Die Schule der magischen Tiere (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Originaltitel Die Schule der magischen Tiere
Produktionsland Deutschland, Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 0[2]
Stab
Regie Gregor Schnitzler
Drehbuch Viola Schmidt,
John Chambers
Produktion Alexandra Kordes,
Meike Kordes
Musik Dominik Giesriegl,
Robin Haefs,
Robin Kallenberger,
Yanek Stärk,
Ali Zuckowski,
Konstantin Scherer,
Vincent Stein
Kamera Wolfgang Aichholzer
Schnitt Zaz Montana
Besetzung

Die Schule der magischen Tiere ist ein deutsch-österreichischer Spielfilm von Gregor Schnitzler aus dem Jahr 2021. Es handelt sich um die Verfilmung der gleichnamigen Buchreihe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ida Kronenberg ist eine neue Schülerin der Wintersteinschule und findet keinen Anschluss. Gleichzeitig wird Mary Cornfield die neue Lehrerin der Schüler. Sie verspricht ihrer Klasse, dass sie magische Tiere bekommen sollen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Berliner Produktionsfirma Kordes & Kordes sicherte sich die Rechte an dem Film bereits 2014.[3] Meike Kordes hat im Zug einen Vater beim Vorlesen beobachtet, das Cover fotografiert und kurz später die Rechte erworben. Die Dreharbeiten fanden von September bis November 2019 auf Schloss Grafenegg in Niederösterreich, in den Bavaria Studios und den MMC Studios Köln statt. Die Kamera führte Wolfgang Aichholzer. Österreichischer Koproduzent war die Wega Film (Veit Heiduschka und Michael Katz). Die Hauptrollen der Erwachsenen wurden an Nadja Uhl (Mary Cornfield), Milan Peschel (Mortimer Morrison), Justus von Dohnányi (Heribert Siegmann), Heiko Pinkowski (Willi Wondraschek) und Marleen Lohse (Elvira Kronenberg) vergeben. Die Hauptrollen der Kinder gingen an Emilia Maier (Ida Kronenberg), Leonard Conrads (Benni Schubert), Loris Sichrovsky (Jo Wieland) und Emilia Pieske (Helene May).[4] Für das Kinder-Casting hatten sich über 3.500 Mädchen und Jungen beworben.[5] Die Tierstimmen sprechen Katharina Thalbach (Schildkröte Henrietta), Max von der Groeben (Fuchs Rabbat) und Sophie Rois (Elster Pinkie).

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film kam am 14. Oktober 2021 ins Kino. Anfang November 2021 gab der Filmverleih Leonine bekannt, dass bereits eine Million Kinozuschauer den Film gesehen haben.[6] Bis Mitte Januar spielte der Film laut Box Office Mojo 12,1 Millionen US-Dollar, rund 11,4 Millionen Euro, ein.[7]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2021 wurden die Dreharbeiten für die Fortsetzung abgeschlossen.[8] Regie führte Sven Unterwaldt. Der Kinostart für den zweiten Teil ist für den 29. September 2022 geplant.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Schule der magischen Tiere. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 204414/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Die Schule der magischen Tiere. Jugendmedien­kommission.
  3. Produktion: Schnitzler geht in die "Schule der magischen Tiere". Abgerufen am 30. Dezember 2021.
  4. Drehstart: 5. September auf Schloss Grafenegg. Abgerufen am 23. Oktober 2019.
  5. Potsdam: Darsteller gesucht! - Margit Auers Reihe 'Die Schule der magischen Tiere' wird verfilmt - das Kinder-Casting läuft. Abgerufen am 2. September 2019.
  6. a b Bereits eine Million begeisterte Kinozuschauer für DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE! 5. November 2021, abgerufen am 28. November 2021.
  7. School of Magical Animals - Box Office Mojo. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 18. Januar 2022 (englisch).
  8. Florian Ulrich: Drehschluss bei „Die Schule der magischen Tiere 2“ - Kinostart in 2022. film.tv, 17. September 2021, abgerufen am 27. November 2021.