Deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1996 war die 28. Auflage dieses Wettbewerbes. Borussia Dortmund errang durch einen 2:0-Sieg im Finale gegen Gastgeber SV Waldhof Mannheim ihre dritte Meisterschaft in Folge.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der A-Jugendmeisterschaft nahmen die acht Qualifikanten der fünf Regionalverbände teil.

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Regionalverband Nordost

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: So 16.06. Rückspiele: So 23.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfB Stuttgart 4:1  1. FC Kaiserslautern 2:0 2:1
Borussia Mönchengladbach 2:3  Borussia Dortmund 1:2 1:1
SV Werder Bremen 3:0  Hannover 96 1:0 2:0
FC Carl Zeiss Jena 0:2  SV Waldhof Mannheim 0:0 0:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: Mi 26.06. Rückspiele: So 30.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfB Stuttgart 1:8  Borussia Dortmund 1:1 0:7
SV Werder Bremen 2:2
(5:6 i. E.)
 SV Waldhof Mannheim 1:1 1:1

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SV Waldhof Mannheim Borussia Dortmund
SV Waldhof Mannheim
Sonntag, 7. Juli 1996 um 11:00 Uhr in Mannheim (Stadion am Alsenweg)
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 7.200
Schiedsrichter: Hans Scheuerer (München)
Borussia Dortmund


Sven Jenner – Marko Cacik (84. Dennis Ungewitter) – Benjamin Sigmund, Gregor Kapitza – Claude Brancourt, Sven Hellmeier (72. Patrick Bourabha), Stefano di Simone (62. Christian Haas), Tommaso Fontana (46. Ronnie Schrinner), Atilla BirlikSoner Uysal, Oliver Dörrschuck
Trainer: Roland Dickgießer
Matthias Kleinsteiber – Devrim Kalayci – Benjamin Knoche, Deniz Sahin – Klaus Voike (89. Thorsten Hunger), Erdal Eraslan, Christian Timm, Wladimir But, Dennis Vogt (90. Niko Savvidis) – Arek Grad (79. Peter Cichon), Cetin Güner (60. Thomas Piorunek)
Trainer: Michael Skibbe
Tor 0:1 Benjamin Knoche (2.)
Tor 0:2 Deniz Sahin (55.)
Gelbe Karten Vogt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin: Jahrgang 1996, Olympia-Verlag GmbH, ISSN 0023-1290