Dorothee Feller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorothee Feller (2017)

Dorothee Feller (* 6. Mai 1966 in Dorsten) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und Verwaltungsjuristin. Sie war von 2017 bis 2022 Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster und ist seit dem 29. Juni 2022 Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen im Kabinett Wüst II.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Jurastudium begann Dorothee Feller 1996 ihre Arbeit bei der Bezirksregierung Münster. Von 2001 bis 2003 war sie Referentin des Regierungspräsidenten Jörg Twenhöven, anschließend Hauptdezernentin des Dezernats für Organisationsangelegenheiten, bevor sie 2008 stellvertretende Regierungspräsidentin wurde. Am 31. August 2017 übernahm sie das Amt des Regierungspräsidenten[1] von Reinhard Klenke, der in den Ruhestand ging. Sie war die erste Frau in diesem Amt. Feller ist Mitglied der CDU.[2] Am 29. Juni 2022 berief NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) Feller zur Ministerin für Schule und Bildung in der schwarz-grünen Landesregierung (Kabinett Wüst II).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dorothee Feller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ministerin Dorothee Feller. Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 3. Juli 2022.
  2. WDR Nachrichten: Münster hat eine neue Regierungspräsidentin. 31. August 2017, abgerufen am 31. August 2017.
VorgängerAmtNachfolger
Reinhard KlenkeRegierungspräsident des Regierungsbezirks Münster
2017-2022