Damien Sandow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aaron Steven Haddad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Haddad im April 2016

Haddad im April 2016

Daten
Ringname Aaron Stevens
Damien Mizdow
Damien Sandow
Easter Bunny
Idol Stevens
Aron Rex
Körpergröße 193 cm
Kampfgewicht 110 kg
Geburt 3. April 1982
Worcester, Massachusetts, USA
Angekündigt aus Palo Alto, Kalifornien, USA
Trainiert von Killer Kowalski
Chaotic Wrestling
Debüt 2001

Aaron Steven Haddad (* 3. April 1982 in Worcester, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er stand bis zum 6. Mai 2016 bei der WWE unter Vertrag und trat regelmäßig in den von der WWE produzierten Wrestling-Shows unter dem Ringnamen Damien Sandow auf. Aktuell tritt er bei Ring of Honor unter dem Ringnamen Aron Rex auf.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge (2001–2003)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Juni 2001 machte Haddad sein Wrestling-Debüt im Alter von 19 Jahren bei Chaotic Wrestling.[2] Im Oktober 2001 gewannen er und Edward G. Xtasy die Chaotic Wrestling Tag Team Championship.[3] Zwischen November 2002 und Mai 2003 war er auch für die World Wrestling Alliance aktiv, wo er unter anderem die WWA Heavyweight Championship gewinnen durfte.

World Wrestling Entertainment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohio Valley Wrestling (2002–2006)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Später unterschrieb er einen Vertrag bei der World Wrestling Entertainment (WWE).[4] Dort wurde er anfangs unter dem Ringnamen Aaron „The Idol“ Stevens in der Entwicklungs-Liga Ohio Valley Wrestling (OVW) eingesetzt. Im Jahr 2004 durften er und Nova die OVW Southern Tag Team Championship bei einer House-Show von Chris Cage und Tank Toland gewinnen.

Am 4. Januar 2006 durfte Haddad die OVW Television Championship gewinnen.

SmackDown & OVW (2006–2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. August 2006 machte Haddad unter dem Ringnamen Idol Stevens sein Debüt bei SmackDown.[5] In der darauffolgenden Woche besiegten er und KC James die WWE Tag Team Champions Paul London und Brian Kendrick in einem Nicht-Titel-Match.[6] Am 8. Oktober bekamen sie bei No Mercy eine Chance, die WWE Tag Team Championship zu gewinnen, die sie jedoch nicht nutzen durften. Kurz darauf wurden die beiden zurück zu Ohio Valley Wrestling geschickt.

Am 14. März 2007 durfte er den OVW-Heavyweight-Champion Paul Burchill besiegen und gewann somit die OVW Heavyweight Championship. Im August 2007 wurde er von der WWE entlassen.

Independent-Bereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daraufhin kehrte Haddad in den Independent-Bereich zurück und feierte sein Debüt bei der 60-jährigen Geburtstags-Show der National Wrestling Alliance. In den folgenden Monaten trat er auch bei XCW Wrestling Mid-West und Derby City Wrestling auf.

Rückkehr zur OVW (2008–2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. November 2008 kehrte Haddad zu Ohio Valley Wrestling zurück. Am 26. November durfte er Anthony Bravado besiegten und gewann damit zum zweiten Mal die OVW Heavyweight Championship. Am 14. Januar 2009 verlor er den Titel gegen Vaughn Lilas.

World Wrestling Council (2009–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Februar 2009 debütierte Haddad in der puerto-ricanischen Promotion World Wrestling Council. Dort durfte er die WWC Puerto Rico Heavyweight Championship von BJ gewinnen, um sie dann an Shane Sewell zu verlieren. Am 15. August 2009 durften er und Shawn Spears Thunder and Lightning besiegen, wodurch sie die „WWC World Tag Team“-Champions wurden.

Rückkehr zur WWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florida Championship Wrestling (2010–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. Dezember 2010 gewann Haddad unter dem Ringnamen Damien Sandow zusammen mit Titus O'Neill die FCW Florida Tag Team Championship, nachdem sie Xavier Woods und Mason Ryan in einem Match um den vakanten Titel besiegen durften. Am 25. März 2011 verloren sie den Titel an Seth Rollins und Richie Steamboat. Am 22. September 2011 gewann er die FCW 15 Championship nach einem Sieg gegen Seth Rollins.[7] Am 12. Januar 2012 verlor er den Titel an Steamboat.

Intellectual Savior of the Masses (2012–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damien Sandow als Intellectual Savior of the Masses.

Am 6. April 2012 präsentierte Haddad via Einspielvideos bei SmackDown sein neues Gimmick als Intellectual Savior of the Masses (deutsch: „Intellektueller Retter der Massen“).[8] Am 4. Mai feierte er sein Debüt bei SmackDown.[9] Am 25. Mai absolvierte er das erste Match, bei dem er Yoshi Tatsu besiegen durfte.[10] In der darauffolgenden Woche besiegte er Ezekiel Jackson und am 15. Juni Tyson Kidd.[11] Am 29. Juni besiegte er Zack Ryder.[12] Am 31. August verlor er durch absichtlichen Countout sein erstes Match gegen Sheamus.[13]

Am 24. September verbündete sich Haddad bei Raw mit Cody Rhodes.[14] Bei Hell in a Cell gewannen sie ein WWE Tag Team Championship-Match gegen Team Hell No (Daniel Bryan und Kane) via Disqualifikation, wodurch sie die Titel nicht gewinnen durften.[15] Am 14. November fand das Rematch bei Main Event statt, welches Team Hell No für sich entscheiden durfte.[16] Am 23. November verlor er bei SmackDown ein Intercontinental Championship-Match gegen Kofi Kingston.[17] Nach weiteren fehlgeschlagenen Titelmatches beschlossen Haddad und Rhodes, das Team aufzulösen. Jedoch vereinigten sie sich kurze Zeit später wieder.[18]

Am 15. Mai 2013 forderte er Big E bei NXT um die NXT Championship heraus, jedoch musste er auch dieses Match verlieren.[19]

Am 14. Juli 2013 gewann er das Money in the Bank-Match und somit die Chance, die World Heavyweight Championship zu gewinnen.[20] Dabei wurde auch das Team mit Cody Rhodes aufgelöst.[21] Nach einer langen Niederlagenserie[22] konfrontierte er am 28. Oktober den World-Heavyweight-Champion John Cena in dem Glauben, sein Arm sei noch verletzt. Daraufhin löste er seinen Money-in-the-Bank-Vertrag um ein World-Heavyweight-Championship-Match ein, verlor dieses jedoch gegen Cena.[23] Damit war er nach Cena selber der zweite Wrestler, dessen Titelversuch durch den Money-in-the-Bank-Vertrag fehlschlägt.[24]

Verschiedene Gimmicks (2014–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damien Sandow verkleidet als LeBron James.

Am 28. April 2014 konfrontierte Haddad – als Magneto verkleidet – Hugh Jackman und Dolph Ziggler.[25] In den darauffolgenden Wochen trat er als verschiedene Charaktere verkleidet auf, darunter Sherlock Holmes, Davy Crockett, ein Rapper namens D-Sizzle, Lance Stephenson, LeBron James, Pete Rose, Abraham Lincoln, Paul Revere, Vince McMahon, Bruce Springsteen, Bret Hart, Shawn Michaels, Neil Armstrong, ein Oklahoma Sooners-Footballspieler, Mr. Border Patrol und weitere Charaktere und beleidigte dabei meistens die Zuschauer in der Halle. Dabei verlor er nahezu jedes Match.

Später trat er unter dem Ringnamen Damien Mizdow als Stuntdouble von The Miz auf, den er während der Kämpfe imitiert. Analog trat Dolph Ziggler mit R-Truth als Stuntdouble R-Ziggler auf. Am 23. November 2014 gewann er mit The Miz die WWE Tag Team Championship, nachdem sie Goldust und Stardust besiegten. Die WWE Tag Team Championship verloren sie am 29. Dezember 2014 an die Usos.

Danach trat Haddad als Macho Mandow an, wobei er Randy „The Macho Man“ Savage imitierte. Zusammen mit Curtis Axel, der als AxelMania (Imitation von Hulk Hogan) auftrat, formte er das Tag Team "The Mega Powers". Dieses Tag Team wurde nach dem Skandal um Hulk Hogan, bei dem Hogan aufgrund von rassistischen Äußerungen von der WWE entlassen wurde, aufgelöst.

Haddad wurde am 6. Mai 2016 von der WWE entlassen.[26] Da der Ringname Damien Sandow von der WWE geschützt ist kehrte er nach der Entlassung durch die WWE zu seinem Ringnamen Aaron Stevens zurück.

TNA (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. August 2016 debütierte Haddad unter dem Ringnamen Aron Rex bei Impact Wrestling. Am 2. Oktober 2016 krönte sich Haddad bei Bound for Glory zum ersten Impact Grand Champion, indem er Eddie Edwards im Finale eines Turniers um die Impact Grand Championship besiegte. Den Titel verlor er am 9. Oktober 2016 an Moose. Nachdem er auch das Rückmatch gegen Moose verlor, verschwand er einige Zeit aus den Shows.

Am 12. Januar 2017 kehrte Haddad mit einem neuen, von Liberace inspirierten, Gimmick zurück. Dabei wurde sein Bart abrasiert, seine Augenbrauen gezupft und er wurde mit Lipgloss und einem Pelzmantel ausgestattet. Zudem wurde ihm Rockstar Spud als Diener zur Seite gestellt.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haddad beteiligt sich an Wohltätigkeitsarbeiten bei Kosair Charities.[27]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chaotic Wrestling
    • Chaotic Wrestling Heavyweight Championship (1-mal)
    • Chaotic Wrestling Tag Team Championship (1-mal) – mit Edward G. Xtasy
  • Ohio Valley Wrestling
    • OVW Heavyweight Championship (2-mal)
    • OVW Southern Tag Team Championship (1-mal) – mit Nova
    • OVW Television Championship (1-mal)
  • World Wrestling Council
    • WWC Puerto Rico Heavyweight Championship (1-mal)
    • WWC World Tag Team Championship (4-mal) – mit Shawn Spears (1), Chicano (1), King Tonga Jr. (1) und Abbad (1)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ohio Valley Wrestling
    • Third OVW Triple Crown Champion

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Damien Sandow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Donald Wood: Aron Rex Talks TNA Impact Wrestling, WWE, More. Abgerufen am 15. August 2016.
  2. slam.canoe.ca Abgerufen am 13. August 2014
  3. http://www.cagematch.net/ Abgerufen am 13. August 2014
  4. WWE Raw Results - November 4, 2002. Abgerufen am 13. August 2014.
  5. URL WWE Smackdown! Results – August 4, 2006. Abgerufen am 13. August 2014.
  6. WWE Smackdown! Results – August 11, 2006. Abgerufen am 13. August 2014.
  7. FRI Update: WWE survey on moving Mania to WWE Network, another wacky WWE show, Jones vs. Rampage odds, win a call from Jay Briscoe, new TNA girl identified, ROH affiliate list for this weekend's TV, full weekend schedule, tons more. Abgerufen am 13. August 2014.
  8. WWE News: Smackdown TV news & notes – new #1 contender, debut, return, break-up, new GM. Abgerufen am 13. August 2014.
  9. Smackdown: No time to rest. Abgerufen am 13. August 2014.
  10. Parks’ WWE Smackdown Report 5/25: Ongoing "virtual time" coverage of the show, including Triple-Threat #1 Contender Match. Abgerufen am 13. August 2014.
  11. Smackdown: Orton battles Sheamus, Bryan gets edge on Punk. Abgerufen am 13. August 2014.
  12. Parks’ WWE Smackdown Report 6/29: Ongoing "virtual time" coverage of the show, including Triple Threat match for the World Title. Abgerufen am 13. August 2014.
  13. Parks’ WWE Smackdown Report 8/31: Complete coverage of the Friday night show, including Dolph Ziggler vs. Orton. Abgerufen am 13. August 2014.
  14. Caldwell’s WWE Raw Results 9/24: Complete "virtual-time" coverage of live Raw – Cena announcement, Lawler interview, latest on WWE Title picture. Abgerufen am 13. August 2014.
  15. Team Rhodes Scholars def. Team Hell No by Disqualification. Abgerufen am 13. August 2014.
  16. Cupach’s WWE Main Event Results 11/14: Cody injured in Tag Title match, Miz-Ziggler, what changed from the taping to TV? Abgerufen am 13. August 2014.
  17. Caldwell’s WWE Smackdown Results 11/23: Complete coverage of Ziggler vs. Orton main event, Cena on Miz TV. Abgerufen am 13. August 2014.
  18. Parks’ WWE Smackdown Report 2/1: Complete "virtual time" coverage of Friday night show, including a major World Title announcement, Del Rio-Ziggler (updated w/Box Score). Abgerufen am 13. August 2014.
  19. James’ WWE NXT Report 5/15 & 5/22: El Generico debuts, O'Brian beats two NXT releases in same match, Bray Wyatt debuts mask, Natalya vs. Rae, more developments. Abgerufen am 13. August 2014.
  20. Damien Sandow won the World Heavyweight Championship Contract Money in the Bank Ladder Match Abgerufen am 13. August 2014
  21. Caldwell’s WWE MITB PPV Results 7/14 (Hour 1): World Title MITB ladder match, IC Title match, Divas Title match. Abgerufen am 13. August 2014.
  22. 11/1 WWE Smackdown Hits & Misses: The Usos vs. The Shield, Miz TV, Cena & The Rhodes Bros vs. Sandow & The Real Americans. Abgerufen am 13. August 2014.
  23. Caldwell’s WWE Raw Results 10/28 (Hour 1): Cena opens Raw, Sandow attempts MITB cash-in, Shield. Abgerufen am 13. August 2014.
  24. Hallelujah! Damien Sandow talks Kowalski, Puerto Rico. Abgerufen am 13. August 2014.
  25. Caldwell’s WWE Raw Results 4/28: Complete “Virtual-time” Coverage of Live Raw - Final PPV Hype, Bryan Returns from injury, Flair, Tag Title match, Tourney Finals, More. Abgerufen am 13. August 2014.
  26. Philip Kreikenbohm: WWE: Schwarzer Freitag - 8 Aktive entlassen - Updates << Newsboard << CAGEMATCH - The Internet Wrestling Database. In: www.cagematch.de. Abgerufen am 6. Mai 2016.
  27. Nashville Welcomes a ‘Smackdown’. Abgerufen am 13. August 2014.