Curtis McElhinney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Curtis McElhinney Eishockeyspieler
Curtis McElhinney
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Mai 1983
Geburtsort London, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #31
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 6. Runde, 176. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
2001–2005 Colorado College
2005–2007 Omaha Ak-Sar-Ben Knights
2007–2010 Calgary Flames
2010–2011 Anaheim Ducks
2011 Ottawa Senators
2011–2012 Portland Pirates
2012–2017 Columbus Blue Jackets
seit 2017 Toronto Maple Leafs

Robert Curtis McElhinney (* 23. Mai 1983 in London, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit Januar 2017 bei den Toronto Maple Leafs in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curtis McElhinney begann seine Karriere in der Mannschaft des Colorado College im Jahr 2001. Dort spielte er bis 2005 insgesamt vier Jahre lang in der Western Collegiate Hockey Association, einer Liga im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association. Der Kanadier wurde während des NHL Entry Draft 2002 als insgesamt 176. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt.

Im Sommer 2005 wurde McElhinney in den Kader des Farmteam Calgarys, die Omaha Ak-Sar-Ben Knights aus der American Hockey League berufen, nachdem er im Vorfeld seinen ersten Profivertrag unterzeichnet hatte. Für die Knights spielte er insgesamt zwei Jahre lang, bis sich die Mannschaft auflöste. Im Sommer 2007 erhielt McElhinney einen Vertrag beim neuen Farmteam der Flames, den Quad City Flames, für die er 41 Spiele in der AHL bestritt. Am 22. Oktober 2007 gab der Kanadier sein Debüt in der National Hockey League als Ersatz von Miikka Kiprusoff für die Flames in einem Spiel gegen die San Jose Sharks. In der Saison 2007/08 absolvierte McElhinney insgesamt fünf Partien, bevor Curtis Joseph als Ersatz verpflichtet wurde. Nach dessen Weggang im Sommer 2008 war McElhinney wieder die Nummer 2 in der Torwarthierarchie Calgarys. Im März 2010 wurde er in einem Tauschgeschäft zu den Anaheim Ducks abgegeben, im Gegenzug ging Vesa Toskala zu den Calgary Flames.[1]

Seine Torwartmaske, Januar 2013

Nachdem McElhinney nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jonas Hiller vorübergehend zum Stammtorhüter in Anaheim avanciert war, fiel er nach guten Leistungen zuletzt durch unkonstante Einsätze auf und hatte drei Niederlagen in Folge der Kalifornier mitverschuldet. Am 24. Februar 2011 entschied das Management der Ducks den Torhüter in einem Tauschgeschäft an die Tampa Bay Lightning abzugeben und erhielt im Gegenzug Dan Ellis. Kurz vor der Trade Deadline wurde er von den Bolts auf die Waiverliste gesetzt, von der ihn die Ottawa Senators auswählten.

Am 4. Juli 2011 unterzeichnete McElhinney einen Zweiwegvertrag für ein Jahr bei den Phoenix Coyotes, die ihn am 22. Februar 2012 gemeinsam mit einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 und einem Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 in einem Transfergeschäft im Austausch für Antoine Vermette an die Columbus Blue Jackets abgaben.

Nach fast fünf Jahren in der Organisation der Blue Jackets wurde McElhinney im Januar 2017 von den Toronto Maple Leafs verpflichtet, als er über den Waiver in die AHL geschickt werden sollte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 WCHA First All-Star Team
  • 2003 NCAA West Second All-American Team
  • 2005 WCHA First All-Star Team
  • 2005 NCAA West First All-American Team

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U/OT Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2001/02 Colorado College NCAA 9 6 0 1 441 15 1 2,04 91,8
2002/03 Colorado College NCAA 37 25 6 5 2147 85 4 2,37 90,6
2003/04 Colorado College NCAA 19 10 6 1 1015 41 2 2,42 90,6
2004/05 Colorado College NCAA 25 21 3 1 1490 52 2 2,09 92,7
2005/06 Omaha Ak-Sar-Ben Knights AHL 33 9 14 2 1619 68 3 2,52 91,2
2006/07 Omaha Ak-Sar-Ben Knights AHL 57 35 17 1 3181 113 7 2,13 91,7 5 2 3 311 11 0 2,12 91,4
2007/08 Calgary Flames NHL 5 0 2 0 149 5 0 2,00 90,2
2007/08 Quad City Flames AHL 41 20 18 2 2320 88 3 2,28 91,1
2008/09 Calgary Flames NHL 14 1 7 0 518 31 0 3,59 88,9 1 0 0 34 1 0 1,76 90,0
2009/10 Calgary Flames NHL 10 3 4 0 502 27 0 3,22 88,5
2009/10 Anaheim Ducks NHL 10 5 1 2 521 24 0 2,76 91,7
2010/11 Anaheim Ducks NHL 21 6 9 1 996 57 2 3,43 89,0
2010/11 Ottawa Senators NHL 7 3 4 0 399 17 0 2,56 91,7
2011/12 Phoenix Coyotes NHL 2 1 0 0 72 2 0 1,67 94,4
2011/12 Portland Pirates AHL 25 10 13 0 1379 70 0 3,04 90,7
2012/13 Springfield Falcons AHL 49 29 16 3 1349 113 9 2,32 92,3 8 3 5 483 25 0 3,10 89,5
2013/14 Columbus Blue Jackets NHL 28 10 11 1 1423 64 2 2,70 90,9
2014/15 Columbus Blue Jackets NHL 32 12 14 2 1710 82 0 2,88 91,4
2015/16 Columbus Blue Jackets NHL 18 2 7 3 836 46 0 3,31 89,0
2016/17 Columbus Blue Jackets NHL 7 2 1 2 376 15 0 2,39 92,4
2016/17 Toronto Maple Leafs NHL 14 6 7 0 759 36 1 2,85 91,4
NHL gesamt 168 51 66 12 8262 406 5 2,95 90,5 1 0 0 34 1 0 1,76 90,0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Curtis McElhinney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Goalie switch: Calgary acquires Vesa Toskala from Anaheim for Curtis McElhinney