Dovilė Dzindzaletaitė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elena Panțuroiu Leichtathletik

Dovile Dzindzaletaite by Augustas Didzgalvis.jpg
Dovilė Dzindzaletaitė 2014

Nation LitauenLitauen Litauen
Geburtstag 14. Juli 1993 (24 Jahre)
Geburtsort Šiauliai, Litauen
Karriere
Disziplin Dreisprung
Bestleistung 14,23 m Sport records icon NR.svg
Verein Valencia terra i mar
Trainer R.Blanquer , J.Tribienė
Status aktiv
Medaillenspiegel
U23-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Juniorenweltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Gold0 Tallinn 2015 14,23 m
 Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 Eugene 2014 14,17 m
letzte Änderung: 5. Juli 2017

Dovilė Dzindzaletaitė (* 14. Juli 1993 in Šiauliai) ist eine litauische Leichtathletin, die im Dreisprung und Weitsprung aktiv ist.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 vertrat Dovilė Dzindzaletaitė ihr Land bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen in Singapur. Dort schied sie in der Qualifikation aus, konnte aber im B-Finale den Sieg feiern. 2011 nahm sie an den Junioreneuropameisterschaften in Tallinn teil, schied dort aber bereits in der Qualifikation aus. 2012 gewann sie bei den Juniorenweltmeisterschaften in Barcelona die Silbermedaille hinter der weitengleichen Spanierin Ana Peleteiro. Bei den Halleneuropameisterschaften in Göteborg 2013 schied sie in der ersten Runde aus und belegte bei den U23-Europameisterschaften in Tampere im Finale den neunten Platz.

2014 qualifizierte sie sich für die Europameisterschaften in Zürich, verpasste dort aber den Finaleinzug, wie auch bei den Halleneuropameisterschaften 2015 in Prag. Bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn stellte sie einen neuen litauischen Rekord von 14,23 m auf und sicherte sich damit den Gewinn der Goldmedaille.[1] Mit dieser Leistung qualifizierte sie sich auch für die Weltmeisterschaften in Peking und scheiterte dort in der Qualifikation. 2016 bestritt sie aufgrund einer Verletzung keine Wettkämpfe. 2017 erreichte sie in der 2. Liga der Team-Europameisterschaften in Tel Aviv den zweiten Platz.

2013 wurde sie litauische Meisterin und 2012 und 2013 Hallenmeisterin im Dreisprung.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weitsprung: 6,12 m, 18. Mai 2012 in Šiauliai
  • Dreisprung: 14,23 m, 10. Juli 2015 in Tallinn (Litauischer Rekord)
    • Halle: 13,98 m, 22. Februar 2014 in Klaipėda (Litauischer Rekord)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-u23-championships/history/year=2015/results/index.html