Europawahl 2024

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Europawahl 2024 wird die zehnte Direktwahl zum Europäischen Parlament. Sie findet voraussichtlich im Frühjahr 2024 in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt.[1] Bei der Europawahl werden voraussichtlich alle 705 Abgeordneten gewählt.

Wahlmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß Art. 223 AEU-Vertrag gibt der Europäische Rat einheitliche Bestimmungen für Europawahlen vor. So ist als Wahlsystem das Verhältniswahlrecht vorgeschrieben, die genaue Ausgestaltung bleibt jedoch den Mitgliedstaaten überlassen. Es ist wahrscheinlich, dass bei der 10. Europawahl, wie schon bei den Wahlen zuvor, in den einzelnen Staaten unterschiedliche Regelungen zur Sperrklausel angewandt werden, z. B. in Deutschland keine Sperrklausel, in Österreich 4 %.

Verteilung der Sitze auf die Mitgliedsländer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anzahl der pro Mitgliedsland und eventuell über die EU-weiten Listen zu wählenden Abgeordneten wird durch einen Beschluss des Europäischen Rates auf Initiative des Europäischen Parlaments festgelegt. Dabei gilt das Prinzip der degressiven Proportionalität, dem zufolge größere Länder grundsätzlich mehr Abgeordnete haben als kleinere, kleinere Länder jedoch mehr Abgeordnete pro Einwohner als größere. Nach Art. 14 Abs. 2 EU-Vertrag müssen in jedem Land zwischen 6 (kleinste Länder – Malta, Zypern, Luxemburg) und 96 Abgeordnete (größtes Land – Deutschland) gewählt werden.

Die Europawahl in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 27 nationalen Wahlen werden folgende Termine festgelegt, die den nationalen Wahlgewohnheiten Rechnung tragen. Die Spalte Sitze enthält die Anzahl der an dieses Land vergebenen Mandate. Anzumerken ist, dass es bis zur Wahl noch zu Modifizierungen in den einzelnen Staaten kommen könnte.

EU-Land mit Europawahl Sitze Termin
Frühjahr 2024
Wahl­alter
(aktiv / passiv)
Wahl-
kreise
Vorzugs-
stimme
Sperr-
klausel
Sitzzuteilungs-
verfahren
Wahl-
pflicht
Sonstiges
BelgienBelgien Belgien 21 nicht terminiert 18/21 03 ja 5 % D’Hondt ja Briefwahl, Delegated Voting
BulgarienBulgarien Bulgarien 17 18/21 01 ja Hare/Niemeyer ja
DanemarkDänemark Dänemark 14 18/18 01 ja D’Hondt Briefwahl
DeutschlandDeutschland Deutschland 96 18/18 16* Sainte-Laguë Briefwahl
EstlandEstland Estland 07 18/21 01 D’Hondt Briefwahl, Internet-Voting
FinnlandFinnland Finnland 14 18/18 01 ja D’Hondt Briefwahl
FrankreichFrankreich Frankreich 79 18/18 01 5 % D’Hondt Delegated Voting
GriechenlandGriechenland Griechenland 21 17/25 01 3 % Enishimeni
Analogiki
ja
IrlandIrland Irland 13 18/21 03 ja STV
ItalienItalien Italien 76 18/25 05* ja 4 % Hare/Niemeyer
KroatienKroatien Kroatien 12 18/18 01 ja 5 % D’Hondt
LettlandLettland Lettland 08 18/21 01 ja 5 % Sainte-Laguë Briefwahl
LitauenLitauen Litauen 11 18/21 01 ja 5 % Hare/Niemeyer Briefwahl
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 06 18/18 01 ja D’Hondt ja Briefwahl
MaltaMalta Malta 06 16/18 01 ja STV
NiederlandeNiederlande Niederlande 29 18/18 01 ja kiesdeler
(≈3,85 %)
D’Hondt Briefwahl, Delegated Voting
OsterreichÖsterreich Österreich 19 16/18 01 ja 4 % D’Hondt Briefwahl
PolenPolen Polen 52 18/21 13* 5 % D’Hondt
(Unterverteilung:
Hare/Niemeyer)
PortugalPortugal Portugal 21 18/18 01 D’Hondt
RumänienRumänien Rumänien 33 18/23 01 5 % D’Hondt
SchwedenSchweden Schweden 21 18/18 01 ja 4 % Sainte-Laguë
(modifiziert)
Briefwahl
SlowakeiSlowakei Slowakei 14 18/21 01 ja 5 % Quotenverfahren
SlowenienSlowenien Slowenien 08 18/18 01 ja D’Hondt Briefwahl
SpanienSpanien Spanien 59 18/18 01 D’Hondt Briefwahl
TschechienTschechien Tschechien 21 18/21 01 ja 5 % D’Hondt
UngarnUngarn Ungarn 21 18/18 01 5 % D’Hondt Briefwahl
Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 06 18/21 01 ja 1,8 % Quotenverfahren ja
EU-Land mit Europawahl Sitze Termin
Frühjahr 2024
Wahl­alter
(aktiv / passiv)
Wahl-
kreise
Vorzugs-
stimme
Sperr-
klausel
Sitzzuteilungs-
verfahren
Wahl-
pflicht
Sonstiges
* nationaler Verhältnisausgleich

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Europäischen Parlament nach Fraktionen
(Stand: 12. August 2021[2])
Fraktion MdEP
Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) 179
Progressive Allianz der Sozialdemokraten (S&D) 146
Renew Europe (RE) 98
Fraktion Identität und Demokratie (ID) 71
Grüne/Europäische Freie Allianz (G/EFA) 73
Europäische Konservative und Reformer (EKR) 63
Die Linke im Europäischen Parlament - GUE/NGL (Linke) 39
Fraktionslose (NI) 36

Übersicht der Fraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorsitzende der aktuell im Europaparlament vertretenen Fraktionen
2018-04-20 Manfred Weber 797.JPG
García Pérez, Iratxe-9797.jpg
2019-07-03 Dacian Cioloș MEP-by Olaf Kosinsky-8138 (cropped).jpg
Welcome speech of Marco Zanni on behalf of the Identity and Democracy (ID) group (48188712831) (cropped).jpg
Ska Keller 2014 Konferenz Gleichstellung.jpg
EU budget debate ahead of crucial summit (49524368993) (cropped).jpg
Ryszard Legutko Kancelaria Senatu 2005.jpg
Welcome speech of Raffaele Fitto on behalf of the European Conservatives and Reformists (ECR) group (48188712901) (cropped).jpg
Manon Aubry (cropped).jpg
Martin Schirdewan 6-5-2019 (cropped).jpg
Manfred Weber Iratxe García Pérez Dacian Cioloș Marco Zanni Ska Keller Philippe Lamberts Ryszard Legutko Raffaele Fitto Manon Aubry Martin Schirdewan
Christdemokraten
(EVP)
Sozialdemokraten
(S&D)
Liberale
(RE)
Rechtspopulisten
(ID)
Grüne
(G/EFA)
Nationalkonservative
(EKR)
Linke
(GUE/NGL)

Prognosen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Europawahl werden traditionell keine europaweiten Umfragen erstellt. Verschiedene Institute und Seiten bilden basierend auf nationalen Umfragen eine Projektion der Sitzverteilung im Anschluss an die Wahl 2024. Die Projektionen beziehen sich in der Regel auf die bestehenden Fraktionen und berücksichtigten noch keine möglichen Auflösungen oder Neugründungen von Fraktionen.

Anmerkung: Der obere Wert zeigt die Anzahl an Sitzen, der untere in Klammern der Stimmenanteil in Prozent.

Prognose der Sitzverteilung, Der (europäische) Föderalist
13. September 2021, Veränderung zur aktuellen Verteilung
Europäische Volkspartei
 
160 (–19)
 
 
Sozialdemokraten
 
141 (–05)
 
 
Renew Europe
 
98 00)
 
 
Identität und Demokratie
 
75 (+04)
 
 
Grüne/EFA
 
42 (–31)
 
 
Konservative und Reformer
 
70 (+07)
 
 
Linke
 
54 (+15)
 
 
ohne Fraktion
 
65 (+29)
 
 
Institut Datum EVP S&D RE ID G/EFA EKR GUE/NGL NI/Sonst.
Der europäische Föderalist[3] 13.09.2021 160 141 98 75 42 70 54 65
Der europäische Föderalist[4] 21.07.2021 167 133 97 74 45 71 52 66
Europe Elects[1] 05.06.2021 155
(20,6 %)
146
(18,0 %)
92
(11,4 %)
74
(10,4 %)
58
(9,1 %)
76
(10,5 %)
51
(7,8 %)
53
(12,2 %)
Der europäische Föderalist[5] 26.05.2021 167 125 95 73 50 74 50 71
Europe Elects[1] 02.05.2021 158
(20,3 %)
144
(18,3 %)
93
(11,3 %)
74
(10,6 %)
56
(8,5 %)
75
(10,5 %)
52
(7,9 %)
53
(12,6 %)
Europe Elects[1] 31.03.2021 159
(21,6 %)
151
(18,7 %)
93
(11,2 %)
74
(10,8 %)
52
(8,2 %)
74
(10,3 %)
51
(8,0 %)
51
(11,2 %)
Der europäische Föderalist[6] 31.03.2021 164 136 96 73 46 71 52 67
Europe Elects[1] 28.02.2021 180
(23,1 %)
145
(18,9 %)
92
(11,1 %)
75
(10,8 %)
48
(7,5 %)
75
(10,3 %)
49
(7,9 %)
41
(10,4 %)
Der europäische Föderalist[7] 03.02.2021 184 135 94 71 45 70 52 54
Europe Elects[1] 29.01.2021 187
(24,1 %)
136
(18,9 %)
94
(10,9 %)
72
(10,5 %)
49
(7,5 %)
75
(10,2 %)
53
(8,4 %)
39
(9,5 %)
Europawahl 2019 26.05.2019 187
(21,0 %)
148
(18,5 %)
97
(13,0 %)
76
(10,8 %)
68
(11,7 %)
62
(8,2 %)
40
(6,5 %)
27
(10,3 %)

Ältere Prognosen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember 2019 – Dezember 2020
Institut Datum EVP S&D RE ID G/EFA EKR GUE/NGL NI/Sonst.
Europe Elects[1] 31.12.2020 190
(24,1 %)
138
(18,9 %)
97
(10,9 %)
72
(10,5 %)
47
(7,5 %)
73
(10,2 %)
55
(8,4 %)
33
(9,5 %)
Europe Elects[1] 02.12.2020 195
(24,8 %)
136
(18,5 %)
95
(10,9 %)
73
(10,5 %)
48
(8,2 %)
68
(9,5 %)
55
(7,7 %)
35
(9,8 %)
Europe Elects[1] 27.10.2020 197
(25,0 %)
136
(18,4 %)
93
(10,8 %)
74
(10,6 %)
48
(7,7 %)
70
(9,9 %)
54
(7,6 %)
33
(10,1 %)
Der europäische Föderalist[8] 04.10.2020 193 136 102 71 52 71 52 28
Europe Elects[1] 30.09.2020 195
(24,4 %)
136
(17,9 %)
95
(11,4 %)
77
(11,0 %)
49
(7,8 %)
71
(9,7 %)
55
(7,9 %)
27
(9,7 %)
Europe Elects[1] 30.08.2020 196
(25,0 %)
134
(18,3 %)
96
(11,5 %)
75
(10,9 %)
49
(7,4 %)
71
(9,6 %)
55
(8,1 %)
29
(9,2 %)
Europe Elects[1] 31.07.2020 198
(25,3 %)
134
(18,0 %)
97
(11,5 %)
75
(10,8 %)
49
(7,2 %)
70
(9,4 %)
54
(8,0 %)
28
(9,8 %)
Europe Elects[1] 30.06.2020 198
(25,7 %)
133
(17,9 %)
97
(11,6 %)
77
(10,9 %)
48
(7,4 %)
71
(9,5 %)
54
(8,3 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 28.05.2020 197
(25,2 %)
135
(18,0 %)
98
(11,3 %)
77
(11,1 %)
47
(7,2 %)
70
(9,6 %)
55
(8,2 %)
26
(9,4 %)
Europe Elects[1] 30.04.2020 193
(25,3 %)
140
(18,5 %)
94
(10,9 %)
78
(11,4 %)
46
(7,2 %)
72
(9,8 %)
55
(8,2 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 31.03.2020 188
(24,1 %)
135
(18,2 %)
92
(10,7 %)
83
(11,8 %)
51
(8,0 %)
72
(10,0 %)
57
(8,5 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 29.02.2020 184
(22,7 %)
133
(18,0 %)
99
(10,9 %)
85
(12,5 %)
55
(8,4 %)
68
(9,7 %)
56
(9,1 %)
25
(8,7 %)
Europe Elects[1] 31.01.2020 182
(20,5 %)
130
(18,6 %)
101
(12,4 %)
85
(12,1 %)
53
(8,4 %)
70
(12,1 %)
55
(8,0 %)
29
(7,9 %)
Europe Elects[1] 31.12.2019 182 131 102 86 52 70 54 28
Europe Elects[1] 30.06.2020 198
(25,7 %)
133
(17,9 %)
97
(11,6 %)
77
(10,9 %)
48
(7,4 %)
71
(9,5 %)
54
(8,3 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 28.05.2020 197
(25,2 %)
135
(18,0 %)
98
(11,3 %)
77
(11,1 %)
47
(7,2 %)
70
(9,6 %)
55
(8,2 %)
26
(9,4 %)
Europe Elects[1] 30.04.2020 193
(25,3 %)
140
(18,5 %)
94
(10,9 %)
78
(11,4 %)
46
(7,2 %)
72
(9,8 %)
55
(8,2 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 31.03.2020 188
(24,1 %)
135
(18,2 %)
92
(10,7 %)
83
(11,8 %)
51
(8,0 %)
72
(10,0 %)
57
(8,5 %)
27
(8,7 %)
Europe Elects[1] 29.02.2020 184
(22,7 %)
133
(18,0 %)
99
(10,9 %)
85
(12,5 %)
55
(8,4 %)
68
(9,7 %)
56
(9,1 %)
25
(8,7 %)
Europe Elects[1] 31.01.2020 182
(20,5 %)
130
(18,6 %)
101
(12,4 %)
85
(12,1 %)
53
(8,4 %)
70
(12,1 %)
55
(8,0 %)
29
(7,9 %)
Europe Elects[1] 31.12.2019 182 131 102 86 52 70 54 28
Europawahl 2019 26.05.2019 187
(21,0 %)
148
(18,5 %)
97
(13,0 %)
76
(10,8 %)
68
(11,7 %)
62
(8,2 %)
40
(6,5 %)
27
(10,3 %)

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf der Prognosen, Stand: 5. Juni 2021

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]