Diskussion:Sozialistisches Patientenkollektiv

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Textveränderung und Beleidigungen[Quelltext bearbeiten]

Hallo Unbekannte / Unbekannter, bitte machen Sie sich mit den Bedingungen in der Wikipedia vertraut, bevor Sie hier Texte einstellen. Haben Sie beim Bearbeiten den Kasten unterhalb des Editierfensters gelesen? Da steht u.a.:

Sie versichern hiermit, dass Sie den Text selbst verfasst haben, dass der Text Allgemeingut (public domain) ist oder dass der Inhaber der Urheberrechte der Lizenzierung unter der GNU-FDL zugestimmt hat.
Alle Beiträge zur Wikipedia fallen unter die GNU Freie Dokumentationslizenz. Falls Sie nicht möchten, dass Ihr Text verändert und verbreitet wird, dann drücken Sie nicht auf "Speichern".

Ihre unberechtigten Einlassungen fassen wir als beleidigend auf. Wir werden diese daher jedesmal kommentarlos löschen und die IP sperren. -- tsor 21:05, 1. Nov 2004 (CET)

Sollten wir das nicht mal auf der Diskussionsseite stehen lassen? So zum Gruseln? Ich finde das eigentlich sehr aufschlussreich. Ihr dürft aber meinen Beitrag, vielleicht nach Antwort, gegebenenfalls wieder löschen. --Philipendula 11:19, 2. Nov 2004 (CET)
Nein, ich denke nicht, dass wir Trollen dieser Art eine Plattform bieten sollten. Auch und gerade nicht zum Gruseln. --Anathema <°))))>< 11:37, 2. Nov 2004 (CET)
Ja, Du hast recht. Trolle nicht füttern. Aber gibt es eigentlich einen Wikizoo für Trolle? Wikitrash oder so? Da könnte man Highlights des Trollenreichs dokumentieren. Eigentlich sind die Beiträge des SPK wirklich zu schade zum Killen, so aus medizinischer Sicht . ;-) --Philipendula 11:45, 2. Nov 2004 (CET)
Wie wärs mit Kategorie:Troll ? ;-) --Anathema <°))))>< 11:48, 2. Nov 2004 (CET)
MMh...! Könnte man sich überlegen. --Philipendula 12:23, 2. Nov 2004 (CET)

Der Bdk hat recht. Holt Euch "Versatzstücke" von der PF/SPK-website. Jennifer

Merkwürdige Selbstdarstellung[Quelltext bearbeiten]

Hier ist wohl ein Mitglied der Patientenfront aktiv geworden. Ob meine biologisch-psychiatrischen Hintergründe, die ich jüngst eingestellt habe, der Auslöser waren? Da die inkohärenten Gedanken für Gesunde schwer verständlich sind ist die Sperrung wohl die beste Option. Trotzdem benötigt der Artikel dringend eine weitere Überarbeitung von "linker" wie "wissenschaftlicher" Seite. Dbach 22:22, 2. Nov 2004 (CET)

@Anathema: Der ellenlange Text von SPK/PF(H) 1997 von gestern nachmittag war doch ganz interessant. Warum hast du den nicht stehen gelassen? (Als Background-Info und Quelle von innen zum Artikel sozusagen?) -- Daniel FR !? 00:24, 3. Nov 2004 (CET)
Meinste das jetzt ernst oder ironisch? --Anathema <°))))>< 08:34, 3. Nov 2004 (CET)

Seitensperre?[Quelltext bearbeiten]

Vielleicht doch lieber einen Schutz der Seite? Nimmt ja gar kein Ende mit den Einlassungen der SPK. Dbach 10:53, 6. Nov 2004 (CET)

Also mittlerweile bin ich auch für's Sperren. Momentan werden ja fast jeden Tag mehrere Reverts nötig. --psic4t 20:39, 9. Nov 2004 (CET)

Was soll die Neutralitätswarnung? Sollen wir etwa mit denen, die z.B. diese Version eingestellt haben, ernsthaft diskutieren? Martin-Vogel 04:44, 10. Nov 2004 (CET)

Ich denke die Sperrung der Seite ist im moment die einzige alternative die wir haben, da sich vom SPK ja auch niemand in dieser Diskussion zu wort meldet und weiter hat es (wenn ich das richtig gesehen habe) seit fast zwei Wochen keine Nennenswerte erweiterung des Artikels gegeben, sondern nur Vandalismus und 25 Reverts. Wie Seht ihr das? --Nerezza 14:41, 12. Nov 2004 (CET)

Ein Lösungsvorschlag?[Quelltext bearbeiten]

@ alle: Nun, auf der Webseite vom SPK gibt es einen z.T. interessanten Formulierungsvorschlag, der mal studiert aber natürlich noch auf NPOV abgeklopft werden sollte. Evtl. bietet es sich wirklich an, explizit nachzufragen, ob Versatzstücke als Zitate unter der GNU-FDL verwendet werden können (sie sind ja offenbar für die WP gedacht): http://www.spkpfh.de/Schnueffelkraken.htm
Die jetzige Heraushebung der RAF im noch kurzen Artikel erscheint mir arg "konstruiert" bzw. POV, sie steht zu sehr im Vordergrund, da kann noch viel mehr über die Entwicklung des SPK geschrieben werden.
Heutzutage erlebe ich den einen mir zufällig und auch nur am Rande persönlich bekannten SPK-Aktivisten als durchaus gemeinschaftsverträglichen und engagierten Menschen (ohne jegliche "Terroristen-Nähe"; klar, nicht repräsentativ). Allerdings kenne ich ihn wiederum nicht so gut, dass ich eine Telefonnummer hätte, sonst würde ich glatt anrufen und fragen, ob er nicht was sachliches schreiben würde ... Naja, ich hab auf jeden Fall mal wegen der m.E. völlig unausgewogenen (gesellschaft-)politischen Bewertung des SPK eine Neutralitätswarnung reingepackt, s. Kommentar von Dbach weiter oben.
@ Anonymus vom SPK: Schau doch mal bitte diese Hinweise zum Artikelschreiben an und überlege, ob Du die bisher eingestellten und stets wieder entfernten Texte wirklich in einer Enzyklopädie wie beispielsweise dem Brockhaus erwarten würdest ... die Wikipedia ist keine Selbstdarstellungsplattform.
Gruß --:Bdk: 04:47, 10. Nov 2004 (CET)

Ja, ich fände auch, dass ein ausgewogener, informativer Artikel erstrebenswerte wäre. Stichworte wären etwa Totale Institution, Labeling Approach, Antipsychiatrie, Autoren: Goffman, Laing, Basaglia, Cooper. Es wäre sicher auch wertvoll, wenn sich jemand von der SPK hier beteiligen würde. --Philipendula 10:59, 10. Nov 2004 (CET)
Naja, über mangelnde Beteiligung von SPK-Anhängern müssen wir uns nicht gerade beschweren :-/ Angesichts der paar verstreuten Infos und v.a. der längeren Darstellung im Weblink im Artikel glaube ich, dass der Artikel schon relativ neutral ist. Allein die Grundannahme, dass Krankheit ein von den Mächtigen ausgedachter Mechanismus zur Unterdrückung der Massen ist, klingt ein klein wenig sektiererisch. Wahrscheinlich sind Räude, Rotz und Co auch nur eine Erfindung der Veterinärmediziner zur Unterdrückung des Tierreichs, oder? Die von Dir genannten Stichwörter sind in jedem Fall in einem übergreifenden Artikel (Krankheitsverständnis im 20. Jahrhundert?) interessant. Das SPK wird aber kaum damit einverstanden sein, als antipsychiatrisch tituliert zu werden. --Zinnmann d 11:31, 10. Nov 2004 (CET)
Also Geistige Erkrankung analog zu Räude zu sehen, ist vielleicht nicht ganz korrekt. Früher hat man wohl auch Homosexualität als eine Art Krankheit gesehen. Hier spielt doch auch die Definition durch die Medizin eine Rolle. Die totale Institution bezieht dagegen auf das Ausgeliefertsein des Patienten, speziell in der Psychiatrie, der weitgehend aller bürgerlichen Rechte beraubt wird (wurde). Die Antipsychiatriebewegung hat sich damit auseinandergesetzt. --Philipendula 14:18, 10. Nov 2004 (CET)
So wie ich das SPK verstanden habe, unterscheiden die nicht zwischen psychischen und physiologischen Krankheiten. Deshalb der Räude-Vergleich. --Zinnmann d 15:43, 10. Nov 2004 (CET)
Mir wird leicht unwohl zumute, wenn ich hier Fragen lese wie "Was will das SPK?" (Euch ist doch wohl klar, dass man diese Frage so nicht sinnvoll stellen kann, oder?) SPK, das war ein Phänomen, mit dem sich die Öffentlichkeit vor dreißig Jahren beschäftigen musste. Die Ereignisse, die es 1971 in Heidelberg gegeben hat, die wurden in der gesamten Bundesrepublik diskutiert. Dieses eine kleine Menschlein jedoch, das heute erklärt "ich bin SPK" und mit Vandalismus-Aktionen rumnervt, das hat nicht ein Millionstel von der öffentlichen Aufmerksamkeit, die es damals gegeben hat. Man kann wirklich nicht sinnvoll fragen "Was will das SPK?" / "Was will der SDS?" / "Was will Rudi Dutschke?" - Es handelt sich um abgeschlossene historische Phänomene. --Kerbel 17:27, 10. Nov 2004 (CET)
Um "Was will die SPK?" geht es doch nicht, sondern um die geschichtliche Bedeutung. Das hat doch nichts mit diesem Vandalen zu zun, der uns ständig mit Pamphleten vollmüllt. Es könnte ja auch noch weitere SPK-Leute geben, die zu diesem Thema etwas mitzuteilen haben. Ich kenne sogar jemanden, der eine Seminararbeit dazu geschrieben hat. Der hat bloß keine Lust, was zu verfassen. --Philipendula 18:34, 10. Nov 2004 (CET)
Und der Seminarbeit-Schreiber ist zu dem Ergebnis gekommen, dass es heutzutage SPK gibt? Mich hatten meine Internet-Recherchen zu dem Ergebnis gebracht, dass SPK heutzutage nur noch aus diesem einen Briefkasten in den U-Quadraten in Mannheim besteht. Ich kann mich aber natürlich täuschen. --Kerbel 18:58, 10. Nov 2004 (CET)
Nein, ist er nicht. Wer behauptet das denn? Es könnte doch theoretisch noch ehemalige SPK-Mitglieder oder Zeitgenossen geben, die was dazu zu sagen haben. (Außerdem wurde die Arbeit in den 70er Jahren verfasst). Ein Ausbund an Objektivität und Information ist der jetzige Artikel auch nicht gerade. Aber ich will da jetzt keinen Kreuzzug vom Zaun brechen. Sooo sehr treibt mich das Thema auch wieder nicht rum. Gruß --Philipendula 21:47, 10. Nov 2004 (CET)
Fragen Sie doch mal die Ärzte in Südamerika, China, Griechenland, Deutschland, Spanien, Frankreich, Australien, Großbritannien, Holland und in den anderen Ländern, wo Ärzte von Frontpatienten vor Ort angegriffen wurden und werden und auch vor Gericht gebracht werden, ob die Patientenfront nur als Briefkasten existiert. -- Leser
Mei, das Problem ist halt immer, dass eine gute Idee existiert, die aber vom real existierenden Menschen ;-) verdorben wird, so auch etwa Globalisierung, Kommunismus, Automatisierung. Die Welt ist halt schlecht. --Philipendula 10:20, 11. Nov 2004 (CET)

Ich stimme dem Ausgangsvorschlag von :Bdk: im Grundsatz zu. --Pjacobi 22:20, 10. Nov 2004 (CET)

Die jetzige Heraushebung der RAF im noch kurzen Artikel erscheint mir arg "konstruiert"
Ich möchte meinen, die Frage nach den Nachfolgeorganisationen des SPK sollte man außen vor lassen. (Nachfolgeorganisationen, die sich in der Öffentlichkeit deutlich bemerkbar gemacht hätten, hat es nicht gegeben. Man hätte es sonst ja mitbekommen.) Und wenn man sich thematisch auf die Ereignisse von 1970/71 beschränkt, dann kommt mir der thematische Zusammenhang von SPK und RAF gar nicht so besonders konstruiert vor. Nach der Selbstauflösung des SPK im Jahr 1971 musste jeder der Ehemaligen selber für sich bestimmen, wie es mit dem eigenen Leben weitergehen sollte, und es hat eben Leute gegeben, die zu dem Ergebnis gekommen sind, dass Gewaltkriminalität für sie die besten Zukunftsperspektiven bietet. Man kann natürlich im Artikel darauf hinweisen, dass die Mehrheit der Ehemaligen nicht zu Terroristen geworden ist. Aber wozu? Der Artikel zeigt es so, wie es war: Ab 1971 hat sich die öffentliche Aufmerksamkeit voll auf die Leute mit den Maschinenpistolen gerichtet. --Kerbel 15:59, 11. Nov 2004 (CET)
Hm, ich bin ja nicht wo im Thema drin, kenne halt nur jemanden, der regelmäßig einen Infotisch (und das auch nicht alleine) macht und Flugblätter sowie Broschüren des SPK verteilt (muss gestehen, sie nicht aufbewahrt zu haben *grummel*, könnten ja jetzt ganz nützlich sein). Also so ganz kann das mit einer Komplettauflösung 1971 dann doch nicht stimmen, oder? --:Bdk: 16:10, 11. Nov 2004 (CET)
Drin in dem Thema bin ich an sich auch nicht. Ich erinnere mich einfach nur, wie ich Anfang der Siebziger öfters vorm Radio gesessen habe und mir angehört habe wie Henryk M. Broder für den Westdeutschen Rundfunk von den neuesten Entwicklungen in Heidelberg berichtet hat.
Hinzugekommen ist jetzt noch ein Text unter http://www.riolyrics.de/artikaus.html. Dort wird sehr ausführlich aus Stefan Austs Buch "Der Baader-Meinhof-Komplex" zitiert.
Wenn es einen regelmäßigen Büchertisch gibt, dann ist das nun allerdings wirklich ein deutlicher Hinweis darauf, dass es eine Nachfolge-Organisation gibt. Im Laufe der Zeit wird sich hoffentlich herausstellen, ob die Nachfolgeorganisation mit einem einzelnen Satz abgehandelt werden kann oder ob vielleicht der eine Web-Link schon hinreichend ist oder ob die Relevanz sogar für mehrere Sätze reicht. --Kerbel 21:10, 11. Nov 2004 (CET)

Eure Textversionen und Diskussionsbeiträge zum SPK werden immer verstiegener. Dies im durchaus psychopathologierelevanten Sinn. Vorschlag: Löscht Euch selbst! -- Löwenzahn 21:50, 12. Nov 2004 (CET)

Versatzstücke von SPK verwenden[Quelltext bearbeiten]

Gut ich habe gesagt dass der Artikel Überarbeitung von beiden Seiten benötigt. Aber deswegen Versatzstücke von [1] verwenden? Hier ein besonders schönes Beispiel:

Wirklich, die Ärzteklasse ist die einzig herrschende Klasse heutzutage, herrschend über Regierungen, Militär etc. Moderne Kriegführung ist, wie PF/SPK(H) betont hat und heute umso nachdrücklicher hervorhebt, iatrobiontische Kriegführung durch den Gebrauch und die Fabrikation von sogenannten ABC-Waffen, medizinisch entwickelt, erforscht, angewendet und ausgewertet. Die drei ranghöchsten Generäle der US-Armee in Europa sind Mediziner und spezialisierte Epidemiologen, nicht alle tragen den Namen Hatfill.

Schade, ich als Arzt wusste noch nicht, dass wir über alles herrschen, sonst hätte ich mir das vielleicht schon zunutze gemacht. Aber ernsthaft: Verschwörungstheorien gibt es in der Wiki doch wohl genug, und ich glaube nicht, dass derart formal und inhaltlich denkgestörte Webseiten sehr hilfreich bei der Aufarbeitung der SPK-Geschichte sind. Übrigens zeigen auch Diskussionen über Wiki-Lemmas von z.B. Wirtschaftsunternehmen, dass die Genannten meist nicht in der Lage sind sich neutral darzustellen. Ganz unabhängig davon wie zurechnungsfähig sie sonst so sind. Dbach 14:24, 12. Nov 2004 (CET)

Bei Euch ist ein Arzt drin. Dbach bezeichnet sich so. Keiner von Euch kann doch dann etwas über das Sozialistische Patientenkollektiv schreiben, von wegen Neutralität, Euren Statuten und so. Bitte prüfen. Eure SPK-Seiten in Wikipedia ersatzlos löschen und damit juck. Das wäre mein Vorschlag. -- Gero
Eure Textversionen und Diskussionsbeiträge zum SPK werden immer verstiegener. Dies im durchaus psychopathologierelevanten Sinn. Vorschlag: Löscht Euch selbst! -- Löwenzahn 22:08, 12. Nov 2004 (CET)

Ergänzend zum Diskussionbeitrag von Leser:[Quelltext bearbeiten]

In Washington D.C. wurde ein in die Radical Patients' Front eingeschleuster Agent Mitte August von seinen eigenen Kollegen umgebracht. Er hatte sich von den SPK-Argumenten überzeugen lassen. Dies wußte das kubanische Fernsehen zu berichten. Da habt Ihr Eure "Verschwörungstheorie". Der Mann ist heute noch tot.

Eva

Artikel über Vegetarier künftig vom Chef der Metzger-Innung?[Quelltext bearbeiten]

Artikel über Vegetarier künftig vom Chef der Metzger-Innung? Ein Arzt schreibt über das Sozialistische Patientenkollektiv? Da ist der Bock zum Gärtner gemacht. Mann, gebt Ihr eine Selbstdarstellung! Schöner hätte man die auf keinen Schubkarren Mist draufgekriegt. Muß das sein? Ihr schreibt doch, daß Selbstdarstellungen gegen Eure Statuten verstoßen, hab ich erst neulich gelesen. Langsam beginne ich mir Sorgen um Euch zu machen. Habt Ihr noch nicht mal solche und keine anderen? Muß ich das mitverantworten? Bitte Nachricht.

Paul

Ihr schafft schon keinen Artikel zum SPK, dann wolltet ihr das "Krankheitsverständnis im 20. Jahrhundert" abhandeln und das SPK darin einordnen. Kommt demnächst der Vorschlag, "Krankheit in der Welt" auszuarbeiten? Jungs, ihr packt das nicht. Laßt es doch bleiben!

Roger

Wie wäre es denn, wenn die SPK-Befürworter einmal konkret bennen könnten, wo der momentane Artikel fehlerhaft ist? --Zinnmann d 22:09, 12. Nov 2004 (CET)

Der Bdk hat recht. Holt Euch "Versatzstücke" von der PF/SPK-website. Jennifer

El camino de salida de la tortura está empedrado de médicos rotos[Quelltext bearbeiten]

Nicht ein nettes Beispiel:

Doctorcito Dbach: es ist kein Bedürfnis nach einem schlechtesten Beispiel, wie Alltag Medizinisch-Euthanazi gegen uns (die Patienten), aber statt dessen müssen wir auf Ihren ungesetzlichen und Euthanazi-medizinischen Behauptungen gegen die Patienten, gegen Patientenklasse und gegen den SPK-WEBSite, anhalten. Jetzt müssen Sie nicht begreifen, dass Sie der Ersten und nur herrschenden Klasse, der iacker Klasse gehören, wie Sie möchten (wie sagten Sie). Zur Abwechselung konnte der andere WikipediasSchnüffelkraken finden, dass sie gerade denkgestörte-Clon-Copies das ungesetzliche medizinische Behauptungen sind. Cui Bono?

Doctorcito Dbach, wir remeber: Wörter und Schweigen können töten.

Jorge.

Kein Mensch glaubt, dass Jorge, Eva, Peter usw. verschiedene Personen sind! --Philipendula 09:49, 18. Nov 2004 (CET)

Bitte beim Thema bleiben[Quelltext bearbeiten]

Diese Seite dient der Diskussion des Artikels "Sozialistisches Patienten Kollektiv". Sie ist kein Poesiealbum zur Veröffentlichung expressionistischer Gedichte. Des weiteren genügt es vollkommen, Beiträge in einer Sprache zu verfassen. --Zinnmann d 09:31, 30. Nov 2004 (CET)

Es gibt jetzt übrigens auch direkte Anfeindungen einzelner (meines Wissens zweier) Autoren dieses Artikels durch die SPK per Post an die Klarnamen. Dbach 21:14, 2. Dez 2004 (CET)

Das könnte mich fast verführen, meine Identität preiszugeben. --Philipendula 11:50, 3. Dez 2004 (CET)

Diesen Laden besser dicht machen[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mich heute noch einmal mit dieser Sache beschäftigt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass der richtige Artikel-Text so aussieht:

Wie angemessene Darstellungen zur Geschichte des "Sozialistischen Patientenkollektivs" auszusehen haben, das ist Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Die Wikipedia möchte sich an diesen Auseindersetzungen nicht beteiligen und verzichtet daher bis zur Klärung dieser Angelegenheiten darauf, einen Text zu diesem Thema anzubieten.

Begründung: Mich hat stutzig gemacht, dass auf dieser Seite --> [2] das Thema "SPK" äußerst zurückhaltend behandelt wird. Außerdem fällt mir auf, dass die Darstellungen, die es unter [3] gegeben hat, nicht mehr aufrufbar sind.

Ich setze außerdem voraus, dass der Mensch, der hier den Edit-War veranstaltet hat, bei dem Thema ein persönlich Betroffener ist. Das heißt, dass man den nicht einfach wie einen x-beliebigen Troll behandeln kann. Aus juristischer Sicht ist es offenbar so, dass Persönlichkeitsrechte verletzt werden, wenn man die Sachen nicht so darstellt, wie der es gerne haben möchte.

Insgesamt: Das SPK-Thema ist ein Thema, bei dem die Juristen bestimmen, was gesagt werden kann und was nicht. Solange man keine Klarheit hat, was denn nun eigentlich juristisch abgesichert ist und was nicht, plädiere ich für den von mir vorgeschlagenen Text. -- Kerbel 23:29, 20. Feb 2005 (CET)

Neue Adresse für [3] ist nachgetragen, anderes Layout. Alte Seite im Wayback Archiv. -- Thoken 02:25, 21. Feb 2005 (CET)
Nix gibt's! Wenn wir anfangen, Artikel zu schließen, nur weil jemand eine Abmahnung schreiben könnte, dann können wir das Projekt freie Enzyklopädie gleich dicht machen. Wessen Persönlichkeitsrechte sollen denn hier verletzt werden? --Zinnmann d 10:29, 21. Feb 2005 (CET)
Ich stimme Zinnmann zu. Vorsicht: Wer allerdings nicht von Frau Rechtsanwältin Muhler (das stimmt übrigens wirklich, sie ist Rechtsanwältin, ich habe bei der RA-Kammer Karlsruhe angefragt, da ich es zuerst gar nicht glauben konnte) mit verworrenen, aber fantasievollen Abmahnungen und Klagen überzogen werden will, sollte ausgeloggt unter einer IP-Adresse editieren. Der Briefverkehr ist noch unfreiwillig komisch, aber wenn der eigene Name als "Straftäter" unter übelsten Beleidigungen im WWW erscheint (und so z. B. auch in Google gefunden wird), ist das nicht mehr so witzig. Beispiele: [4]. --AndreasPraefcke ¿! 11:13, 14. Mär 2005 (CET)
Was mich betrifft, ich habe für einige Zeit geglaubt, es gäbe zu den SPK-Sachen irgendwelche Gerichtsurteile. Tatsächlich aber begegnen mir weder auf Internet-Seiten noch auf den Blättern, die mir Frau Muhler ins Haus geschickt hat, irgendwelche Gerichtsurteile. Mein Votum lautet daher inzwischen wieder: Den Artikel so lassen wie er ist. -- Kerbel 15:58, 14. Mär 2005 (CET)


Bitte Bitte[Quelltext bearbeiten]

Könnte mir jemand von Euch ein Schreiben der - nun ja ich sage kein böses Wort - vielleicht mal zumailen. Meine Kumpels sind zum Teil Anwälte und die brauchen immer wieder lustigen Stoff für den Stammtisch zum rumzeigen. Euren Namen und Adresse bitte schwärzen/rausnehmen, darum geht es mir nicht. Solche Dinge sind halt meist unfreiwillig zum brüllen komisch... Mailadresse bitte wie immer <Benutzername>.10.ferkelkind@spamgourmet.com. Danke, das wäre lieb von Euch! ((o)) Bitte?!? 08:25, 15. Mär 2005 (CET)

Vergeßt es bitte. Die Internetseite reicht zum wegrollen völlig aus... =;o) Danke an Andreas und Zinnmann für die Links. Mal schauen, wann ich wegen des letzten Satzes eine "Anzeige" am Hals habe... Hihihihi ((o)) Bitte?!? 09:48, 15. Mär 2005 (CET)

Neuester Fund[Quelltext bearbeiten]

Wie schön, Frau Rechtsanwältin kann sich jetzt selbst abmahnen, das spart wenigstens die Kosten für das Einschrieben mit Rückschein: einerseits wird Huber auf dieser Seite (in der echt hübsch zusammenfantasierten Unterschriftenaktion) als Arzt (Zitat: "die Ärzte Dr. Ursel Huber und Dr. Wolfgang Huber") bezeichnet, und zwei Absätze darüber wird jeder, der Huber als Arzt bezeichnet und nicht als "Huber WD, Universalienpathopraktiker" mit Strafanzeige wegen Verleumdung bedroht. Ach ja, eine Bitte nach Mannheim: bitte die Selbstabmahnung auch auf die Webseite setzen, die wollen wir uns nicht entgehen lassen. --AndreasPraefcke ¿! 09:34, 15. Mär 2005 (CET)

Verfahren wurde eingestellt. -- מישה 00:10, 12. Mai 2005 (CEST)
Und neues - noch abstruser formuliertes - angestrengt: http://www.spkpfh.de/Euthanaziluemmel_2.htm --Avatar 8. Jul 2005 15:28 (CEST)


Respekt. Die sind wirklich verrückt. Nur wie das dem Kapitalismus schaden soll hab ich bisher nicht kapiert. -- 790 02:24, 23. Sep 2005 (CEST)

Prävalenz usw.[Quelltext bearbeiten]

Wenn die Prävalenz endogener psychischer Krankheiten in allen Gesellschaftsformen etwa gleich hoch ist (und dies gleichzeitig ein quasi wissenschaftliches Argument gegen das SPK darstellen soll), würde mich interessieren:

  1. inwiefern in diesem Satz kulturell unterschiedliche Krankheitsbegriffe bereits berücksichtigt werden,
  2. warum die Unterschiedlichkeit der psychischen Krankheiten in verschiedenen Gesellschaften kein Argument gegen ihre endogene Verursachung darstellt und
  3. ob die Möglichkeit sicher zwischen endogenen und exogenen Ursachen zu unterscheiden unabhängig von der Annahme ist, dass bei gemeinsamen Auftreten von Veränderungen im Gehirn und Verhaltensänderungen, die einen Ursache der anderen sind?

--Lixo 01:34, 6. Aug 2005 (CEST)


Ich habe den Satz eingestellt, daher antworte ich zu deinen Fragen:

  1. dieser Satz berücksichtigt natürlich keine kulturell unterschiedlichen Krankheitsbegriffe, sonst wäre das Argument hinfällig. Wenn man Krankheiten z.B. einheitlic nach ICD-10 klassifiziert, wird man in unterschiedlichen Gesellschaften ähnlich hohe Prävalenzen z.B. von Schizophrenie finden.
  2. wenn die die Krankheiten in unterschiedlichen Gesellschaften unterschiedlich sich ausformen, dann kann das auf Umwelteinflüsse zurückzuführen sein oder auf Unterschiedlichenkeiten in der genetischen Ausstattung - wenn sie sich jedoch gleich ausformen in unterschiedlichen Gesellschaften, dann ist zunächst davon auszugehen, dass die Gesellschaftsform keine Rolle spielt
  3. Ob Gehirn- oder Verhaltensänderungen an erster Stelle stehen, spielt epidemiologisch hier keine Rolle. Es geht auch nicht darum, zwischen endogenen und exogenen Ursachen zu unterscheiden. Es geht nur darum, bestimmte Ursachen als unwahrscheinlich einzustufen. Dbach 20:11, 27. Aug 2005 (CEST)

Aaah, zu 1) Die ähnlichen Prävalenzen bei einheitlicher Klassifizierung, sind eine erwiesene Tatsache oder eine Erwartung? Du schriebst "wird man finden". (Auch bei der Dissidentendiagnose "atypische Schizophrenie" z.B. in der UdSSR?) und zu 3) Die halbwegs sichere Unterscheidung von endogenen und exogenen Ursachen ist ja wohl die Voraussetzung um das SPK mit der Aussage zu disqualifizieren, dass die Prävalenzen endogener psychischer Krankheiten in allen Gesellschaftsformen gleich hoch sind. Wäre gut, wenn das beides noch belegt werden könnte.
Abgesehen davon erscheint es mir hochgradig unangemessen einheitlich zu klassifizieren, wenn die Krankheitsbegriffe kulturell unterschiedlich sind. Gedankenlautwerden oder Gedankeneingebung ist eben nicht unbedingt ein psychopathologisches Phänomen, in der Odyssee sind Unterhaltungen mit Göttern ein gewöhnlicher Modus um zu einem Entschluss zu kommen. Gerade in Fragen der Religion sind "Störungen von Denken und Wahrnehmung" bekanntlich meist umstritten. --Lixo 17:05, 28. Aug 2005 (CEST)

Das Bild..[Quelltext bearbeiten]

.. ist ja wohl überflüssig wie ein Kropf ?! -- 790 02:08, 23. Sep 2005 (CEST)

Ich habe gerade unter Kropf nachgeschaut und soweit ich es verstanden habe muss es "Überflüssig wie ein Struma heissen". Ich sehe auch nicht ganz, was der Zweck des Bildes ist, außer den Artikel etwas bunter zu machen. -- Nichtich 00:14, 10. Okt 2005 (CEST)

§ 34 Abs. 2 Bundesverfassungsgerichtsgesetz[Quelltext bearbeiten]

Unklar ist, ob dieser Text jemals nach Karlsruhe abgeschickt wurde. Fraglich ist, ob ein solches Schreiben als Beschwerde erkennbar ist. Für das "wenn ja" gilt die Überschrift. -- Mathias Schindler 14:35, 28. Okt 2005 (CEST)

Oh je...der Text ist ja absolut wirr. Ich nehme mal an, dass - sollte der Text tatsächlich abgeschickt worden sein - das Pamphlet für einige Lacher oder Fragezeichen gesorgt hat :) -- Hauke 13:05, 4. Dez 2005 (CET)

Was macht dieses Patientenkollektiv überhaupt?[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel erwähnt nur, was dieses Kollektiv will, nicht aber, wie es versucht, diese Ziele umzusetzen. Wie handelt dieses Kollektiv? Melden sich alle kollektiv krank, boykottiert man zusammen Arztbesuche oder wie? Von den 2 Links scheint einer kaputt zu sein, der andere ist nur was für Leute, die sich durch ziemliches Geschwurbel durcharbeiten möchten... --Klaus 11:31, 20. Mär. 2007 (CET)

Der zeitweise defekte Link funktioniert wieder. --Zinnmann d 12:32, 15. Apr. 2007 (CEST)
Das Kollektiv macht eben gar nichts, sondern produziert Texte. Die dann als Abmahnung verpackt an Gott und die Welt verschickt werden. --62.214.246.151 12:51, 15. Apr. 2007 (CEST)

Dr. Wolfgang Huber[Quelltext bearbeiten]

Mich würden Infos zum Gründer des SPK Dr. Wolfgang Huber interessieren. Eckermann 09:26, 15. Apr. 2007 (CEST)

Habe die hier stehenden Nonsens-Einträge einer IP gelöscht. Schade, dass wir uns immer wieder mit dem geistigen Dünnschiss solcher Gehirnamputierten, die sich hinter IPs verstecken, befassen müssen. Eckermann 03:21, 21. Apr. 2007 (CEST)
Dieser "Dünnschiss" hat (auch) eine soziale Funktion, dies nur am Rande. Danke für deinen Einsatz (und den anderer Aufräumer) gleichwohl. --Edoe 19:42, 22. Dez. 2008 (CET)
"Nett" das du gleich alle IP-Autor_innen pauschal beleidigst. --84.133.109.45 00:18, 26. Dez. 2010 (CET)

Post am 16.06.2007 von der Nachfolge-Organisation des SPK[Quelltext bearbeiten]

Als Reaktion auf meinen Atlas zur Entwicklung der Psychiatrie habe ich heute eine kuriose Fotokopie zugeschickt bekommen. Auf dem Blatt selbst sind fünf kleinere Fotokopien (Textausschnitte) asymmetrisch angeordnet, mit Unter- und Durchstreichungen, dazwischen handschriftliche Pfeile und handschriftliche Kommentare.

Das Kuvert trägt auf der Rückseite den Stempel: PF/SPK(H) / Krankheit im Recht / Pathopraktik mit Juristen / U 5, 18 / D-68161 Mannheim / Tel.: 0621/25366.

Wer sich für das SPK interessiert, könnte sich an diese Adresse wenden. Als Sammler freue ich mich über dieses Blatt und habe es samt Kuvert in eine der Broschüren des SPK meiner Sammlung eingelegt. H.-P.Haack, Leipzig

Irgendwie betreibt die SPK eine Zwei-Klassen-Politik. Einige bekommen mehr oder weniger unaufgefordert Post. Ich, dagegen, habe sie angeschrieben und werde einfach nur ignoriert. Das finde ich schon ein bißchen diskriminierend. Christoph

Lest euch mal sowas durch [5]. Das sagt doch alles. --Philipendula 20:40, 24. Sep. 2007 (CEST)
Ja, hatte ich gemacht. Interessanter finde das die Aktenzeichen, die für die Anklage angegeben sind nicht mal bei den Gerichten auftauchen. Da ist wohl nie was bis zur eigentlichen Anklage gekommen. Aber auch so kann man Gerichte beschäftigen. Christoph
Aber so gelacht hat der Staatsanwalt wohl schon lang nicht mehr. --Philipendula 20:59, 24. Sep. 2007 (CEST)
Leider muß er sowas auch noch nachgehen, und das bei kategorisch unterbelegten Abteilungen. Naja werde nochmal in einer Bibo schauen, elleicht finde ich ja dort ein paar Urteile. Mal sehen... ;o))) Christoph
Einrückungen bitte mit : machen. --Philipendula 21:09, 24. Sep. 2007 (CEST)

Ergänzungen[Quelltext bearbeiten]

Habe mir erlaubt, nachdem mir die bisherige Fassung historisch doch etwas sehr lapidar erschien, den Artikel zu ergänzen. Ich hoffe, damit wird niemandem auf die Füße getreten bzw. ich freue mich auf weitere Diskussion hier, was ggf. zu ändern sei. --Edoe 17:48, 5. Okt. 2008 (CEST)

Zur RAF gewechselte Mitglieder - Psychiatrie-Patienten oder nur SPK-Sympathisanten?[Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Artikel: "Einige Mitglieder des SPK wechseln in dieser Zeit zur RAF, darunter Klaus Jünschke, Margrit Schiller, Lutz Taufer, Bernhard Rössner, Hanna Krabbe und Siegfried Hausner, Elisabeth von Dyck, Ralf Baptist Friedrich, Sieglinde Hofmann und Friederike Krabbe." - waren das jetzt tatsächlich ehemalige Psychiatrie-Patienten, die zur RAF gewechselt waren, oder nur Sympathisanten, die sich unterstützerisch dem "Sozialistischen Patientenkollektiv" angeschlossen hatten? --Arjo 15:48, 3. Nov. 2008 (CET)

Die Grenze ist jedenfalls nicht genau zu ziehen, zumal es sich ja nicht um eine geschlossene Psychiatrie handelte. Weiterhin hat es, in der damaligen Zeit wie auch danach, von Seiten der Mitglieder AFAIK keine Äußerungen der Art gegeben "Ich war nur Sympatisant" oder auch "Ich war wirklich krank". - Kleiner Anhaltspunkt (der nix im Artikel verloren hat, da es WP:TF wäre): Wer sich als Sympatisant nur _irgendeiner_ "revolutionären" Sache anzuschliessen suchte, der hatte reichlich Auswahl; die Beschäftigung mit Psychiatrie dürfte daher schon mit der persönlichen Situation zu tun gehabt haben. Weiterhin nochmal der Verweis auf den auch im Artikel verlinkten Text, zB diesen Aspekt, Abschnitt "Kollektiv": "ärzte" gibt es im SPK nicht mehr, sondern nur noch "Träger ärztlicher Funktionen", will man das Arzt-Patient-Verhältnis als Ausdruck der "Objektrolle" des Patienten doch aufheben." Soviel als Kommentar zu deiner durchaus interessanten Frage. --Edoe 19:40, 22. Dez. 2008 (CET)

Formulierung[Quelltext bearbeiten]

Unter "Hintergrund und Entwicklung" ist mir folgende Formulierung aufgefallen: "[..]im Gegensatz dazu forderte das sozialistische SPK [...]" sollte man denk ich ändern, weil "das sozialistische Sozialistische Patientenkollektiv" ist ein wenig zuviel sozialismuss in einem Satz :) (nicht signierter Beitrag von 85.177.140.55 (Diskussion | Beiträge) 18:22, 17. Jun. 2009 (CEST))

SPK eine Firma?[Quelltext bearbeiten]

Man schaue sich den Domaineigentümer an.--Mager 17:01, 10. Jul. 2009 (CEST)

Kristina Berster[Quelltext bearbeiten]

ist in den USA scheinbar die bekannteste SPlerin, war dort wegen illegaler Einreise (im Frühjahr 1978; Quebec nach Vermont; laut Spiegel u.a. mit Bommi Baumann) vor Gericht. Es gibt wohl ein Stern Interview mit ihr aus der Zeit. --Radh 18:06, 29. Dez. 2009 (CET)

Schork, Huber, Schaefer[Quelltext bearbeiten]

Does anyone know why the ex-SPK RAF demanded, in 24/4/75 Communique on the Occupation of the West German Embassy in Stockholm, the release of almost all the RAF prisoners as well as some people with no alleged RAF involvement such as Wolfgang Quante, but failed to demand the release of the ex-SPK prisoner Werner Schork (tried with Carmen Roll), Wolfgang Huber, and Ursula Schaefer?

Also, it would be wonderful if someone with the ability to access and read the Werner Schork text could create a separate wiki page for him, outlining what it says, as I can't find anything on him. Who is he?

Does anyone know where the trial tapes are held, as pictured here?Healthisinyou 18:36, 29. Jun. 2010 (CEST)

Einleitung / Waffe/Ziel[Quelltext bearbeiten]

In der Einleitung steht was von „Waffe“ und „Ziel“... Ich bin vllt etwas schwer von Begriff... aber: zielt die „Waffe“ auf die „klassenlose Gesellschaft“ oder versucht das SPK mit der Anwendung der „Waffe“ eine solche Gesellschaft zu erreichen? --Heimschützenzentrum (?) 08:43, 30. Jan. 2013 (CET)

Armin Pfahl-Traughber[Quelltext bearbeiten]

Benutzer Tohma hat in eine Reihe von Artikeln folgendes Buch eingefügt: Armin Pfahl-Traughber: Linksextremismus in Deutschland: Eine kritische Bestandsaufnahme.

Heute hatte ich mit ihm eine ausführliche Diskussion im Artikel Autonome, in der er und Yikrazuul geradezu schon penetrant darauf hinwiesen, dass laut WP:LIT, nur "wissenschaftlich maßgeblichen Werke" erlaubt sein. Dass das von ihm eingestellte Buch diesen Kriterien entspricht, daran bestehen erhebliche Zweifel. Nach Google Scholar [6] scheint dieses Buch von der Wissenschaft nicht rezipiert worden zu sein. Deshalb kann es sein, dass es diesen von Tohma selbst so stark heraus gestellten Kriterien nicht entspricht. Zumindest hat Tohma nichts vorgetragen, was dem widersprechen würde. Antiope05411 (Diskussion) 21:25, 18. Nov. 2014 (CET)

Quellen[Quelltext bearbeiten]

Pfahl-Traughber gehört zu den angesehensten Politikwissenschaftlern (mal abgesehen von Linksextremisten und Rechtsextremisten, mit denen er sich als Extremismusforscher beschäftigt) und ist selbstverständlich eine 1A-Quelle.. Die Auflösung Juli 71 ist auch vom SP selbst bequellbar und wird genau so auch in anderen Auswertungen wiedergegeben. Veröffentlichungen vom SP gibt es daher auch nur bis Juli 71, alles andere sind Nachfolgeorganisationen, die hier aber nicht behandelt werden. Deren Veröffentlichungen gehören also auch nicht in die Liste.--Tohma (Diskussion) 14:26, 16. Sep. 2015 (CEST)

Bitte fasse Deine Quellen zusammen, wie schaut das denn wieder aus in der Referenzliste! Ja es gibt keine bessere Quelle als die unmittelbare (SPK).--Rundholz (Diskussion) 15:45, 17. Sep. 2015 (CEST)
Falsch. Regeln lesen und verstehen.--Tohma (Diskussion) 15:46, 17. Sep. 2015 (CEST)
Ein einzige Quelle is WP:UNDUE. Es gibt verschiedene Quellen definieren SPK nicht als Terrorgruppe. Terrorismus hat eine rechtliche Konnotation. Es gibt immer noch SPK-Mitglieder am Leben so WP:BLP in Betracht gezogen werden. Terrorismus ist ein Verbrechen in Deutschland. Keine SPK-Mitglied wurde angeklagt noch verurteilt wegen Terrorismus. Strittige Inhalte entfernt werden sollte aufgrund WP: BLP. --ClaudioSantos (Diskussion) 22:12, 12. Okt. 2015 (CEST)

Siehe auch[Quelltext bearbeiten]

ist kein Assoziationsblaster. Da gibt es klare Regeln was da rein darf. Lesen und verstehen.--Tohma (Diskussion) 11:33, 2. Jul. 2018 (CEST)

Ersteres ist korrekt, tritt hier aber nicht zu, sondern es wird auf thematisch verwandtes verwiesen. Wir können gern auf ne dritte Meinung warten. Louis Wu (Diskussion) 12:07, 2. Jul. 2018 (CEST)
Genau das ist nicht erwünscht, ein Themenring. Lesen?--Tohma (Diskussion) 12:24, 2. Jul. 2018 (CEST)

WP:LIT[Quelltext bearbeiten]

"Es werden die wissenschaftlich maßgeblichen Werke sowie seriöse, möglichst aktuelle Einführungen aufgeführt." Weder aktuell noch wissenschaftlich.--Tohma (Diskussion) 12:12, 2. Jul. 2018 (CEST)

Zeitgenössische Darstellungen, die Positionen etc. versammeln und damit dokumentieren, sind Standard. Deine Argumentation geht fehl.Louis Wu (Diskussion) 17:24, 2. Jul. 2018 (CEST)
Das sind die Anforderungen von WP:LIT. Kennst du eigentlich irgendeine Regel hier? Wer drinhaben will, hat entlang dieser Regeln nachzuweisen.--Tohma (Diskussion) 17:29, 2. Jul. 2018 (CEST)
Hör doch einmal auf mit deinem Unsinn: die Literatur wird auch verwendet, und dokumentiert. Und wie Recht du hast mit deiner Auslegung der Anforderungen - damit hast du dich so oft blamiert, dass du eigentlich mal freiwillig Abstand nehmen solltest von solcherlei Diskussionen. Aber ich sehe schon: deine Lernfähigkeit ist ideologisch dermaßen beschränkt.... Louis Wu (Diskussion) 17:33, 2. Jul. 2018 (CEST)
Soll wohl heißen, dass du erkannt hast dass die von dem Einfüger erforderliche Begründung anhand der Regeln wohl nicht erbracht wird. Wo steht bei WP:LIT: "die Literatur wird auch verwendet, und dokumentiert"? Wann darf ich mit dem Nachweis rechnen, dass die Texte WP:LIT genügen?--Tohma (Diskussion) 17:44, 2. Jul. 2018 (CEST)

Auflösung 1971[Quelltext bearbeiten]

Begründung für meinen Revert [7]: Wenn Originaldokumente des SPK für den Artikel ausgewertet werden, muss das mit historischer Distanz geschehen. Nach den heute vorliegenden ausführlichen Berichten musste das SPK seine Tätigkeit offensichtlich während bzw. sofort nach den Polizeizugriffen beenden. Die Einlassung, man habe sich "zum Schutz der Patienten" d.h. aus eigener Verantwortung heraus aufgelöst, ist der Quellenangabe nach die damalige Innensicht der Beteiligten und kann so nicht formuliert werden. Ebenso ist die "Neugründung" nicht belegt, sie bestand offenbar nur aus einem Brief des einsitzenden Huber. -- MBq Disk 12:18, 30. Aug. 2018 (CEST)

Sie löschen ein erkanntes Buch, das als Referenz auf dem SPK verwendet wird. Sie beabsichtigen, einem Magazin, das keine einzige Quelle zitiert, das letzte Wort zu geben. Die Kontinuität der SPK als Patientenfront ist eine offensichtliche Tatsache: Es gibt einen Verlag, es gibt Bücher, die von dieser Organisation produziert werden, es gibt rechtliche Prozesse, die von dieser Organisation vorangetrieben werden, usw. Es gibt keine Quelle, die die Existenz von SPK/PF(H) leugnet. Also fahre ich fort, die ordnungsgemäß angegebenen Informationen wiederherzustellen. --ClaudioSantos (Diskussion) 04:58, 31. Aug. 2018 (CEST)
Texte des SPK sind als Quelle kaum verwertbar, siehe Wikipedia:Belege#Umgang_mit_parteiischen_Informationsquellen. Der Verlag ist offenbar seit Jahrzehnten nicht mehr tätig, abgesehen von der Webseite, die auf mich einen wirren Eindruck macht und kein korrektes Impressum hat. Kennen Sie jemanden dort persönlich? — MBq Disk 06:44, 31. Aug. 2018 (CEST)
Schlagen Sie vor, dass wir aufgrund Ihres Verdachts die aktuelle Abwesenheit eines Verlag einrichten? In jedem Fall ist das egal, weil die Existenz des SPK/PF(H) und seines Verlag nach der Selbstauflösung des SPK bewiesen wäre. Ihre Webseite ist ein Beweis. Und Deutschen Nationalbibliothek ein andere Beweis ist. Selbstveröffentlichte Informationen vom Betroffenen können als Quelle verwendet werden nach: Wikipedia:Artikel_über_lebende_Personen#Selbstveröffentlichtes_Material_als_Informationsquelle. --ClaudioSantos (Diskussion) 17:28, 31. Aug. 2018 (CEST)
Die Webseite ist nur eine Webseite. Sie beweist, dass jemand sie eingerichtet hat, mehr nicht. Ein Verlag hätte Vertretungsberechtigte, ViSP, Redaktion/Lektorat, Handelsregistereintrag, Umsatzsteuer-ID etc. und würde das alles im Impressum angeben. Es gibt dort keine neueren Veröffentlichungen. Selbst der Shop ist rudimentär - im Grunde ist das einfach nur ein Blog. Ich würde vermuten, dass Huber oder jemand aus seinem alten Kreis den zuhause schreibt. (Wenn ich wieder nach Mannheim komme, werde ich dort vielleicht mal klingeln.) — MBq Disk 19:19, 31. Aug. 2018 (CEST)
Danke, aber ihre persönliche Einschätzung dessen, was genau das SPK/PF(H) wäre, das ist WP: OR. Nach Quellen Tatsache ist, dass es SPK/PF(H) gibt und der Beweis ist, dass sie viel mehr sind und tun, als was Sie über sie sagen. SPK-Bücher, rechtliche Schritte, von Huber unterschriebene Texte usw. sie zeigen es. Und es gibt keine Quelle, die anders hält, außer Sie. Deshalb fahre ich fort, diesen Teil in dem Artikel wiederherzustellen. Dergleichen die Quelle sagt, SPK wurde neu gegründet (als Patientenfront), nicht, dass es versucht wurde zu gegrunden.--ClaudioSantos (Diskussion) 03:29, 1. Sep. 2018 (CEST)
Welche der Quellen? Spandler 1992 [8] schreibt nichts derartiges, Parker 1995 auch nicht, er erwähnt das SPK nur kurz. Die „Agitationsschrift“ ist als Quelle nicht zuverlässig. Ich lehne Ihre Änderung als tendenziös ab und schlage vor, Sie holen eine dritte Meinung ein. — MBq Disk 07:13, 1. Sep. 2018 (CEST)
Obwohl ich Spandler entfernt habe, jedoch wie man hier sehen kann, die andere Quelle sagt es. Sie haben keine Meinung im Gegensatz zu meinen, aber im Gegensatz zu den Quellen. Nur Sie betrachten das SPK/PF(H) selbst als eine unzuverlässige Quelle für sich selbst in Bezug auf seine eigene Existenz. Keine Quelle sagt, dass SPK/PF(H) nicht existiert oder dass Huber nur einfach "versucht" hat, die Patientenfront zu erstellen. Das sagst du. Keine Quelle sagt, dass die SPK/PF(H) nur eine Seite im Internet ist. Das sagst du. --ClaudioSantos (Diskussion) 14:51, 1. Sep. 2018 (CEST)
Christian Pross wurde von mir für eine "Dritte Meinung" angefragt. Sonja Schweitzer und Julia Wagner wurden von ClaudioSantos als Co-Autoren gestrichen. Auch der Link auf die Wikipedia-Seite von Christian Pross wurde entfernt. Was soll das? --Michael Eyl (Diskussion) 16:00, 1. Sep. 2018 (CEST)
Nein, das hat mit dem Thema hier nichts zu tun. Aber mit der falschen Behauptung (von MBq), dass SPK/PF(H) nicht existieren würde oder nur eine Seite im Internet sein würde oder dass die Patientenfront nicht von Huber gegründet worden wäre aber nur "versucht zu gründen". Ich habe über nichts anderes etwas geändert. Ich habe keine Bearbeitung zur "Christian Pross" vorgenommen, aber versehentlich entfernt die anderen Autoren dieses Buches (bereits restauriert). --ClaudioSantos (Diskussion) 16:13, 1. Sep. 2018 (CEST)
Andere Quellen wurden gestellt. Hier kann man lesen das PF/SPK(H) und Krankheit im Recht die Arbeit des SPK bis heute fortführen. Genau dort die Fußnote 90, man kann lesen das im Gefängnis (1973) Huber die Patientenfront gründete. --ClaudioSantos (Diskussion) 19:28, 1. Sep. 2018 (CEST)

Vandalismus. Der Anon Benutzer entfernt referenzierte Informationen aus zuverlässigen Quellen und hinterlässt unreferenzierte Informationen. Unreferenzierte Informationen ist verboten per WP: BLP: und es sollte sofort entfernt werden. Die Administratoren haben die Version ohne Referenzen verlassen und haben mit Vandalismus zusammengearbeitet. --ClaudioSantos (Diskussion) 20:12, 1. Sep. 2018 (CEST)

Was ist die Quelle fur dies: "Bis heute wird unter der Bezeichnung Patientenfront/Sozialistisches Patientenkollektiv(H) - SPK/PF(H) eine Webseite und ein Versandhandel mit Dokumenten und Büchern des SPK betrieben. Die anonymen Betreiber bezeichnen sich als identisch mit dem SPK, das niemals aufgehört habe zu existieren."? Das ist nur WP:OR von MBq und das ist verboten auch nach WP:BPL. --ClaudioSantos (Diskussion) 21:09, 1. Sep. 2018 (CEST)
Ich wende mich nur dagegen, die Selbstsicht der Personen, die sich heute als Patientenfront bezeichnen, unkritisch zu übernehmen. Wenn die Artikelsperre abläuft, schlage ich anstelle des Satzes folgende Kompromißformulierung mit der von Ihnen jetzt neu gefundenen Quelle vor: „Bis heute setzen einzelne Mitglieder unter der Bezeichnung PF/SPK(H) die Tätigkeit fort,[1] indem sie die Schriften des SPK anbieten und eine anonyme Webseite betreiben.“ — MBq Disk 21:21, 1. Sep. 2018 (CEST)
Die Quellen nicht sagen: "einzelne Mitglieder " oder "indem sie die Schriften des SPK anbieten und eine anonyme Webseite betreiben". Das is WP:OR und gegen die andere Quellen: Hier kann man lesen das PF/SPK(H) und Krankheit im Recht die Arbeit des SPK bis heute fortführen. Genau dort die Fußnote 90, man kann lesen das im Gefängnis (1973) Huber die Patientenfront gründete. Keine Wort zur "anonyme Webseite" und solchen Klatsch aber stattdessen stimmt diese Quelle mit dem überein, was das SPK/PF(H) selbst über sich selbst und die Kontinuität des SPK sagt. Sie haben keine Quelle angegeben, die dies widerlegt.. ----ClaudioSantos (Diskussion) 21:40, 1. Sep. 2018 (CEST)
Die Artikel sollte lesen: "Die SPK wurde im Gefängnis von Huber als Patientenfront neu gegründet. [2][3][4]" [...] "Des SPK niemals aufgehört habe zu existieren. Die Kontinuität wurde beibehalten bei der Patientenfront/Sozialistisches Patientenkollektiv(H) – SPK/PF(H), das die Arbeit des SPK bis heute fortführen. [2][3][5][4]"--ClaudioSantos (Diskussion) 21:45, 1. Sep. 2018 (CEST)
  1. Stephan Quensel: Irre, Anstalt, Therapie: Der Psychiatrie-Komplex. Springer-Verlag, 23. Juni 2017, ISBN 978-3-658-16211-5, S. 285.
  2. a b Sozialistisches Patientenkollektiv, SPK(H): SPK - Aus der Krankheit eine Waffe machen (6. erweiterte Aufl). Eine Agitationsschrift des Sozialistischen Patientenkollektiv an der Universität Heidelberg. Mit einem Vorwort von Jean-Paul Sartre und einer Zeittafel von den Anfängen ('65 ff) bis heute; Ausschnitt aus einer Rundfunksendung: Aus Krankheit stark Patientenfront. KRRIM - PF-Verlag für Krankheit, 1995. ISBN 978-3-926491-25-1.
  3. a b Quensel, S. (2017). Irre, Anstalt, Therapie: Der Psychiatrie-Komplex. Springer-Verlag. S. 285
  4. a b Ian Parker, Eugenie Georgaca, David Harper, Terence McLaughlin, Mark Stowell-Smith. Deconstructing Psychopathology. SAGE, Nov 21, 1995. S. 120
  5. . "In Deutschland bildeten sich Anfang der 1970er- bzw. 1980er-Jahre das „Sozialistische Patientenkollektiv“ (SPK, ab 1973 auch unter dem Namen „Patientenfront“)" - Carri C., Abrahamowicz M. (2013) Das Berliner Weglaufhaus als Beispiel antipsychiatrischer Praxis. In: Dellwing M., Harbusch M. (eds) Krankheitskonstruktionen und Krankheitstreiberei. Springer VS, Wiesbaden. S. 314


3M[Quelltext bearbeiten]

3M: Bitte das Ergebnis der Anfrage bei Christian Pross abwarten. Und an ClaudioSantos die Bitte, Wikipedia:Interessenkonflikt zu lesen. MfG --Andrea (Diskussion) 08:16, 2. Sep. 2018 (CEST)

Hat der Arzt Christian Pross einen Interessenkonflikt in dem Thema? Gibt es Quellen, das die Kontinuität von SPK als SPK/PF(H) widerlegen? Auf jeden Fall, die Meinung von irgendjemandem nur WP: OR ist, nach Wikipedia-Regeln zählen nur die Quellen. --ClaudioSantos (Diskussion) 09:12, 2. Sep. 2018 (CEST)

3M:(nach VM) Wer etwas in dem Artikel haben will, muss es mit WP:Q-gemäßen Belegen belegen. Ich sehe hier keinen beleg der Aussage, und der aktuelle Satz stellt dies mit NPOV dar. Deklamationen Einzelner und Blogs ohne Impressum haben keinerlei annehmbare Aussagequalität. Sollte der einschlägig forschende Wissenschaftler da was zu sagen können, wäre das gut, sonst ist hier nichts zu ändern. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 10:39, 2. Sep. 2018 (CEST)

@Sänger ♫: Hast du bemerkt das hier kann man lesen das PF/SPK(H) und Krankheit im Recht die Arbeit des SPK bis heute fortführen? Hast du bemerkt das genau dort die Fußnote 90, man kann lesen das im Gefängnis (1973) Huber die Patientenfront gründete?
Hast du bemerkt das hier kann man lesen das im Gefängnis (1973) Huber die Patientenfront gründete und seitdem es ununterbrochen existiert?
Hast du bemerkt das hier kann man lesen das "[...] SPK, ab 1973 auch unter dem Namen „Patientenfront“ "?
Keine dieser Quellen sind die SPK/PF(H) selbst, aber diese Quellen bestätigen was die SPK/PF(H) über die Kontinuität der SPK sagt. Keine Quelle steht dass das SPK/PF(H) oder die Patientenfront ein "anonymer Blog" "ohne Impressum" wäre. Die Quelle von SPK/PF(H) zur die Kontinuitat des SPK ist auch nicht keine Blog aber ein bekannt registriertes Buch, und mehrere Bücher von die SPK/PF(H) Verlag (KRRIM) erscheinen in der Datenbank der Deutschen Nationalbibliothek verzeichnet. Und auch der Deutschen Nationalblibliothek bezieht auf sie als Patientenfront. Warum wird -die Existenz der SPK/PF(H) und der Patientenfront und dass sie die Kontinuität der SPK sinds- aufgrund des Verdachts eines Wikipedia-Nutzers ohne irgendeine Quelle in Frage gestellt? --ClaudioSantos (Diskussion) 16:20, 2. Sep. 2018 (CEST)

(keine 3M. War früher schon beteiligt) Wenn sich nachweisen lässt, dass Huber behauptet hat, dass er im Gefängnis die Patientenfront als Nachfolgeorganisation neu gegründet hat, dann sollte man das genau so schreiben "Nach eigenen Angaben hat Wolfgang Huber im Gefängnis die Patientenfront neu gegründet." Da sie offenbar ohne größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit blieb, muss aber auch das ergänzt werden. Ohne entsprechende (nachgewiesene) Wahrnehmung spielt es keine Rolle, was irgendjemand irgendwo behauptet.

Der Abschnitt SPK/PF(H) "Bis heute wird unter der Bezeichnung Patientenfront/Sozialistisches Patientenkollektiv(H) - SPK/PF(H) eine Webseite und ein Versandhandel mit Dokumenten und Büchern des SPK betrieben. Die anonymen Betreiber bezeichnen sich als identisch mit dem SPK, das niemals aufgehört habe zu existieren." kann mMn so stehen bleiben, da er die Nachfolgeschaft deutlich als Innensicht darstellt. --Zinnmann d 14:52, 2. Sep. 2018 (CEST)

Nein, das ist WP:OR. Keine Quelle steht das SPK/PF(H) ist "eine Webseite und ein Versandhandel mit Dokumenten und Büchern des SPK betrieben. Die anonymen Betreiber bezeichnen sich als identisch mit dem SPK, das niemals aufgehört habe zu existieren." Das ist nur was ein Wikipedia Benützer sagt.--ClaudioSantos (Diskussion) 16:21, 2. Sep. 2018 (CEST)
Wo ist SPK/PF(H) sonst in Erscheinung getreten? Nochmal: Es reicht nicht, sich als etwas zu bezeichnen. Man muss auch entsprechend wahrgenommen werden. --Zinnmann d 17:11, 2. Sep. 2018 (CEST)
@Zinnmann: nach WP:Q und WP:OR deine Wahrnehmung zur SPK/PF(H) zählt hier nicht, sondern aus den Quellen. Hast du die zitierten Quellen gelesen? Lesen Sie meinen Kommentar zu Sänger ♫. Die Aktivität der SPK/PF(H) ist dokumentiert und nicht nur für sie selbst.--ClaudioSantos (Diskussion) 17:23, 2. Sep. 2018 (CEST)
Wo Wolfgang Huber sich heute aufhält, wissen nur Eingeweihte. 1973 ruft er, noch aus seiner Stammheimer Zelle heraus, die "Patientenfront" ("PF") aus, die er als "Rückkehr zu den Wurzeln" des SPK versteht. Im Januar 1976 werden er und seine Frau aus der Haft entlassen; 1985 gründet sich in Mannheim die Gruppe "Krankheit im Recht", die die SPK-Schriften verlegt, die SPK-Arbeit fortführt und gegen die "ärzteklasse" kämpft. Sie hat auch Kontakt zu Huber, lehnt aber Gesuche um ein Interview ab. Huber sei "viel unterwegs", heißt es, in Sachen Kampf gegen die "Iatrokratie" (i.e. "Herrschaft der ärzte"); ein Kenner aus der linken Szene kommentiert: "Den Huber halten sie wie den Großen Alten Mann im Hintergrund."
"Krankheit im Recht" hütet auch die SPK-Geschichte - und tut es mit Verve: "Hände weg vom SPK", verlautbart man; Presseanfragen, nicht nur die des ruprecht, werden zuerst zuvorkommend, dann aber zunehmend restriktiv (und schon mal mit einer Drohung) beantwortet. Dafür gibt die selbstgebastelte Historie dann den gewünschten Grund zur Freude: Das Ende des SPK im Juli 1971 sei nur ein "strategischer Rückzug" gewesen, seit Hubers Entlassung sei die SPK/PF-Arbeit erfolgreich "auf alle Kontinente ausgeweitet" worden, Huber stehe in einer direkten Ahnenreihe mit Hegel, Marx und Sartre. aus: https://web.archive.org/web/20110719104803/http://mathphys.fsk.uni-heidelberg.de/ruprecht1.html - kein wissenschaftlicher Beleg, aber ein Hinweis. Gruß, --Sti (Diskussion) 19:29, 2. Sep. 2018 (CEST)
Danke, Sti, ich habe einen Satz mit dieser Quelle (sie war auch schon unter „Weblinks“) eingesetzt. — MBq Disk 20:58, 2. Sep. 2018 (CEST)
Dieser Teil: "eine Webseite und ein Versandhandel mit Dokumenten und Büchern des SPK betrieben. Die anonymen Betreiber bezeichnen sich als identisch mit dem SPK", muss entfernt werden, da es keine Quelle gibt, um es zu unterstützen, und es ist WP:OR. Auch ist keine Meinung auf der Website erforderlich, viel weniger, die persönliche Meinung eines Wikipedia-Benutzers. --ClaudioSantos (Diskussion) 13:59, 3. Sep. 2018 (CEST)
Das Folgende sagt nur was die Quellen sagen:
Das SPK hat nie aufgehört zu existieren. Seit 1973 das SPK existiert weiterhin als Patientenfront, später Patientenfront/Sozialistisches Patientenkollektiv(H) – SPK/PF(H) genannt, das die Arbeit des SPK bis heute fortführen. Seit 1985 ein Teil des Patientenfront macht Krankheit im Recht.[1][2][3]
--ClaudioSantos (Diskussion) 14:09, 3. Sep. 2018 (CEST)
  1. Sozialistisches Patientenkollektiv, SPK(H): SPK - Aus der Krankheit eine Waffe machen (6. erweiterte Aufl). Eine Agitationsschrift des Sozialistischen Patientenkollektiv an der Universität Heidelberg. Mit einem Vorwort von Jean-Paul Sartre und einer Zeittafel von den Anfängen ('65 ff) bis heute; Ausschnitt aus einer Rundfunksendung: Aus Krankheit stark Patientenfront. KRRIM - PF-Verlag für Krankheit, 1995. ISBN 978-3-926491-25-1.
  2. Quensel, S. (2017). Irre, Anstalt, Therapie: Der Psychiatrie-Komplex. Springer-Verlag. S. 285
  3. „Aus der Krankheit eine Waffe machen!“ Wo aus Psychiatrie-Patienten Revolutionäre werden sollten – das Sozialistische Patientenkollektiv SPK (1970/71). Unsignierter Artikel aus der Heidelberger Studentenzeitung Ruprecht Nr. 35, 16. Mai 1995 (hier auf der Webseite der Fachschaft Math/Phys, zuletzt abgerufen 2. September 2018)
Warum müssen auf Disks immer refs angegeben werden, da reicht ein schlichter Link, der ist wenigstens kontexnahe im Beitrag.
Wie soll mensch denn diesen Satz aus der ausführlichsten genannten Quelle, dem Ruprecht, deuten: "Fest steht: In den gerade mal 17 Monaten seiner umkämpften Existenz..."? Ich lese ads irgendwie so: Den Laden gab's 17 Monate lang, danach nicht mehr. Das ist belegt. Was auch belegt zu sein scheint, ist die Existenz einer dubiosen Webseite, die mit Devotionalien und ähnlichem der damaligen Gruppe versucht Geld zu erzielen. Deren Zusammenhang mit der aufgelösten Gruppe ist ebenso wenig belegt wie die andauernde Existenz unter anderem Namen. Ja, es gab augenscheinlich Leute, die das von sich behauptet haben, aber ads kann ja jeder sagen. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 16:56, 3. Sep. 2018 (CEST)
Die drei Quellen überzeugen mich auch nicht. (1) ist eine der Agitationsschriften aus 1972 mit ein paar Aktualisierungen, aber nur bis 1995, spricht also eher *gegen* die Behauptung, dass sich da heute noch etwas tut. (2) ist die lakonische Randbemerkung in einem 44-seitigen Buchkapitel über antipsychiatrische Ansätze (2 Seiten über Heidelberg). (3) stammt aus 1995, kann also zur Frage, ob heute tatsächlich noch anti- oder alternativpsychiatrisch gearbeitet wird, nichts beitragen. -- MBq Disk 17:33, 3. Sep. 2018 (CEST)
Was sich offensichtlich auch nach 1995 noch tat, waren Beschwerden, Strafanzeigen und Abmahnungen gegen Verlage von Autoren, die nach Meinung der mMn. sektenähnlichen Splittergruppe die Geschichte des SPK falsch dargestellt hätten. (Nur ein Beispiel: http://www.spkpfh.de/Tratschozid_Richter.htm ) Im "elektronischen Klassenkampf" wurden auch Strafanzeigen gegen Wikipedia-Mitarbeiter gestellt, die Sozialistisches Patientenkollektiv bearbeitet hatten. Wenn wir dies auch in unseren Artikel schrieben, könnte ClaudioSantos von OR sprechen. Gruß, --Sti (Diskussion) 07:24, 4. Sep. 2018 (CEST)
Ein deutlicher Verstoß gegen WP:Q wäre es, solche Pamphlete zu verwenden, um irgendwas in der deWP zu beschreiben. Ein kursorischer Blick über diese Seite der vorgeblichen und selbsternannten "Nachfolger" des kurzlebigen SPK zeigt deutlich, dass die Einschätzung sektenähnliche Splittergruppe seitens Sti vermutlich wie Ar*** auf Eimer passt. Diese ganzen wirren "Rechtsanwaltsschreiben", gegen die Reichsbürger fast schon kohärent wirken, die absurde Drohkulisse, das augenscheilich recht hermetische Weltbild, all das macht diese kaum Blog zu nennende Seite unzitierbar. Es kann höchstens irgendwo unten in den Artikel erwähnt werden, dass sich auch nach Auflösung noch immer Leute auf das SPK beziehen und eine Nachfolge reklamieren, mehr nicht. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 08:18, 4. Sep. 2018 (CEST)
Genau genommen können wir nicht mal schreiben, dass es aktuell mehr als eine Person ist, die eine Nachfolge reklamiert. Oder sieht jemand einen seriösen Beleg? Gruß, --Sti (Diskussion) 08:18, 5. Sep. 2018 (CEST)

Noch etwas, aus einem Interview mit einem Medizinhistoriker (2015): https://www.spektrum.de/news/als-aus-patienten-terroristen-wurden/1342009

Auch heute existiert anscheinend noch eine Gruppe namens Patientenfront/Sozialistisches Patientenkollektiv(H), die sich als identisch mit der damaligen Bewegung darstellt. Hat diese Organisation irgendeine Verbindung zum ursprünglichen SPK?

Das ist schwer zu sagen. Auf ihrer Homepage verwahrt sich die Patientenfront jedenfalls gegen jegliche Behauptung von historischen Zusammenhängen, etwa der Einordnung in die antipsychiatrische Bewegung oder in die Geschichte der RAF. Dieses Geschichtsbild versucht sie auch mit allen Mitteln durchzusetzen. Wer vermeintliche Falschaussagen über das SPK verbreitet, wird von der Patientenfront als "Schnüffelkrake" bezeichnet und mit wüsten Beschimpfungen torpediert. Das habe ich bereits am eigenen Leib erfahren: Nach Veröffentlichung meines Buchs "Die 68er und die Medizin" erhielt ich ein Fax, in dem SPK-kritische Wissenschaftler und Journalisten des "Massenmords an der Patientenklasse allerorten" beschuldigt wurden. Gruß, --Sti (Diskussion) 13:24, 5. Sep. 2018 (CEST)

@Sti:Dieser Interviewpartner sagt, dass er nichts mehr weiß.
Sie wollen (mit Ihrem oberflächlichen Lesen der SPK/PF(H) Internetseite) bestimmen, was SPK/PF(H) ist und tut. Das ist WP:OR. In jedem Fall bestätigen die rechtlichen Schritte (die du zitierst) auch, dass es das SPK/PF(H) gibt und dass sie immer noch aktiv sind, egal ob dir diese Aktivität "lächerlich" oder "absurd" erscheint für Sie, das ist irrelevant. In gleicher Weise sind die von SPK/PF(H) veröffentlichten Bücher ein weiterer Beweis für ihre Tätigkeit. So sind beispielsweise in den Jahren 2001 und 2007 zwei Bücher registriert, die sich mit der Geschichte der SPK und der Patientenfront befassen und vom KRRIM (Verlag der SPK/PF(H)) herausgegeben wurden. Ob Sie mit dem Beweis zufrieden sind oder nicht, ist gleichermaßen irrelevant. Ob es ihnen gefällt oder nicht, spielt keine Rolle.
Außer seinem verdächtigen Geruch, es gibt keine Quelle, um den Klatsch, den Sie hier halten, zu unterstützen, stattdessen gibt es Quellen, die die Existenz und Aktivität der SPK/PF(H) unterstützen. Aber seine Sturheit scheint so obsessiv das Sie behaupten, dass Quellen wie dieser non-SPK/PF(H) aber externe Bücher, die die Aktivität der SPK/PF(H) und die Kontinuität der SPK bestätigen (sie sagen das SPK/PF(H) und Krankheit im Recht die Arbeit des SPK bis heute fortführen), Sie willkürlich qualifizieren und verwerfen als "zweifelhafte" Quellen. Dies sind Quellen, die viel weniger zweifelhaft sind als Sie selbst und sicherlich sind Sie selbst keine zuverlässige oder überprüfbare Quelle gemäß den Wikipedia-Regeln WP:NPOV, WP:OR und WP:Q.
Zusammenfassung: für Sie sind nicht nur die SPK/PF(H) -Bücher zweifelhaft, sondern jede andere Quelle, die Ihren (von Sie) Klatsch nicht unterstützt. Vielleicht wäre für dich die SPK/PF(H) nur gültig, wenn sie eine Wikipedia machen würde, damit die Schwätzer da rumhängen.
Übrigens ist der Vorschlag, dass die SPK/PF(H)-Seite angeblich "ein anonymer Blog wäre, der verwendet wird, um das SPK monetär zu verwerten"(paraphrasierend), dieser Anspruch ohne Quelle ist etwas, das sogar von der Diskussionsseite entfernt werden sollte:
'Wikipedia:Artikel_über_lebende_Personen#Beleidigung_und_üble_Nachrede sagt: "Abwertendes Material über eine lebende Person, das nicht mit einer verlässlichen Quelle belegt ist, sollte sowohl im Artikel als auch auf dessen Diskussionsseite entfernt werden. Das Wiederherstellen solchen Materials kann zur Sperrung des Users führen.
--ClaudioSantos (Diskussion) 19:53, 5. Sep. 2018 (CEST)
Es gibt unbestritten eine Webseite, auf der mindestens ein Betreiber von sich behauptet, a) eine Gruppe zu repräsentieren und b) die Nachfolge dieser 17 Monate lang existierenden Organisation zu sein. Es ist wohl auch unstrittig, dass derjenige oder diejenigen, der/die hinter dieser Webseite stehen, gegen alle möglichen Leute, die was über das SPK und die selbsternannte "Nachfolgeorganisation" äußern, mit absurden Rechtsanwaltsschreiben und sonstigen eher begrenzt öffentlichkeitswirksamen "Kampagnen" vorgeht. Das es einen tatsächlichen und konkreten Zusammenhang zwischen dieser Webseite und dem SPK ist durch keine belastbare Quelle nachgewiesen. Da auf der Webseite aber deutlich steht, diese habe nichts mit RAF, 68ern, Politaktivisten, Antipsychioatrie etc., also den konstitutiven Elementen des SPK, tzu tun, kann es sich eigentlich nicht um eine echte Nachfolgeorganisation handeln. Und das Vorhandensein einer Organisation über diese obskure Webseite hinaus ist auch nicht belegt. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 20:14, 5. Sep. 2018 (CEST)
Wenn ich auf meiner Website behaupte, ich wäre Kaiser von Deutschland, bin ich es dann schon? Vielleicht bin ich ja tatsächlich ein entfernter Nachkomme aus dem Hause Hohenzollern. Nur: Solange das niemand zur Kenntnis nimmt oder gar meinen Anspruch unterstützt, ist alles, was man über mich in diesem Zusammenhang schreiben kann: "Zinnmann behauptet auf seiner Website, Kaiser von Deutschland zu sein." Etwas anderes steht sinngemäß in Ihren Quellen nicht drin. Die Außenwirkung von SPK/PF(H) geht gegen Null. Solange das so bleibt, können auch wir nichts außer der behaupteten Nachfolge schreiben. --Zinnmann d 20:58, 5. Sep. 2018 (CEST)
Und ehrlich gesagt ist das bei dieser unterirdischen, verschwörungsthoeretischen und sektiererischen Amateurwebseite schon sehr viel des Guten, wenn ich mir z.B. den Bohei ansehe, der um die klare und eindeutige Nachfolgeseite von Agent*in gemacht wird, die um Größenordnungen seriöser und belegter ist als dieses Konglomerat, könnte das auch ganz raus, inklusive dem Weblink. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 21:11, 5. Sep. 2018 (CEST)
Übrigens drücken ihre Qualifikanten sehr gut die Qualität ihrer Kommentare aus und verdeutlichen ihre Inkompetenz, das Thema anzugehen. --ClaudioSantos (Diskussion) 21:23, 5. Sep. 2018 (CEST)
Zuverlässige Quellen widerlegen, was Sie sagen. Zum Beispiel hier kann man lesen das PF/SPK(H) und Krankheit im Recht die Arbeit des SPK bis heute fortführen. Andere Quellen Sie sagen, diese Quellen sind nicht zuverlässig, nur weil Sie, mit der Sturheit eines Besessenen, es sagen.
@Zinnmann: Sie haben keine einzige Quelle angegeben, die besagt, dass SPK/PF(H) nicht die Fortsetzung des SPK ist. Zeigen Sie Ihre Quelle und denken Sie daran, dass Ihr "Lesen" und "Analysieren" der SPK/PF(H)-Seite nicht als Quelle dient (das wäre WP:OR, solange Sie genau das Stoff und Subjekt dieses Teils des Artikels direkt analysieren würden). Gemäß den Wikipedia-Regeln müssen Sie externe Quellen angeben, die Ihre Aussage bestätigen oder beschränken Sie sich auf das, was die Quellen sagen, obwohl Sie es nicht mogen, obwohl Sie denken, dass diese Quellen gegen Ihre "gelehrte" "Untersuchung" sind, die bis jetzt nichts anderes als Klatsch ist. Übrigens, schlägst du vor, dass jemand vorgibt Huber zu sein und Texte und Buchern in seinem Namen unterschreibt? --ClaudioSantos (Diskussion) 21:23, 5. Sep. 2018 (CEST)
Zusammenfassung: für Sie sind nicht nur die SPK/PF(H)-Bücher zweifelhaft, sondern jede andere Quelle, die Ihren (von Sie) Klatsch nicht unterstützt. Vielleicht wäre für dich die SPK/PF(H) nur gültig, wenn sie eine Wikipedia machen würde, damit die Schwätzer da rumhängen. Mein Esel glaubt auch, dass das Gras eine Nachspeise ist. --ClaudioSantos (Diskussion) 21:27, 5. Sep. 2018 (CEST)
ClaudioSantos, kannst du mal den kompletten Text der Fußnote 90 hier wiedergeben? (Bei mir bricht der Text am Seitenende ab, die folgende Seite ist nicht einzusehen.) Dann sähen wir vielleicht, was Stephan Quensel als Quelle angibt. Gruß, --Sti (Diskussion) 22:14, 5. Sep. 2018 (CEST) P.S. Sollte es etwa der Ruprecht-Artkel sein? Gruß, --Sti (Diskussion) 22:26, 5. Sep. 2018 (CEST)
Fußnote 89 ist der umseitige Artikel, das spricht nicht unbedingt für die Qualität der Veröffentlichung. Da würde der Ruprecht-Artikel ja fast schon seriös sein. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 22:29, 5. Sep. 2018 (CEST)
(BK) Ich schließe mich der Bitte von Sti an. Auch glaube ich durchaus, dass sich SPK/PF(H) selbst in der Nachfolge des SPK sieht. das steht ja auch bereits im Artikel. Nur tut das offenbar sonst niemand. Und, nein, nicht ich muss nachweisen, dass das SPK/PF(H) NICHT in der Nachfolge steht. Sie müssen nachweisen, dass dem so ist. Nichtexistenz von Sachverhalten kann nicht nachgewiesen werden. Wenn ich behaupte, ich sei Kaiser von Deutschland, dann muss ich das belegen und kann mich nicht darauf berufen, dass Sie mir das Gegenteil nicht beweisen können. --Zinnmann d 22:36, 5. Sep. 2018 (CEST)
Das ist allerdings eine der leichtesten Übungen von Reichsdeppen und sonstigen Realitätsverweigerern. Warum sollte es bei dem Haufen hier anders sein, deren Webseite liest sich mindestens so krude wie irgendwelcher Stuss von Peter Fitzek? Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 22:40, 5. Sep. 2018 (CEST)
@Zinnmann: Seine Logik hat reichlich Mangel. Dass es ein SPK/PF(H) gibt, ist nicht zweifelhaft, nicht einmal von dir. Hier sprechen wir nicht über Beweise über etwas, das nicht existiert, sondern über den Charakter einer Organisation, die existiert. Die zitierte Quelle, außerhalb der SPK/PF(H), besagt, dass: SPK/PF(H) "ganz im Sinne der SPK-Strategie del Multifokalen Expansionismus" die Arbeit des SPK bis heute fortführen. Du bist nicht einverstanden, es ist irrelevant. Du bist KEINE Quelle. Du sagt, dass das SPK/PF (H) nicht die Fortsetzung des SPK sein würde, basierend auf Ihrem Klatsch und tendenziösen Lesen der SPK/PF(H)-Website. Aber hier in der Wikipedia geht es nicht darum, dass du etwas probierst, außerdem glaube ich nicht, dass du die Kompetenz dazu hast, denn anscheinend weiß es nicht einmal, dass man zeigen kann, dass jemand der Sohn eines anderen NICHT ist (Fall des Königs und seines Nachfolgers).
Zusammenfassung: für Sie sind nicht nur die SPK/PF(H)-Bücher zweifelhaft, sondern jede andere Quelle, die Ihren (von Sie) Klatsch nicht unterstützt. Vielleicht wäre für dich die SPK/PF(H) nur gültig, wenn sie eine Wikipedia machen würde, damit die Schwätzer da rumhängen. -- ClaudioSantos (Diskussion) 23:09, 5. Sep. 2018 (CEST)
Bitte beweise mir, dass ich keinen Anspruch auf den Kaisertitel habe. Ich habe eine erstklassige Quelle: mich. Wer sollte es besser wissen? Welche Quelle hast Du?
Ernsthaft: Nochmals die Bitte an Dich: Wie lautet der Text der ganzen Fußnote 90? Auf welche Quelle stützt sich die Aussage? --Zinnmann d 23:29, 5. Sep. 2018 (CEST)
Quetsch @Zinnmann: Hier die komplette Fußnote auf pp.285-6 bei Quensel (2018), Irre, Anstalt, Therapie: 90. 1973 ruft Huber, "noch aus seiner Stammheimer Zelle heraus, die 'Patientenfront' ('PF') aus, die er als 'Rückkehr zu den Wurzeln' des SPK versteht. Im Januar 1976 werden er und seine Frau aus der Haft entlassen; 1985 gründet sich in Mannheim die Gruppe 'Krankheit im Recht', die die SPK-Schriften verlegt, die SPK-Arbeit fortführt und gegen die 'Ärzteklasse' kämpft.(ruprecht 1998). S. die Homepage (www.spkpfh.de); zur Geschichte der Patientenfront; (www.de/Geschichte_der_Patientenfront.htm); (www.spkpfh.de/Festschrift.html) und zu deren Krankheits-Ideologie: SPK-Dokumentation IV (1990) in: (www.spkpfh.de/SPK_Dokumentationen). --> QED, nicht valide, nur wieder dieselben Eigenbelege. -- MBq Disk 16:15, 8. Sep. 2018 (CEST)
Wenn ein Irrer solch eine Behauptung aufstellte, hätten der König und seine Anwälte Beweise geliefert, um diese Verrücktheit zu widerlegen. Zum Beispiel öffentliche Tests auf die Identität des Verrückten und daher Beweise für die Trennung der Familie mit dem König, neben anderen möglichen Tests. Und deshalb würde es zuverlässige Quellen geben, die diese Verrücktheit bestreiten würden, die zitiert werden könnte. Und die Tatsache, ähnlich, dass niemand -nicht einmal Huber, die SPK Gründer- die Legitimität des SPK/PF(H) als Fortsetzung des SPK bestreiten, ist dies ein weiterer Beweis für die Verrücktheit von Ihnen zu zeigen, dass die SPK/PF(H) ist nicht die legitime Fortsetzung des SPK, basierend auf nichts anderes als ihre Inkompetenz Schriftarten zu lesen. Aber gehen Sie zum Psychiater mit seiner Verrücktheit und der Thron inbegriffen. Ich habe auch keine Zeit, dir Argumentation und Grundlagenforschung kostenlos zu lehren. Holen Sie sich einen Lehrer und bezahlt ihn oder macht eine „wiki“, denn offenbar würden die Personen kostenlos arbeiten für jemanden anderen Gewinn, wenn das Zauberwort „wiki“ erscheint. In der Zwischenzeit erinnern wir uns an die Wikipedia-Regel: "Wenn du von ihr aber direkte Informationen erhalten hast, solltest du sie in der Regel nur verwenden, wenn sie auch in öffentlichen Informationsquellen zu finden sind. Unveröffentlichte Einzelheiten sind Theoriefindung". Ich bin nicht überrascht, dass er die Regeln von Wikipedia nicht respektiert, wenn er die Regeln des Denkens selbst auch nicht respektiert.--ClaudioSantos (Diskussion) 21:31, 6. Sep. 2018 (CEST)
ClaudioSantos, kannst du auf eine sachliche Ebene zurückkommen? Wie lautet der komplette Text der Fußnote 90, die du hier als Beleg anführst? Und weißt du etwas darüber, ob Huber noch lebt? Gruß, --Sti (Diskussion) 08:19, 7. Sep. 2018 (CEST)

Beschämend Zirkelbezug[Quelltext bearbeiten]

Ist dies eine reputable Quelle für eine Darstellung von PF/SPK in unserem Artikel? Gruß, --Sti (Diskussion) 15:56, 7. Sep. 2018 (CEST)

Ja, das ist eine reputable Quelle dafür, das es keine bewiesene Kontinuität gibt, diese aber versucht wird mit solch Methoden wie hier von ClaudioSantos angewandt an der Realität vorbei (Geschichtsleugnung bis hin zu massivem Vorgehen gegenüber Leuten, die nicht die Geschichtsklitterung dieser Sekte verbreiten) zu etablieren. Ich sehe da keinen Anlass mehr als aktuell im Artikel steht zu schreiben, aber dies gerne mit dieser Quelle weiter zu belegen. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 17:28, 7. Sep. 2018 (CEST)
Vorschlag: Wenn wir sie überhaupt weiterhin für erwähnenswert halten, dann aber auch mit der Charakterisierung: "SPK/PF(H) versucht, mit Beschimpfungen und Drohungen gegen Darstellungen der Geschichte des SPK vorzugehen, die nicht ihrem Selbstbild entspricht. Nach diesem hat und hatte die Gruppe nichts mit der RAF, nichts mit der 68er Bewegung und nichts mit der Antipsychiatrie zu tun." (Ralf Forsbach: Die 68er und die Medizin. Gesundheitspolitik und Patientenverhalten in der Bundesrepublik Deutschland (1960-2010), V&R unipress, Göttingen 2011 (= Medizin und Kulturwissenschaft. Bonner Beiträge zur Geschichte, Anthropologie und Ethik der Medizin, Bd. 5), ISBN 9783899717600. S. 100) Gruß, --Sti (Diskussion) 19:33, 7. Sep. 2018 (CEST)
Einverstanden (oder ganz rausnehmen, wäre auch ok) — MBq Disk 16:22, 8. Sep. 2018 (CEST)
Ja, als Ergänzung des Abschnitts SPK/PF(H) ist das sinnvoll. --Zinnmann d 23:07, 8. Sep. 2018 (CEST)
Hab's gerade eingebaut, sprachlich noch etwas gefeilt. Wenn es jemand ganz rausnimmt, bin ich auch nicht böse. Gruß, --Sti (Diskussion) 18:28, 10. Sep. 2018 (CEST)
Das Buch "Medizin und Kulturwissenschaft. Bonner Beiträge zur Geschichte, Anthropologie und Ethik der Medizin", von Benutzer:Sti zitiert, dieses Buch ist keine reputable Quelle, sondern beschämend. Für der zitierte Absatz auf Seite 100, dieses Buches verwendet Wikipedia als Quelle (siehe Fußnote 418) und paraphrasiert nur, was im 2011 in der Wikipedia-Artikel über das SPK/PF(H) geschrieben wurde. Und dieser Absatz von Wikipedia, der von diesem Buch ohne Scham fast buchstäblich wiederholt wurde, war ein Absatz im März 2005 vom AndreasPraefcke geschrieben, vom ein Wikipedia-Benutzer der einen Interessenkonflikt hatte, weil er in eine Gerichtsverfahren wegen falscher Verdächtigung verwickelt war, dass der SPK/PF(H) gegen ihn eingereicht hatte, als Sie lesen können, in des Internet Seite des SPK/PF(H) dass dieses Buch in Fußnote 418 zitiert. Natürlich, dieser Absatz vom AndreasPraefcke keine Quelle enthält und es nur war eine verboten WP:OR, dass auf den Gerichtsverfahren bezog, in den er involviert war. Dies ist ein Zirkelbezug dass Wikipedia als Quelle verwendet. Das nach Wikipedia-Regeln verboten ist: Wikipedia ist keine Quelle. Also, es ein beschämender Zirkelbezug ist.
Auch, im Gegensatz zu dem, was Benutzer:Sänger sagt, wäre dieses schändliche Buch dennoch eine weitere Quelle, dass die Kontinuität der SPK als SPK/PF(H) bestätigt. Auf Seite 95 dieses Buch können Sie lesen: das SPK, das noch heute in anderer Gestalt existiert. Und in der jeweiligen Fußnote 388 wird die Internet Seitye des SPK/PF(H)- als Referenz des aktuellen SPK zitiert: Zum SPK heute vgl. http://www.spkpfh.de. Später, auf Seite 99 und Fußnote 407, wird Huber anerkannt als die Autorschaft einer Anzeige, die im 2006 auf der Seite der SPK/PF(H) platziert wurde, also, dieses schamlose Buch, weniger tief als Benutzer:MBq fällt, der ohne Grundlage glaubt dass die SPK/PF(H) eine "anonymen Blog" wäre.
Kurz gesagt: Ihre Quellen auf der SPK nur sind ihren selbst Klatsch und ein verlorener Fall, verloren für den Klatschern.
--ClaudioSantos (Diskussion) 01:41, 11. Sep. 2018 (CEST)
ClaudioSantos, du verlinkst hier Seiten mit wilden Vorwürfen gegenüber Wikipedia-Autoren, teils mit (vermutlich) Klarnamen - das geht überhaupt nicht, abgesehen von deinen PA hier. Bitte an Admins, gegebenenfalls Versionslöschungen der letzten Änderungen durchzuführen. Konstruktive Artikelarbeit sieht definitiv anders aus. --Sti (Diskussion) 15:13, 11. Sep. 2018 (CEST)
Diese Seiten, ist diejenige, die in Fußnote 418 auf Seite 100 des Buches erscheint, das Buch dessen Absatz auf Seite 100 mit dieser Fußnote 418, Sie selbst, Benutzer:Sti, im der Wikipedia-Artikel und hier in der Artikel-Disksussion zitiert haben. -- ClaudioSantos (Diskussion) 15:50, 11. Sep. 2018 (CEST)
Den Satz auf S. 100, der mit Fußnote 418 belegt ist, habe ich aus guten Gründen nicht in den Artikel übernommen. Gruß, --Sti (Diskussion) 16:53, 11. Sep. 2018 (CEST)
Die "Belege" in Fußnote 418 genügen eindeutig nicht WP:Q, das ist zum einen der Artikel selber, sprich ein Zirkelbezug, und zum anderen dieses verworrene Konglomerat von Text auf der Seite dieser komischen Sekte oder Person. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 17:28, 11. Sep. 2018 (CEST)