Crosslauf-Weltmeisterschaften 1973

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 1. Crosslauf-Weltmeisterschaften der IAAF fanden am 17. März 1973 auf der Rennbahn von Waregem (Belgien) statt.

Die Männer starteten über eine Strecke von 11,98 km, die Frauen über 3,99 km und die Junioren über 7,02 km.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Pekka Päivärinta FinnlandFinnland FIN 35:46,4
2 Mariano Haro Spanien 1945Spanien ESP 35:46,5
3 Rod Dixon NeuseelandNeuseeland NZL 36:00
4 Tapio Kantanen FinnlandFinnland FIN 36:05
5 Willy Polleunis BelgienBelgien BEL 36:05
6 Roger Clark EnglandEngland ENG 36:08
7 Juan Hidalgo Spanien 1945Spanien ESP 36:12
8 Gaston Roelants BelgienBelgien BEL 36:13

Von 156 gestarteten Athleten erreichten 148 das Ziel.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 BelgienBelgien Belgien
Willy Polleunis
Gaston Roelants
Erik De Beck
Erik Gyselinck
Karel Lismont
Marc Smet
109
005
008
018
019
028
031
2 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Nikolai Swiridow
Pawel Andrejew
Nikolai Puklakow
Boris Oljanizki
Walentin Sotow
Wladimir Merkuschin
119
009
017
021
022
023
027
3 NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Rod Dixon
Richard Tayler
Bryan Rose
Euan Robertson
Eddie Gray
Nathan Healey
136
003
012
014
015
038
054

Insgesamt wurden 18 Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 508 Punkten den 14. Platz.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Paola Pigni ItalienItalien ITA 13:45,2
2 Joyce Smith EnglandEngland ENG 13:58
3 Joske Van Santberghe BelgienBelgien BEL 14:01
4 Rita Ridley EnglandEngland ENG 14:02
5 Sinikka Tyynelä FinnlandFinnland FIN 14:09
6 Jean Lochhead WalesFlag of Wales (1959–present).svg WAL 14:12
7 Marijke Moser SchweizSchweiz SUI 14:13
8 Irja Pettinen FinnlandFinnland FIN 14:14

Von 75 gestarteten Athletinnen erreichten 74 das Ziel.

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 EnglandEngland England
Joyce Smith
Rita Ridley
Penny Yule
Carol Gould
40
02
04
14
20
2 FinnlandFinnland Finnland
Sinikka Tyynelä
Irja Pettinen
Nina Holmén
Aila Koivistoinen
73
05
08
10
50
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Doris Brown
Francie Larrieu
Vicki Foltz
Caroline Walker
90
15
16
29
30

Insgesamt wurden zwölf Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 99 Punkten den fünften Platz.

Junioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Jim Brown SchottlandSchottland SCO 20:52,8
2 José Haro Spanien 1945Spanien ESP 21:00,6
3 Léon Schots BelgienBelgien BEL 21:07,2

Alle 55 gestarteten Athleten erreichten das Ziel.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 Spanien 1945Spanien Spanien
José Haro
José Luis Ruiz
Fernando Cerrada
18
02
07
09
2 ItalienItalien Italien
Franco Fava
Aldo Tomasini
Luca Bigatello
22
04
05
13
3 EnglandEngland England
Dennis Coates
Barry Smith
Tony Staynings
24
06
08
10

Insgesamt wurden zwölf Teams gewertet. Die Schweizer Mannschaft belegte mit 100 Punkten den achten Platz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]