Maggie Keyes
Paula Neppel
Doris Brown
44
01
11
15
17
2 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Lorraine Moller
Heather Thomson
Anne Garrett
Allison Deed
50
05
06
10
29
3 PolenPolen Polen
Bronisława Ludwichowska
Renata Pentlinowska
Celina Magala
Zofia Kolakowska
61
02
13
22
24

Insgesamt wurden 13 Teams gewertet.

Junioren[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Bobby Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21:00
2 José Luis González Spanien 1945Spanien ESP 21:18
3 John Treacy IrlandIrland IRL 21:23

Von 60 gestarteten Athleten erreichten 59 das Ziel.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Bobby Thomas
Don Clary
Roy Kissin
Ralph Serna
29
01
05
08
15
2 IrlandIrland Irland
John Treacy
Louis Kenny
Gerry Finnegan
Gerry Redmond
35
03
09
10
13
3 Spanien 1945Spanien Spanien
José Luis González
Cándido Alario
Vicente de la Parte
Luis Adsuara
44
02
04
18
20

Insgesamt wurden elf Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 152 Punkten den elften Platz.

Weblinks[Bearbeiten]