Curtis Axel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joe Hennig Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Curtis Axel als WWE Intercontinental Champion, 2013.

Curtis Axel als WWE Intercontinental Champion, 2013.

Daten
Ringname Curtis Axel
Joe Hennig
Michael McGillicutty
Namenszusätze The Axe Man
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 1. Oktober 1979
Champlin, Minnesota, USA
Angekündigt aus Champlin, Minnesota
Trainiert von Curt Hennig
Brad Rheingans
Harley Race
Finishing Move Perfect-Plex
Debüt 13. Juli 2007

Joseph Curtis „Joe“ Hennig (* 1. Oktober 1979 in Champlin, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht zurzeit bei der WWE unter Vertrag und tritt unter dem Ringnamen Curtis Axel auf.

Seine bisher größten Erfolge waren der zweimalige Erhalt der Raw Tag Team Championship sowie der Erhalt der WWE Intercontinental Championship.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Hennig ist Wrestler der dritten Generation; sein Großvater Larry „The Axe“ Hennig und Vater „Mr. Perfect“ Curt Hennig waren beide Wrestler. Seine Schwester Amy ist ebenfalls Wrestlerin.

Hennig ist Vater eines Sohnes.

Wrestling-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World League Wrestling (2007–2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hennig debütierte am 13. Juli 2007 in Waterloo, Iowa für die World League Wrestling (WLW), zusammen mit Ted DiBiase, Jr., gegen Dinn T. Moore und Branden Tatum mit einer Niederlage. Danach hatte Hennig eine neunmonatige Siegesserie in der WLW.

WWE (seit 2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florida Championship Wrestling und NXT (2007–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. März 2007 trat Hennig zusammen mit seiner Mutter, seinen Geschwistern und seinem Großvater, im Namen seines verstorbenen Vaters „Mr. Perfect“ Curt Hennig bei der WWE Hall of Fame-Zeremonie auf. Am 26. Oktober 2007 hatte Hennig beim SmackDown sein WWE-Debüt, musste dieses jedoch zusammen mit Steve Fender gegen Jesse und Festus verlieren.

Hennig unterzeichnete einen Vertrag mit der World Wrestling Entertainment und wurde der Entwicklungsliga Florida Championship Wrestling (FCW) zugeordnet. Am 11. September 2008 konnten Joe Hennig und Sebastian Slater gegen Nic Nemeth und Gavin Spears den FCW Florida Tag Team Titel gewinnen. Am 30. Oktober verloren Hennig und Slater die Tag Team Titel an David Hart Smith und TJ Wilson.

Am 20. November forderte Hennig Sheamus O’Shaunessy um die FCW Florida Heavyweight Championship heraus, dieses Match endete aber in einer doppelten Disqualifikation. Beim Rematch um den Titel wurde Hennig erneut disqualifiziert. Am 26. Februar gewann er den FCW Florida Heavyweight Titel von Escobar. Am 5. April 2009 wurde bekannt, dass Hennig eine schwere Verletzung erlitten habe und deshalb den Florida Heavyweight Titel abgeben musste.

Nach seiner Genesung kehrte Hennig Ende Juni zu FCW zurück. Bald darauf gründete er ein Tag-Team mit Brett DiBiase namens The Fortunate Sons. Am 14. Januar 2010 durften sie die Florida Tag Team Championship gegen die Dudebusters gewinnen.

Am 1. Juni 2010 wurde bekannt gegeben, dass Hennig als Teil der zweiten Staffel von WWE NXT unter dem Namen Michael McGillicutty antritt. Kofi Kingston wurde ihm als sein Pro an die Seite gestellt. Bei NXT belegte Hennig den zweiten Platz nach Kaval.

The Nexus und WWE Intercontinental Champion (2010–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curtis Axel als Mitglied von Nexus, 2010.

Ab Oktober 2010 trat Hennig regelmäßig bei RAW auf. Dort war er ein Mitglied des Stables Nexus, wo er am 23. Mai 2011 auch WWE Tag Team Champion mit David Otunga wurde. Ab dem 1. August 2011 traten er und Otunga nicht mehr als Nexus auf. Am 22. August 2011 verloren sie die Titel an Evan Bourne und Kofi Kingston.

Nach der Auflösung des Tag Teams war Hennig vor allem bei WWE Superstars und NXT zu sehen. Am 20. Mai 2013 kehrte er unter dem Namen Curtis Axel zu RAW zurück, wo er von Paul Heyman als dessen neuer Klient präsentiert wurde.[1] Am 16. Juni 2013 gewann er beim PPV Payback in Chicago den WWE Intercontinental Championship, wo er Wade Barrett und The Miz in einem Triple Threat-Match besiegte. Am 18. November 2013 verlor er den Titel an Big E. Langston bei Raw.

Verschiedene Fehden und The B-Team (seit 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sich Paul Heyman von Curtis Axel und Ryback trennte, blieben er und Ryback trotzdem ein Team. Sie traten als RybAxel auf. RybAxel fehdete um die WWE Tag Team Championship. Allerdings konnten sie sich die Titel nicht holen. Nachdem Ryback nach einer Verletzung zurückkehrte, wurde das Team RybAxel am 6. November 2014 aufgelöst. Beim Royal Rumble wurde er von Erick Rowan angegriffen, der ihm seinen Platz beim Royal Rumble klaute. Nach dem Royal Rumble bekam er das AxelMania Gimmick. Er verkörperte einen Comedy-Charakter, der bei den Raw- und Smackdown-Ausgaben damit prahlte, dass er nie aus dem Royal Rumble eliminiert worden ist. Bei der Raw-Ausgabe vom 11. Mai 2015 tat er sich mit Damien Sandow zusammen. Curtis Axel alias AxelMania imitierte Hulk Hogan, während Damien Sandow als Macho Mandow Randy Savage nachmachte. Sie gaben ihrem Team den Namen The Mega Powers, denselben Namen, den einst Hulk Hogan und Randy Savage für ihr Team benutzten. Nachdem Hulk Hogan wegen des Rassismus-Skandals von der WWE entlassen wurde, wurden auch ihre Gimmicks fallen gelassen. Curtis Axel trat nicht mehr als AxelMania auf, während Damien Sandow nicht mehr als Macho Mandow auftrat. Nach einigen Wochen wurde ihr Team still und heimlich aufgelöst. Danach trat er als Einzelwrestler auf.

Vom 4. Januar 2016 bis 11. Juli 2016 bildete Curtis Axel gemeinsam mit Heath Slater, Adam Rose und Bo Dallas das Stable The Social Outcasts. Durch die Entlassung von Adam Rose und dem Draft, als Heath Slater nicht nach Raw gedraftet wurde, löste sich das Stable auf.

Am 19. Juni 2017 bildete er dort, angeführt durch The Miz, welcher diesen Stable gründete, zusammen mit Bo Dallas das Tag Team The Miztourage. Nach der Trennung von Miz wurde das B-Team ins Leben gerufen bestehend aus Axel und Bo Dallas hiernach bekamen sie ein großes Momentum vom WWE Universe, was schließlich dazu führte, dass Axel und Dallas am 15. Juli 2018 die Raw Tag Team Championship von The Deleters of Worlds Matt Hardy und Bray Wyatt gewinnen konnten. Diese Regentschaft hielt jedoch nur 50 Tage und verloren die Titel dann anschließend am 3. September 2018 gegen Dolph Ziggler und Drew McIntyre. Nach dem Verlust der Tag Team Titel wurden Sie nur noch für unbedeutende Matches eingesetzt, welche Sie teils für sich entscheiden konnten.

Im Rahmen des Superstar Shake-Ups 2019 wechselten Axel und sein Tag Team Partner Dallas am 26. April 2019 von Raw zu SmackDown.

Wrestling-Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Wrestling Entertainment
Florida Championship Wrestling

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme
  • 2017: The Marine 5: Battleground

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joe Hennig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer Klient von Paul Heyman bei RAW enthüllt, abgerufen am 21. Mai 2012 von wrestlingcorner.de