Zur Beschreibungsseite auf Commons

Datei:Coat of arms of Saxony.svg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Originaldatei(SVG-Datei, Basisgröße: 512 × 576 Pixel, Dateigröße: 11 KB)

Commons-logo.svg Diese Datei und die Informationen unter dem roten Trennstrich werden aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Zur Beschreibungsseite auf Commons Zur Beschreibungsseite auf Commons

Beschreibung

Wappen
Deutsch: des Freistaates Sachsen
English: of the Free State of Saxony
Français : de l’État libre de Saxe
Blasonierung
Deutsch: „Das Landeswappen zeigt im neunmal von Schwarz und Gold geteilten Feld einen schrägrechten grünen Rautenkranz.“
English: “barry of ten Sable and Or, a crancelin Vert”
Français : « burelé de sable et d’or, au crancelin de sinople, brochant en bande sur le tout »
Referenzen
Deutsch: § 1 Absatz 2 des Gesetzes über das Wappen des Freistaates Sachsen (SächsWappG) vom 18. November 1991, gleichlautend mit:
Artikel 2 Absatz 3 der Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992
Tingierung
orsablevert
Beschreibung
Deutsch: Der Ursprung der Wappengestalt leitet sich von den Grafen von Ballenstedt aus dem Geschlecht der Askanier her. Auch deren Wappenschild war neunmal von Schwarz und Gold geteilt. Obwohl der Schild bereits im 12. Jahrhundert auftauchte, wurde der grüne Rautenkranz erst um 1260 aufgelegt. Er soll nach dem Verzicht der askanischen Linie Sachsen-Wittenberg auf ihr Stammland in Niedersachsen (das Herzogtum Sachsen-Lauenburg) angenommen worden sein und verdankt seine Form dem gotischen Baustil. Nach dem Aussterben der sächsisch-wittenbergischen Linie der Askanier im Mannesstamm im Jahre 1422 gingen das Herzogtum und die sächsische Kurwürde 1423 an die meißnische Linie der Wettiner, die Markgrafen zu Meißen, über, die auch das Wappen übernahmen.
Die Entstehung des Wappens soll der Sage nach folgendermaßen erfolgt sein: Als Herzog Bernhard aus dem Hause Askanien 1181 anstelle des abgesetzten Welfen Heinrichs des Löwen zum Herzog von Sachsen ernannt worden war, erschien er, wie es damals üblich war, beim feierlichen Einzuge zum Hoftag seinen Schild tragend vor Kaiser Friedrich I. Auf dem Schild führte er die Ballenstedtschen schwarzen und goldenen Balken. Kaiser Barbarossa hatte wegen der Sonnenhitze einen Laubkranz aus Weinrauten auf dem Haupt. Er nahm diesen ab, hängte ihn Bernhard über den Schild und stiftete so das sächsische Wappen.[1]
Datum 1150 entworfen von Friedrich I. Barbarossa
Künstler Freistaat Sachsen; House of Wettin
Quelle

Das Erscheinungsbild des Freistaates Sachsen (Markenhandbuch Version 2.0 vom 8.2.2013 [PDF-Datei, 23,89 MB])
2015-03-20 von ludger1961 aus PDF extrahiert und bearbeitet

Earlier versions
Genehmigung
(Weiternutzung dieser Datei)
Public domain
Dieses Bild stellt das Wappen einer deutschen Körperschaft des öffentlichen Rechts dar. Nach § 5 Abs. 1 UrhG (Deutschland) sind amtliche Werke wie Wappen gemeinfrei. Zu beachten: Wappen sind allgemein unabhängig von ihrem urheberrechtlichen Status in ihrer Nutzung gesetzlich beschränkt. Ihre Verwendung unterliegt dem Namensrecht (§ 12 BGB), und den öffentlichen Körperschaften dienen sie darüber hinaus als Hoheitszeichen. Weitere Informationen dazu gibt es unter Wikipedia:Wappen, Amtliches Wappen und Wappensatzung.
Wappen Deutschlands
Andere Versionen


Proportionen und Farben

Nach dem Markenhandbuch „Das Erscheinungsbild des Freistaates Sachsen“, Seite 11, ist das Wappen 4 Längeneinheiten breit und 4,5 Einheiten hoch. Nach Seite 23 des Markenhandbuches werden die nachfolgenden Farben verwandt:

Farbe Sachsengrün Sachsengelb Schwarz Weiß
CMYK 100/10/90/0 0/10/100/0 0/0/0/100 0/0/0/0
RGB 0/132/68 255/220/00 0/0/0 255/255/255
HTML #008444 #ffdd00 #000000 #ffffff
Pantone 348 C 116 C Process Black C  
RAL 6029 1021 9017 9016
ORACAL 061 021 070 010

Anmerkungen

  1. Karl Peter Lepsius: Kleine Schriften, Beiträge zur thüringisch-sächsischen Geschichte und deutschen Kunst und Alterthumskunde. Dritter Band, Creutz, Magdeburg 1855, Zur Geschichte des sächsischen Wappens, S. 174–181

Dateiversionen

Klicke auf einen Zeitpunkt, um diese Version zu laden.

Version vomVorschaubildMaßeBenutzerKommentar
aktuell20:14, 20. Mär. 2015Vorschaubild der Version vom 20. März 2015, 20:14 Uhr512 × 576 (11 KB)Ludger1961correction
19:54, 20. Mär. 2015Vorschaubild der Version vom 20. März 2015, 19:54 Uhr512 × 576 (11 KB)Ludger1961http://markenhandbuch.sachsen.de/cps/rde/xbcr/SID-C9192DAC-3FDC61CC/markenhandbuch/00_Markenhandbuch_2013_02_08.pdf Sachsengrün Sachsengelb width="100%" height="100%" viewBox="0 0 400 450"
05:45, 15. Feb. 2009Vorschaubild der Version vom 15. Februar 2009, 05:45 Uhr519 × 581 (39 KB)StG1990new version, smaller filesize, no more problems if edited with adobe illustrator
17:02, 6. Mai 2006Vorschaubild der Version vom 6. Mai 2006, 17:02 Uhr519 × 581 (45 KB)AnonMoosminor adjustment for better display
16:03, 6. Mai 2006Vorschaubild der Version vom 6. Mai 2006, 16:03 Uhr253 × 283 (44 KB)Maddencolor correction
15:58, 6. Mai 2006Vorschaubild der Version vom 6. Mai 2006, 15:58 Uhr253 × 283 (44 KB)Maddendisplay error
00:36, 25. Feb. 2006Vorschaubild der Version vom 25. Februar 2006, 00:36 Uhr253 × 283 (45 KB)Madden== Description == *{{Deutsch}} ** Beschreibung: Wappen des Freistaats Sachsen. ** Quelle: Wappen entnommen aus dem neueren Signet Sachsens von der offiziellen Internetseite. Siehe [http://www.sachsen.de/de/ll/geschichte/symbolisch/] (2006-Feb-25) *{{

Mehr als 100 Seiten verwenden diese Datei. Die folgende Liste zeigt nur die ersten 100 Verwendungen dieser Datei. Eine vollständige Liste ist verfügbar.

Globale Dateiverwendung

Die nachfolgenden anderen Wikis verwenden diese Datei:

Weitere globale Verwendungen dieser Datei anschauen.

Metadaten